Online blog
Marketing topics

Here you can find blog posts on current and interesting online marketing topics, as well as helpful instructions and current performance marketing trends. Good luck with the implementation!

Learn more
From
Phillip
8
Min. reading time
Online Marketing

WhatsApp für Unternehmen

WhatsApp für Unternehmen

Verifizierung bei WhatsApp Business: Der Schlüssel zur Glaubwürdigkeit

Egal ob du ein florierendes E-Commerce-Unternehmen oder ein lokales Café betreibst, die Verifizierung deines WhatsApp Business-Accounts kann das Vertrauen deiner Kunden in deinen Service erheblich steigern. Doch wie genau funktioniert diese Verifizierung und wie kannst du den begehrten grünen Haken neben deinem Unternehmensnamen erhalten? In diesem Blogartikel nehmen wir den Verifizierungsprozess genau unter die Lupe.

Warum ist die Verifizierung bei WhatsApp so wichtig?

Die Bedeutung von WhatsApp in der Geschäftswelt wächst kontinuierlich. Immer mehr Unternehmen nutzen den Messaging-Dienst, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten. Hierbei spielt die Verifizierung eine entscheidende Rolle: Ein grüner Haken neben deinem Unternehmensnamen signalisiert deinen Kunden, dass WhatsApp die Echtheit deines Accounts bestätigt hat. Das schafft nicht nur Vertrauen, sondern erhöht auch die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden über WhatsApp Geschäfte mit dir abwickeln.

Die verschiedenen Typen von Unternehmensaccounts

Bevor wir in die Details der Verifizierung eintauchen, ist es hilfreich, die verschiedenen Typen von Unternehmensaccounts zu verstehen:

Standard-Unternehmensaccount: Sobald du einen Account über die WhatsApp Business App oder API anlegst, erhältst du diesen Account-Typ. Er ermöglicht dir, dein Profil mit relevanten Informationen zu füllen, bleibt aber ohne grünen Haken.

Offizieller Unternehmensaccount: Hierbei handelt es sich um den "VIP"-Status unter den WhatsApp Business-Accounts. Neben dem Unternehmensnamen erscheint ein grüner Haken, welcher die Authentizität des Unternehmens bestätigt. Dieser Typ ist besonders für große und bekannte Marken attraktiv.

Wie du die Verifizierung erlangst: Ein Leitfaden

WhatsApp ist nicht besonders transparent, wenn es darum geht, welche genauen Kriterien für die Vergabe des grünen Hakens gelten. Aber hier sind einige Schritte und Tipps, die deine Chancen erhöhen könnten:

Vollständiges Profil: Stelle sicher, dass alle Informationen in deinem WhatsApp Business Profil korrekt und vollständig sind. Dazu gehören Öffnungszeiten, Adresse und eine detaillierte Beschreibung deiner Dienstleistungen oder Produkte.

Online-Präsenz: Ein detaillierter Wikipedia-Eintrag sowie eine starke Präsenz auf Plattformen wie Facebook oder Instagram (idealerweise mit mehr als 10.000 Followern) könnten deine Chancen erhöhen.

WhatsApp Business API: Ein Account über die WhatsApp Business API ist essentiell. Es könnte von Vorteil sein, über die API statt der App zu agieren.

Bleib geduldig: Der Verifizierungsprozess kann Zeit in Anspruch nehmen. Ein Neuantrag oder wiederholte Anfragen könnten den Prozess allerdings verlangsamen.

Integration und Verifizierung über Drittanbieter

Es gibt auch externe Dienstleister wie Userlike, die eine einfache Integration von WhatsApp Business anbieten. Bei solchen Anbietern kannst du dich auch für die Verifizierung deines Accounts bewerben. Ein spezielles Formular hilft dir bei diesem Prozess. Dennoch ist eine Freigabe durch WhatsApp selbst nicht garantiert.

WhatsApp Channels: Revolution im Kundendialog

In den letzten Jahren hat WhatsApp seine Position als primärer Kommunikationskanal für Milliarden von Nutzern weltweit gefestigt. Dies hat auch Unternehmen auf den Plan gerufen, die den beliebten Messenger-Dienst als Plattform für den Kundendienst und das Marketing nutzen möchten. Einer dieser spannenden Ansätze sind die sogenannten "WhatsApp Channels". Doch was verbirgt sich dahinter und wie können Unternehmen davon profitieren? Tauchen wir ein in die Welt der WhatsApp Channels.

Was sind WhatsApp Channels?

Vereinfacht gesagt, sind WhatsApp Channels dedizierte Kommunikationskanäle innerhalb der WhatsApp Business Plattform, die es Unternehmen ermöglichen, spezifische Zielgruppen direkt und personalisiert anzusprechen. Im Grunde ähnlich wie ein E-Mail-Newsletter, nur dass hier die Kommunikation über WhatsApp stattfindet.

Die Vorteile von WhatsApp Channels

Persönlicher Kontakt: Im Gegensatz zu herkömmlichen Marketing-E-Mails ermöglichen WhatsApp Channels eine direkte und persönliche Kommunikation mit dem Kunden.

Höhere Öffnungsrate: Nachrichten auf WhatsApp werden in der Regel schneller gelesen und haben eine höhere Öffnungsrate als traditionelle E-Mails.

Interaktive Features: Unternehmen können interaktive Elemente wie Bilder, Videos und Links einfügen, um die Nachricht ansprechender zu gestalten und den Kunden zur Interaktion anzuregen.

So setzt du WhatsApp Channels effektiv ein

Zielgruppensegmentierung: Überlege dir genau, welche Zielgruppe du mit welcher Nachricht erreichen möchtest. Eine maßgeschneiderte Nachricht kann die Reaktion des Empfängers erheblich beeinflussen.

Regelmäßige Updates, aber nicht zu häufig: Während es wichtig ist, regelmäßig mit deinen Kunden in Kontakt zu bleiben, sollte man darauf achten, nicht zu häufig oder aufdringlich zu sein, um den Nutzer nicht zu verärgern.

Feedback einholen: Nutze die Zwei-Wege-Kommunikation von WhatsApp, um Feedback von deinen Kunden zu erhalten und deine Strategie entsprechend anzupassen.

Datenschutz und Einwilligung

Ein wesentlicher Punkt, den Unternehmen beachten müssen, wenn sie WhatsApp Channels nutzen möchten, ist die Einhaltung von Datenschutzrichtlinien. Kunden müssen ihre ausdrückliche Zustimmung geben, bevor sie Nachrichten über WhatsApp erhalten. Außerdem sollten Unternehmen transparent darüber sein, wie sie die Daten ihrer Kunden verwenden und schützen.

From
Phillip
4
Min. reading time
Facebook

Der erweiterte Abgleich bei Meta

Der erweiterte Abgleich im Meta-Werbeanzeigenmanager

Ein Instrument, das Meta seinen Werbetreibenden anbietet, ist der sogenannte "Erweiterte Abgleich". Dieses Feature ermöglicht es Werbetreibenden, die Effizienz ihrer Online-Anzeigenkampagnen erheblich zu steigern. In diesem Artikel werden wir uns genauer ansehen, was dieser erweiterte Abgleich ist, wie er funktioniert und wie du ihn für deine eigenen Marketingbemühungen einsetzen kannst.

1. Was ist der erweiterte Abgleich im Meta Werbeanzeigenmanager?

Kurz gesagt, handelt es sich beim erweiterten Abgleich um eine Funktion, die eine genauere Zuordnung von Website-Events zu Nutzerprofilen ermöglicht. Dies wird erreicht, indem zusätzliche Informationen (wie E-Mail-Adressen, Namen und andere Nutzerdaten) beim Erfassen von Website-Events an Meta gesendet werden.

2. Warum solltest du den erweiterten Abgleich verwenden?

  • Zielgruppenoptimierung: Durch präzisere Daten kann Meta besser bestimmen, welche Art von Nutzern am wahrscheinlichsten auf dein Angebot reagieren wird und dementsprechend die Ad-Auslieferung anpassen.
  • Bessere Attribution: Es ermöglicht eine genauere Verfolgung, welche Nutzer tatsächlich durch deine Anzeige konvertiert haben.

3. Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Einrichtung des erweiterten Abgleichs

3.1. Sammeln von Nutzerdaten

Zunächst muss sichergestellt werden, dass die relevanten Daten der Nutzer gesammelt werden. Dies können Namen, E-Mail-Adressen, Telefonnummern usw. sein. Sei zudem sicher, dass du alle Datenschutzgesetze und -vorschriften einhalten kannst.

3.2. Hashing der Daten

Bevor du  Nutzerdaten an Meta sendest, müssen diese gehasht werden, um die Privatsphäre deiner Nutzer zu schützen. Das "Hashing" wandelt diese Daten in einen einzigartigen Zeichencode um. Glücklicherweise bietet Meta Tools, um diesen Prozess zu vereinfachen.

3.3. Integrieren des Meta-Pixel oder der Conversion API

Je nachdem, welche Methode du wählst (Pixel oder API), musst du den entsprechenden Code auf deiner Website einbinden.

Für den Meta-Pixel:

  • Gehe zum Meta Events Manager und wähle den Pixel.
  • Klicke  auf "Pixel-Code einrichten".
  • Wähle "Manuell Code hinzufügen".
  • Kopiere den Pixel-Code und füge ihn zwischen den <head> Tags auf jeder Seite deiner Website ein.

Für die Conversion API:

  • Gehe zum Meta Events Manager und wähle deine Datenquelle.
  • Klicke auf "Datenquelle einrichten".
  • Befolge die Anweisungen, um die API zu konfigurieren.

3.4. Hinzufügen erweiterter Abgleichsdaten

Sobald dein Pixel oder deine API eingerichtet ist, kannst du die erweiterten Abgleichsdaten hinzufügen. Dies erfolgt durch das Hinzufügen von speziellen Parametern zu deinem Code.

Beispiel (für den Meta-Pixel):

javascript

Copy code

fbq('init', 'IhrPixelID', {

   em: 'email_hash',

   fn: 'first_name_hash',

   ln: 'last_name_hash',

   // ... weitere Daten ...

});

3.5. Testen und Überprüfen

Verwende den Facebook Pixel Helper oder den Ereignis-Test-Tool im Meta Events Manager, um sicherzustellen, dass deine Daten korrekt übertragen werden.

4. Fazit

Der erweiterte Abgleich bietet eine Möglichkeit, deine Anzeigenperformance zu verbessern und genauere Daten über deine Nutzer zu erhalten. Mit den oben genannten Schritten kannst du diese Funktion erfolgreich für deine Kampagnen nutzen.

From
Phillip
4
Min. reading time
Google Ads

Google-Ads-Support für Unternehmen

Google-Ads-Support für Unternehmen - Alle Möglichkeiten im Überblick

Erfolg im Online-Marketing kann eine komplexe Aufgabe sein, insbesondere wenn man bedenkt, wie vielfältig die Tools und Plattformen sind, die wir heute nutzen. Eine der prominentesten Plattformen ist Google Ads, die zentrale Komponente für zahlreiche Unternehmen, um ihre Produkte und Dienstleistungen effektiv zu bewerben. Doch was passiert, wenn du auf Probleme stößt oder Hilfe benötigst, um das Beste aus deinen Google Ads-Kampagnen herauszuholen? Genau diese Fragen soll dieser Blogbeitrag beantworten und dir einen Überblick über den Google Ads Support für Unternehmen geben.

Erste Anlaufstelle: Google Ads Support

Google bietet vielfältige Hilfsangebote an, um dir in deiner Arbeit mit Google Ads zu helfen. Sei es, wenn du Unterstützung bei den Werbeanzeigen benötigst, SEA-relevante Fragen hast oder etwas nicht funktioniert. Es gibt unterschiedliche Wege, auf denen du Hilfe erhalten kannst.

Telefonischer Kontakt

Einer der schnellsten Wege, um Unterstützung zu erhalten, ist der telefonische Support. Hier kannst du direkt einen Fachmann von Google erreichen, der dir bei deinen Fragen weiterhilft. In Deutschland erreichst du die Google Ads Hotline für Neu- & Bestandskunden unter folgenden Nummern: +49 (0) 800 627 0914 (Bestandskunden), +49 (0) 800 589 4944 (Neukunden). Die Hotline ist von Montag bis Freitag, 9:00 bis 18:00 Uhr erreichbar.

Kontaktformular

Ebenso bietet Google ein Kontaktformular an, das du für deine Anfragen nutzen kannst. Du erreichst das Google Ads Kontaktformular unter folgendem Link: https://support.google.com/google-ads/gethelp

Google Ads Community

Die Google Ads Community ist eine weitere Quelle für Unterstützung und Wissen. Hier kannst du Fragen stellen und Antworten von anderen Nutzern sowie Google-Mitarbeitern erhalten. Du kannst auch nach ähnlichen Fragen suchen, die bereits beantwortet wurden, und dadurch oft schnelle Hilfe finden.

YouTube Tutorials

Für visuell orientierte Nutzer bietet der YouTube-Kanal von Google Ads eine Fülle von Tutorials, die dir zeigen, wie du eine Kampagne auf deinem Mobiltelefon erstellst, Keywords festlegst und das passende Budget einstellst. Diese Tutorials sind eine großartige Ressource, insbesondere für Einsteiger.

Individuelle Unterstützung für deine Kampagne

Nicht sicher, wie du mit deiner ersten Kampagne starten sollst? Kein Problem! Google bietet individuelle Unterstützung an, um Unternehmen den Einstieg in Google Ads zu erleichtern. Du kannst einen Termin für einen Anruf oder Chat mit einem Google Ads-Experten vereinbaren, der dir dann kostenlos die ersten Schritte für den Start deiner Kampagne erklärt.

Zusätzlich zur praktischen Anleitung bietet Google auch Informationen zu den neuesten Plattformfunktionen, einschließlich neuer KI-Funktionen in Google Ads. Damit bleibst du immer auf dem neuesten Stand und kannst dein Marketing weiter optimieren.

Bevor deine Kampagne live geht, kannst du sie noch einmal überprüfen lassen. Die Experten von Google erstellen einen Medienplan, wählen passende Keywords aus und helfen dir, dein Budget zu optimieren.

Zusammengefasst bietet Google Ads eine umfassende Unterstützung, um dir dabei zu helfen, das Beste aus deinen Werbekampagnen herauszuholen. Egal, ob du gerade erst anfängst oder bereits ein erfahrener Nutzer bist, der Google Ads Support steht dir zur Seite, um deine Online-Werbung erfolgreich zu machen.

Hier findest du den Link zum Google-Ads-Support für Unternehmen: https://support.google.com/google-ads/?hl=de#topic=10286612

From
Phillip
Min. reading time
Facebook

KPI Benchmarks bei Facebook Ads

KPI Benchmarks für verschiedene Branchen auf einen Blick

Verständnis der Performance-Indikatoren von Facebook-Anzeigen ist unerlässlich für den Erfolg im digitalen Marketing. Um dir zu helfen, deine Marketing-Bemühungen besser einzuschätzen, haben wir umfangreiche KPI-Daten aus dem März 2023 für verschiedene Branchen analysiert.

Klickrate (CTR)

  • Median für alle Branchen: 1,49%
  • Bekleidung und Schuhe: 2,06%
  • Technologie: 0,73%
  • Gesundheit: 0,75%
  • Reisen und Tourismus: 1,20%
  • Bildung: 1,54%

Analyse und Tipps

Bekleidung und Schuhe zeigen die höchste CTR. Dies deutet auf eine effektive Zielgruppenansprache und ansprechende Anzeigen hin. Bei niedrigen CTRs in der Technologie- und Gesundheitsbranche kann die Verbesserung der Anzeigentexte und -bilder hilfreich sein. A/B-Tests sind hier unerlässlich.

Kosten pro Klick (CPC)

  • Median für alle Branchen: 0,40 USD
  • Lebensmittel: 0,18 USD
  • IT & Software: 0,85 USD
  • Einzelhandel: 0,32 USD
  • Bauwesen: 0,60 USD

Analyse und Tipps

Die Lebensmittelbranche genießt die niedrigsten CPCs. Dies könnte auf weniger Wettbewerb oder eine engere Zielgruppendefinition zurückzuführen sein. IT & Software sind am teuersten, was möglicherweise an der Komplexität des Produkts liegt. Um CPCs zu senken, könnte der Einsatz von Lookalike Audiences sinnvoll sein.

Kosten pro tausend Impressionen (CPM)

  • Median für alle Branchen: 5,61 USD
  • Technologie: 9,89 USD
  • Gesundheit: 4,25 USD
  • Unterhaltung: 5,10 USD
  • Sport: 6,30 USD

Analyse und Tipps

Die Technologiebranche hat den höchsten CPM, was auf eine sehr spezifische oder wettbewerbsfähige Zielgruppenansprache hindeuten könnte. Strategien zur Senkung des CPM könnten die Optimierung der Gebotsstrategie und das Ausprobieren unterschiedlicher Anzeigenformate umfassen.

Ausgaben

  • Median für alle Branchen: 1,691.08 USD
  • Automobilindustrie: 4,046.77 USD
  • Bildung: 1,300.50 USD
  • Lebensmittel: 1,950.70 USD

Analyse und Tipps

Die Automobilindustrie investiert am meisten in Facebook-Anzeigen. Dies ist nicht überraschend, da die Kosten für den Kundenakquisition in dieser Branche tendenziell höher sind. Um das Budget optimal zu nutzen, sind granulare Ausgabenanalysen und Budgetanpassungen erforderlich.

Impressionen

  • Median für alle Branchen: 295.88K
  • Bekleidung und Schuhe: 459.01K
  • Reisen und Tourismus: 201.43K
  • Bauwesen: 120.80K

Analyse und Tipps

Die Bekleidungs- und Schuhbranche hat die meisten Impressionen, was auf ein breiteres Interesse und möglicherweise ein größeres Budget hindeutet. Ein gutes Targeting und relevante Anzeigen können die Impressionen erhöhen.

Diese Benchmarks bieten dir eine Möglichkeit, deine Performance zu vergleichen und ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Werte "normal" sind. Nutze diese Daten als Ausgangspunkt für deine eigenen Analysen und Optimierungen.

From
Phillip
4
Min. reading time
Facebook

Facebook-Ads-Support für Unternehmen

Facebook-Ads-Support für Unternehmen - Tipps und Funktionen

Der effektive Einsatz von Facebook-Anzeigen kann eine Herausforderung sein. Glücklicherweise stellt Facebook zahlreiche Ressourcen zur Verfügung, um Unternehmen zu unterstützen und sicherzustellen, dass sie das Beste aus ihrer Anzeigenstrategie herausholen. Dieser Artikel soll als Leitfaden für das Angebot von Facebook in Bezug auf Unterstützung und Ressourcen dienen.

Grundlegender Support

Der Ausgangspunkt für jeden, der mit Facebook-Anzeigen arbeitet, ist das Facebook-Hilfezentrum. Hier finden Sie ausführliche Informationen zu allen Aspekten von Facebook, einschließlich einer speziellen Sektion für Werbung. In der Anzeigenhilfe finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen, Anleitungen und Best Practices zur Erstellung und Verwaltung von Anzeigen.

Facebook Blueprint

Facebook Blueprint ist ein kostenloses E-Learning-Portal, das von Facebook erstellt wurde, um Nutzern bei der effektiven Nutzung seiner Anzeigenprodukte zu helfen. Es enthält eine Reihe von Online-Kursen, die sowohl auf Anfänger als auch auf erfahrene Werbetreibende abzielen. Die Kurse decken eine Vielzahl von Themen ab, von den Grundlagen der Anzeigenerstellung bis hin zu fortgeschrittenen Strategien für die Zielgruppenansprache.

Community-Unterstützung

Zusätzlich zu den oben genannten Ressourcen bietet Facebook auch Unterstützung durch Community-Foren, in denen Nutzer Fragen stellen, Probleme melden und Ratschläge von anderen Nutzern erhalten können. Das Advertiser Community Forum ist ein wertvoller Ort, um praktische Tipps von anderen, die in ähnlichen Situationen sind, zu erhalten.

Individueller Support

Für komplexere Fragen oder Probleme bietet Facebook individuellen Support durch sein Advertiser Support Team an. Diese Spezialisten können bei einer Reihe von Problemen helfen, von technischen Schwierigkeiten bis hin zu Rechnungsfragen.

Die sogenannten Meta Marketing Pros sind stets bereit, hilfreiche Einblicke und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um Geschäfte zu optimieren. Sie nehmen sich die Zeit, jedes Unternehmen und dessen wichtigste Ziele zu verstehen. Dies ermöglicht es ihnen, personalisierte Marketingpläne zu erstellen, die durch die einzelnen Schritte zur Performance-Steigerung führen.

Egal, ob man gerade erst anfängt oder schon eine Weile im Geschäft ist, man muss nicht der oder die Beste sein – man benötigt lediglich die richtige Unterstützung. Der zuständige Meta Marketing Pro hilft Unternehmen jeder Größe,  von der Spitze des Marketing-Funnels bis hin zum Retargeting. Ihre Mission ist es, dabei zu helfen, strategisch mit Kunden in den wichtigsten Momenten in Kontakt zu treten und sie zu erreichen.

Generelle Tipps zum Umgang mit dem Support

Sei spezifisch: Versuche, Dein Problem so detailliert wie möglich zu beschreiben. Gib genaue Informationen darüber, was Du tun wolltest, was genau passiert ist und welche Schritte Du bereits unternommen hast, um das Problem zu lösen.

Nutze Screenshots und Beispiele: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Screenshots, Fehlermeldungen und andere visuelle Belege können dem Support-Team helfen, Dein Problem besser zu verstehen.

Sei geduldig: Der Support-Prozess kann manchmal etwas Zeit in Anspruch nehmen. Du bist nicht der einzige, der Hilfe sucht, daher kann es ein wenig dauern, bis Du eine Antwort erhältst.

Sei höflich: Denke daran, dass auf der anderen Seite auch nur Menschen sitzen, die versuchen, Dir zu helfen. Ein höflicher und respektvoller Umgangston kann hierbei sehr hilfreich sein.

Sei proaktiv: Wenn Du innerhalb eines angemessenen Zeitraums keine Antwort erhältst, zögere nicht, nachzufragen. Manchmal kann es passieren, dass Anfragen übersehen werden oder untergehen.

Lerne aus der Erfahrung: Jede Interaktion mit dem Support ist eine Chance, mehr über Facebook Ads zu lernen. Nutze diese Gelegenheit, um Fragen zu stellen und mehr über die Plattform und ihre Funktionen zu erfahren.

Mit diesen Tipps solltest Du in der Lage sein, effektiv mit dem Support-Team von Facebook Ads zu kommunizieren und die Hilfe zu erhalten, die Du benötigst.

Hier findest du noch den Link zum Meta-Hilfebereich für Unternehmen: https://www.facebook.com/business/help

From
Phillip
2
Min. reading time
Online Marketing

Zapier

Zapier: Dein digitaler Assistent für Automatisierung und Integration

Zapier: Ein kurzer Überblick

Im Mittelpunkt von Zapier steht ein Prozess, den man als "Zap" bezeichnet. Ein Zap ist eine automatisierte Aufgabe, die eine spezifische Aktion in einer App ausführt, sobald ein festgelegtes Ereignis in einer anderen App stattfindet.

Ein Zap besteht aus zwei Elementen: Einem Auslöser (Trigger) und einer Aktion. Der Auslöser ist das Ereignis, das den Startschuss für den Zap gibt, wie etwa das Eintreffen einer neuen E-Mail, das Hinzufügen einer Aufgabe in einer To-Do-Liste oder das Hochladen einer Datei in einen bestimmten Ordner in deiner Cloud. Die Aktion ist das, was als Antwort auf den Auslöser geschieht. Sie könnte darin bestehen, eine Datei in Dropbox hochzuladen, eine E-Mail zu senden oder einen Termin in deinem Kalender zu erstellen.

Was kann Zapier?

Zapier bietet eine Reihe von Funktionen, die es zu einem wertvollen Helfer in deinem digitalen Alltag machen:

  • Integration von Apps: Zapier unterstützt die Verknüpfung von über 3.000 Anwendungen, von E-Mail-Diensten bis hin zu Projektmanagement-Tools und Social-Media-Plattformen.
  • Automatisierung: Wenn du einmal einen Zap eingerichtet hast, arbeitet er ganz von selbst im Hintergrund. So kannst du sich wiederholende Aufgaben einfach vergessen und dich auf andere Dinge konzentrieren.
  • Mehrstufige Zaps: Du kannst auch Zaps erstellen, die mehrere Aktionen in einer Kette auslösen. Auf diese Weise kannst du komplexe Prozesse automatisieren, die mehrere Anwendungen beinhalten.
  • Bedingte Logik: Zapier erlaubt dir die Verwendung von bedingter Logik, um Zaps zu erstellen, die nur unter bestimmten Bedingungen ausgeführt werden. Das heißt, du kannst einen Zap so einrichten, dass er nur dann eine E-Mail sendet, wenn eine Aufgabe in deinem Projektmanagement-Tool als "wichtig" markiert ist.
  • Geplante Zaps: Du kannst Zaps so einstellen, dass sie zu festgelegten Zeiten aktiv werden. Das ist ideal, wenn du regelmäßige Aufgaben hast, die immer zur selben Zeit erledigt werden müssen.

Die Vorteile von Zapier

Zapier bietet dir eine ganze Reihe von Vorteilen:

  • Zeitersparnis: Die Automatisierung von Aufgaben mit Zapier spart dir viel Zeit, die du für andere, wichtigere Dinge nutzen kannst.
  • Erhöhte Effizienz: Durch die Integration und Automatisierung von Prozessen kannst du deinen Workflow optimieren und damit effizienter arbeiten.
  • Weniger Fehler: Wenn du Aufgaben automatisierst, vermeidest du menschliche Fehler und sorgst dafür, dass die Aufgaben genau so ausgeführt werden, wie du es möchtest.
  • Einfache Bedienung: Trotz seiner Leistungsfähigkeit ist Zapier einfach zu bedienen. Du brauchst keine Programmierkenntnisse, um Zaps zu erstellen und zu verwalten. Die benutzerfreundliche Oberfläche und die klaren Anleitungen machen es dir leicht.

Zapier ist also ein echter Allrounder, wenn es darum geht, deinen digitalen Alltag zu organisieren. Mit seiner Hilfe kannst du deinen Workflow straffen, Zeit sparen und dich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Probiere es selbst aus und überzeuge dich von den Vorteilen, die Zapier dir bieten kann.

From
Phillip
5
Min. reading time
Facebook

Gewinnspiele bei Facebook

Gewinnspiele auf Facebook: Regelkonform, effektiv und attraktiv gestalten

Gewinnspiele auf sozialen Medien wie Facebook sind ein beliebtes Mittel, um die Markenbekanntheit zu steigern, das Engagement zu fördern und die Beziehung zu den Kunden zu intensivieren. Sie bieten jedoch auch zahlreiche Herausforderungen, insbesondere wenn es darum geht, die spezifischen Regeln und Anforderungen von Facebook sowie rechtliche Bestimmungen einzuhalten. In diesem Blogbeitrag führe ich Dich durch die wichtigsten Aspekte, die Du bei der Planung und Durchführung eines Facebook-Gewinnspiels beachten solltest.

Strategie und Vorbereitung

Erfolgreiche Facebook-Gewinnspiele erfordern eine sorgfältige Planung und Strategie. Bevor du ein Gewinnspiel durchführst, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Zielsetzung: Definiere klar, was du mit dem Gewinnspiel erreichen möchtest. Suchst du nach mehr Engagement, willst du deine Marke bekannter machen, oder hast du einen Preis, der verlost werden muss? Klare Ziele helfen dir, den Erfolg deines Gewinnspiels zu messen.
  • Zeitrahmen: Lege fest, wie lange das Gewinnspiel laufen soll. Ein klarer Zeitrahmen hilft dabei, die Erwartungen der Teilnehmer zu steuern und den Ablauf des Gewinnspiels zu organisieren.
  • Datenerfassung: Überlege, welche Daten du für das Gewinnspiel benötigst. Beachte dabei, dass du die Datenschutzbestimmungen einhalten musst.
  • Budget: Wie viel Geld kannst du für das Gewinnspiel ausgeben? Brauchst du Geld für Werbung oder ein spezielles Tool zur Verwaltung des Gewinnspiels?
  • Preis: Wähle einen Preis, der für deine Zielgruppe relevant und attraktiv ist. Ein teurer Preis mag viele Teilnehmer anziehen, ist aber möglicherweise nicht zielführend, wenn er nicht zu deiner Marke passt.
  • Mechanismus: Gestalte das Gewinnspiel so einfach und unkompliziert wie möglich. Unnötige Komplexität kann potenzielle Teilnehmer abschrecken.

Die Facebook-Richtlinien

Wenn du ein Gewinnspiel auf Facebook durchführst, musst du bestimmte Richtlinien beachten:

  • Lokales Recht: Stelle sicher, dass du das jeweilige lokale Recht einhältst. Bei internationalen Gewinnspielen könnten verschiedene lokale Gesetze zu beachten sein.
  • Facebook Disclaimer: Stelle klar, dass dein Gewinnspiel in keiner Weise mit Facebook verbunden ist. Du kannst dies zum Beispiel durch den Satz „Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook und wird in keiner Weise von Facebook gesponsert, unterstützt oder organisiert.“ verdeutlichen.
  • Keine persönlichen Timelines nutzen: Alles, was auf deiner Seite stattfindet, ist okay. Was jedoch auf der privaten Timeline der Teilnehmer stattfindet, ist nicht erlaubt.
  • Der Zugang zum Gewinnspiel darf nicht durch eine Paywall geschützt sein
  • Gewinnspiele dürfen keinen echten Geldeinsatz seitens der Teilnehmer beinhalten

Teilnahmebedingungen & Datenschutz

Auch Teilnahmebedingungen und Datenschutzerklärungen sind Pflicht. Insbesondere in Deutschland müssen diese bei Gewinnspielen vorhanden sein. Deine Teilnahmebedingungen sollten als Link oder im Post folgende Informationen beinhalten:

  • Wer darf teilnehmen?
  • Wann beginnt und endet das Gewinnspiel?
  • Was wird verlost?
  • Wann werden die Preise ausgelost?
  • Wie werden die Gewinner ermittelt?
  • Wer ist der Veranstalter?
  • Welche Daten werden erfasst?
  • In welcher Form werden diese gespeichert?
  • Wie lange werden diese gespeichert?
  • Für was werden die Daten genutzt?
  • Welche Auskunftsrechte hat der Teilnehmer? (Tipp: lt. DSGVO hat das jeder Nutzer)

Aufgrund der Länge dieser Informationen empfehlen wir, die Teilnahmebedingungen auf einer gesonderten Webseite oder in einer Facebook Notiz zu veröffentlichen.

Außerdem kann es hilfreich sein, folgende Hinweise hinzuzufügen:

  • Verpflichtung der Teilnehmer, keine rechtswidrigen Inhalte zu posten. (Die Verantwortung liegt aber so oder so bei dir)
  • Ein Hinweis, in welcher Form die Gewinner veröffentlicht werden. Also ob dies anonym passiert (z.B. Philipp aus München) oder öffentlich (z.B. Philipp Roth aus München hat gewonnen). Falls dies mit Bild passiert, musst du dies natürlich ergänzen.
  • Ein Hinweis, falls irgendwas außerhalb von Facebook passiert. Also wenn du zum Beispiel die Bilder aus dem Gewinnspiel nochmal nutzen möchtest oder wenn die Gewinner auch auf der Webseite stehen.

Gewinnspiele auf Facebook können eine effektive Möglichkeit sein, das Engagement zu steigern und Deine Marke bekannter zu machen. Allerdings sind sie kein Selbstläufer und erfordern eine sorgfältige Planung und die Beachtung einer Reihe von Regeln und Bestimmungen. Mit den oben genannten Punkten bist du jedoch gut ausgerüstet, um ein erfolgreiches und regelkonformes Gewinnspiel auf Facebook durchzuführen.

From
Phillip
5
Min. reading time
Facebook

Threads - Die neue App von Meta

Threads: Metas Antwort auf Twitter

Die technologische Welt ist immer in Bewegung, und das soziale Netzwerk ist da keine Ausnahme. Das jüngste Beispiel ist die Einführung von "Threads", einer neuen App von Meta, die als ernsthafte Konkurrenz zu Twitter positioniert ist.

Die Mission von Threads

Der Gründer von Meta, Mark Zuckerberg, hat große Pläne für Threads. In einer Reihe von Aussagen zeigte er seine Absicht, eine Plattform für öffentliche Gespräche zu schaffen, die mehr als eine Milliarde Nutzer erreicht. Dieser Seitenhieb gegen Twitter und dessen Eigentümer Elon Musk hat den Ehrgeiz des Internetgiganten verdeutlicht. Zuckerberg möchte Threads zu einer Plattform für freundlichen Diskurs machen, im Gegensatz zu Twitter, wo er einen raueren Umgangston bemängelt.

Diese Ambitionen sind nicht nur in Worten geäußert worden, sondern auch in Taten umgesetzt worden. Innerhalb kurzer Zeit nach dem Start von Threads konnte die App Millionen von Nutzern gewinnen, was auf die enorme Reichweite von Meta zurückzuführen ist.

So funktioniert Threads

Threads ist eng mit Instagram verknüpft. Wenn du dich für Threads anmeldest, wird sofort eine Verbindung zu deinem Instagram-Konto hergestellt. Du hast auch die Möglichkeit, dein Instagram-Profil zu importieren und denselben Personen wie auf Instagram zu folgen.

In vielen Aspekten ähnelt Threads Twitter. Die Hauptfunktion ist eine Nachrichtenleiste, in der Einträge von Nutzern stehen, die wie bei Twitter kommentiert oder geteilt werden können. Ein Unterschied besteht darin, dass die Nachrichtenleiste eine Kombination von Einträgen der Nutzer, denen du folgst, und Inhalten darstellt, die ein Algorithmus empfiehlt. Twitter bietet die Option, nur die Einträge zu sehen, denen du folgst.

Zurzeit erlaubt Threads keine direkten Nachrichten zwischen Nutzern und die Suchfunktion ermöglicht nur das Auffinden anderer Nutzer, nicht von Trendthemen. Meta hat jedoch angekündigt, dass bald zusätzliche Funktionen eingeführt werden könnten.

Threads in Europa

Threads ist in mehr als 100 Ländern gestartet, aber in der EU ist die App bislang nicht verfügbar. Meta hat angegeben, dass dies aufgrund regulatorischer Unsicherheit der Fall ist. Es geht offenbar vor allem um die Frage, inwiefern sich Threads mit dem neuen Digital Markets Act in der EU in Einklang bringen lässt. Dieses Gesetz enthält Einschränkungen für Unternehmen, Daten zwischen ihren verschiedenen Plattformen auszutauschen. Laut Instagram-Chef Adam Mosseri könnte es einige Zeit dauern, bis Threads in der EU startet.

Installation und Nutzung von Threads in Deutschland

Obwohl Threads offiziell noch nicht in Deutschland erhältlich ist, gibt es Möglichkeiten, die App auf iPhone- und Android-Smartphones zu installieren und zu nutzen. Die Sperre für europäische Nutzer beschränkt sich auf die Nicht-Verfügbarkeit der App in den jeweiligen App Stores und eine einmalige Überprüfung der IP-Adresse beim Einloggen. Beides lässt sich mit ein wenig Aufwand umgehen.

Um Threads auf dem iPhone zu installieren, benötigst du eine Apple-ID aus einem Land, in dem die App bereits verfügbar ist, etwa den USA oder Großbritannien. Nachdem du die App installiert hast, kannst du auf deinen deutschen App Store zurückkehren.

Für Android-Nutzer ist die Installation einfacher, aber etwas riskanter. Du musst die APK-Datei der App herunterladen und diese dann außerhalb des Play Stores installieren.

Um die App dann zu nutzen, brauchst du einen VPN-Dienst, der vortäuscht, dass du dich in den USA befindest. Allerdings scheint die App auch ohne VPN-Dienst zu funktionieren.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Threads noch im Aufbau ist und die Funktionen noch sehr rudimentär sind. Es gibt noch keine Hashtags oder Themensuche und auch die Zahl der deutschen Nutzer ist noch sehr gering. Aber mit der Zeit und den geplanten Updates kann sich das ändern.

Der Anfang eines neuen Wettstreits und juristische Auseinandersetzungen

Die Einführung von Threads markiert den Beginn eines direkten Wettstreits zwischen zwei der erfolgreichsten amerikanischen Unternehmer, Mark Zuckerberg und Elon Musk. Dieser Wettbewerb kommt zu einer Zeit, in der Twitter verwundbarer denn je erscheint. Nach der Übernahme von Twitter durch Musk im letzten Herbst hat die Plattform viele Turbulenzen durchlaufen, einschließlich dem Verlust von Werbekunden und einer Abwanderung von Nutzern zu konkurrierenden Plattformen. Threads stellt jedoch eine besonders große Bedrohung für Twitter dar. Mit den massiven finanziellen Ressourcen von Meta und der etablierten Nutzerbasis von Plattformen wie Facebook und Instagram hat Threads das Potenzial, den Markt zu dominieren.

In der jüngsten Entwicklung hat Twitter mit einer Klage gegen Meta gedroht, da der Konzern behauptet, dass Meta vertrauliche Informationen und internes Wissen von Twitter für die Entwicklung der neuen App Threads verwendet hat. Twitter-Anwalt Alex Spiro hat in einem Brief an Meta vorgeworfen, dass das Unternehmen Ex-Mitarbeiter von Twitter angeheuert hat, um eine "Nachahmer"-App zu erstellen. Meta-Sprecher Andy Stone wies diese Anschuldigungen jedoch zurück und stellte klar, dass niemand im Technik-Team von Threads zuvor bei Twitter tätig war. Dieser Brief betont, dass Twitter plant, seine geistigen Eigentumsrechte durchzusetzen und behält sich das Recht vor, Zivilklagen oder einen Unterlassungsanspruch geltend zu machen. Die Reaktion auf diesen möglichen juristischen Kampf war sowohl in der Branche als auch in der Öffentlichkeit stark, mit Kommentaren von Figuren wie Twitter-Besitzer Elon Musk, der erklärte: "Wettbewerb ist in Ordnung, Schummeln nicht".

Die beeindruckende Anzahl an Nutzern von Threads

Ungeachtet des potenziellen Rechtsstreits hat Threads in kürzester Zeit eine beeindruckende Nutzerbasis gewonnen. Innerhalb des ersten halben Tages nach der Einführung zählte die App bereits 30 Millionen Nutzer. Dieser schnelle Erfolg kann auf eine Kombination von Faktoren zurückgeführt werden, einschließlich der bereits vorhandenen Nutzerbasis von Meta und der kontroversen Änderungen, die Twitter seit der Übernahme durch Elon Musk vorgenommen hat.

Stars und wichtige Marken wie Shakira, Jack Black, Airbnb, Guinness World Records, Netflix und das Magazin "Vogue" waren schon in den ersten Stunden auf der Plattform vertreten, was nur dazu beigetragen hat, die Popularität der App zu steigern.

Eine unsichere Zukunft

Trotz des beeindruckenden Starts gibt es Zweifel, ob Threads diesen Schwung beibehalten kann. Während einige Analysten glauben, dass Metas neue Plattform Twitter erhebliche Probleme bereiten könnte, gibt es auch skeptische Stimmen. Sie verweisen darauf, dass der anfängliche Hype um Threads nicht unbedingt garantiert, dass die App langfristig erfolgreich sein wird.

Darüber hinaus hängt der zukünftige Erfolg von Threads stark von der Lösung der potenziellen rechtlichen Probleme mit Twitter und den regulatorischen Hürden in der EU ab. Die kommenden Monate werden entscheidend sein, um festzustellen, ob Threads tatsächlich das Potenzial hat, Twitter als führende Plattform für öffentliche Gespräche zu verdrängen.

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Facebook Leads herunterladen

Leads von Facebook herunterladen

Eine der effektivsten Methoden , potenzielle Kunden zu erreichen und sie in tatsächliche Kunden zu verwandeln, ist die Nutzung von Leads, die durch Facebook-Werbeanzeigen generiert werden. Aber wie kannst du diese wertvollen Daten herunterladen und nutzen? In diesem Beitrag zeigen wir dir, wie du Leads direkt von Facebook herunterladen kannst, und zwar auf zwei Arten: über den Werbeanzeigenmanager und über die Meta Business Suite. Egal, ob du ein Anfänger oder ein erfahrener Nutzer dieser Plattformen bist, dieser Leitfaden wird dir helfen, das Beste aus deinen Facebook-Leads herauszuholen.

Leads über den Werbeanzeigenmanager herunterladen

  1. Melde dich von einem Laptop oder Desktop-Browser bei deinem Facebook-Konto an.
  2. Gehe zum Werbeanzeigenmanager und klicke auf die Registerkarte "Anzeigen" (neben den Registerkarten "Kampagne" und "Anzeigensätze").
  3. Klicke in der Ergebnisspalte der Anzeige, die du überprüfen möchtest, auf "Facebook Leads".
  4. Klicke auf "Neue Leads herunterladen" oder "Nach Datum herunterladen".
  5. Du siehst den Namen des Formulars zusammen mit der Anzahl der Leads. Klicke auf CSV oder XLS, um deine Lead-Daten in dem Format, das du bevorzugst, auf deinen Computer herunterzuladen.
  6. Wiederhole die Schritte 3-5 für jede Anzeige, die du auf neue Leads überprüfen möchtest.

Leads über die Business Suite herunterladen

  1. Öffne die Meta Business Suite
  2. Klicke auf “Alle Tools”
  3. Unter dem Punkt “Werbung” findest du die Funktion “Instant-Formulare”
  4. Nun wird dir eine Liste deiner Lead-Ad-Formulare angezeigt. Klicke beim gewünschten Formular auf “Herunterladen”
  5. Du hast nun die Wahl zwischen “Neue Leads herunterladen” (Alle Leads seit dem letzten Download) und “Nach Datumsbereich herunterladen”
  6. Wähle nun ggf. den Datumsbereich und den Dateityp (CSV oder XLS)
From
Phillip
3
Min. reading time
Online Marketing

User Generated Content

User Generated Content

Was ist User Generated Content?

Übersetzt aus dem Englischen steht User Generated Content für nutzergenerierte Inhalte. Hierbei handelt es sich um Inhalte, die von Nutzern selbst und nicht der Marke oder dem Unternehmen gestaltet und in Social Media geteilt werden. Zu UGC zählen neben Bilder und Videos auch Rezensionen und Erfahrungsberichte wie ein Videoreview oder ein Unboxing-Video eines Kunden. In diesem Blogbeitrag wollen wir das Konzept des User Generated Content ergründen, seine Vor- und Nachteile untersuchen und seine Rolle in der modernen digitalen Kultur verstehen.

In den letzten Jahren ist in den sozialen Netzwerken ein starker Trend weg von Perfektionismus zu beobachten. Nutzer wollen keine klassischen Werbeanzeigen, bei denen Ihnen ein Model ein Produkt präsentiert und sofort erkennbar ist, dass es sich um Werbung handelt. Sie wollen Entertainment. UGC ist organischer Content und passt sich daher lückenlos in den Social Media Feed ein. Er wird nicht als störende Unterbrechung wahrgenommen. 

Die Vorteile von User Generated Content

Es gibt zahlreiche Vorteile, die UGC sowohl für Individuen als auch für Unternehmen bietet.

1. Vertrauen und Authentizität: UGC wird oft als authentischer und vertrauenswürdiger wahrgenommen als traditioneller, von Unternehmen erstellter Content. Dies ist besonders wichtig in einer Ära, in der das Vertrauen in traditionelle Medien sinkt.

2. Reichweite und Engagement: UGC kann dazu beitragen, die Reichweite und das Engagement in sozialen Medien zu erhöhen. Menschen neigen dazu, Inhalte zu teilen und zu kommentieren, die von ihren Freunden, Familienmitgliedern oder anderen Benutzern erstellt wurden, mit denen sie sich identifizieren können.

3. Kreativität und Vielfalt: Da UGC von einer Vielzahl von Benutzern erstellt wird, bringt es eine enorme Vielfalt und Kreativität mit sich. Es ermöglicht unterschiedliche Perspektiven und Ideen, die ein Unternehmen oder eine einzige Content-Erstellungsquelle möglicherweise nicht bieten kann.

Die Nachteile von User Generated Content

Trotz seiner zahlreichen Vorteile hat UGC auch einige potenzielle Nachteile.

1. Qualitätskontrolle: Da UGC von Benutzern und nicht von professionellen Content-Erstellern erstellt wird, kann die Qualität des Inhalts stark variieren. Einige UGC kann von geringer Qualität oder irrelevant sein.

2. Moderation und rechtliche Probleme: UGC kann zu Moderationsproblemen führen, da es schwierig sein kann, unangemessene oder beleidigende Inhalte zu kontrollieren. Darüber hinaus können rechtliche Probleme auftreten, wenn Benutzer urheberrechtlich geschützte Materialien ohne Erlaubnis teilen.

Die Rolle von User Generated Content in der modernen digitalen Kultur

Die Rolle von UGC in der modernen digitalen Kultur kann nicht unterschätzt werden. Es hat die Art und Weise, wie wir Inhalte konsumieren und produzieren, grundlegend verändert.  Durch die Nutzung von UGC können Unternehmen Einblicke in die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Kunden gewinnen, ihre Produkte und Dienstleistungen verbessern und eine stärkere Beziehung zu ihrer Zielgruppe aufbauen.

Die Nutzung von User Generated Content durch Unternehmen

Obwohl UGC von Einzelpersonen erstellt wird, haben Unternehmen begonnen, es in ihre Marketingstrategien zu integrieren. Einige der Hauptgründe dafür sind, dass UGC authentischer und vertrauenswürdiger erscheint als traditionelle Werbung, es kann die Klickrate von Anzeigen um das Vierfache erhöhen und die Kosten für Anzeigen halbieren. Darüber hinaus basieren 90% der Menschen ihre Kaufentscheidungen auf UGC, und 95% der Vermarkter stimmen zu, dass UGC die Öffnungsraten von Marketing-E-Mails erhöht​.

Um UGC effektiv zu nutzen, müssen Unternehmen jedoch die richtige UGC-Plattform für ihre Marke auswählen. Dies kann eine Herausforderung sein, da nicht alle UGC-Plattformen gleich erstellt sind. Beim Vergleich von UGC-Plattformen sollten Unternehmen Faktoren wie Benutzerfreundlichkeit, Genauigkeit, Preis, Funktionalität, Skalierbarkeit und Kundensupport berücksichtigen​. Darüber hinaus sollten sie sicherstellen, dass die Plattform über Schlüsselfunktionen wie digitales Asset Management, Influencer-Management, Treueprogramm-Management und Content-Kalender-Management verfügt​.

Fazit

User Generated Content hat sich von einer einfachen Methode zur Teilnahme an Online-Diskussionen zu einer mächtigen Kraft in der digitalen Marketing-Landschaft entwickelt. Durch die Förderung von UGC können Unternehmen eine engere Beziehung zu ihren Kunden aufbauen, wertvolle Einblicke in ihre Zielgruppe gewinnen und ihre Marketingstrategien verbessern. Trotz einiger Herausforderungen, wie der Gewährleistung der Qualität und der Moderation von Inhalten, bietet UGC sowohl Unternehmen als auch Verbrauchern enorme Möglichkeiten, und es wird erwartet, dass seine Bedeutung in der digitalen Kultur weiter zunehmen wird.

Die Schlüssel zur effektiven Nutzung von UGC sind die Auswahl der richtigen Plattform, das Verständnis für die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe und die Bereitschaft, kreativ und flexibel zu sein, um das volle Potenzial von UGC auszuschöpfen. Mit diesen Tools in der Hand haben Unternehmen die Möglichkeit, ihren Kunden auf eine tiefere und bedeutungsvollere Weise zu begegnen, als es mit traditionellen Marketingmethoden möglich wäre.

From
Phillip
7
Min. reading time
Facebook

Meta Conversions API

Die Meta Conversions API - Funktionen, Vorteile und Einrichtung

Die Meta Conversions API bietet dir eine robuste und zuverlässige Möglichkeit, deine Marketingdaten direkt mit den Meta-Systemen zu verbinden. In diesem Blogbeitrag wollen wir uns ausführlich mit den Möglichkeiten und Vorteilen der Conversions API beschäftigen, um dir zu helfen, deine Anzeigen besser zu personalisieren, zu optimieren und ihren Erfolg zu messen.

Was ist die Conversions API?

Die Conversions API ist ein leistungsstarkes Werkzeug, das dir eine direkte und zuverlässige Verbindung deiner Marketingdaten von deinem Server, deiner Website-Plattform, deiner App oder deinem CRM mit Meta ermöglicht. Diese Marketingdaten umfassen unter anderem Website-Events, App-Events und Offline-Conversions. Mit diesen Daten kannst du deine Anzeigen personalisieren, optimieren und ihren Erfolg messen, sodass sie letztendlich genau den Nutzerinnen und Nutzern präsentiert werden, für die sie wahrscheinlich relevant sind.

Wie funktioniert die Conversions API?

Die Conversions API ermöglicht dir, Events aus verschiedenen Quellen zu senden, wie beispielsweise von Websites, Ladengeschäften, E-Mail-Adressen, Chats, Telefonen, mobilen Apps oder Offline-Aktivitäten. Du kannst die Conversions API anstelle der App Events API und der Offline Conversions API einrichten. Wenn du bereits die App Events API oder die Offline Conversions API eingerichtet hast, kannst du sie weiterverwenden, sofern du keine Datensätze erstellen möchtest.

Einrichtung der Conversions API

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Conversions API einzurichten, und einige davon erfordern nicht die Hilfe eines Entwicklers. Hier sind einige der Einrichtungsoptionen:

  • Commerce-Plattform als Partnerintegration: Du verwendest eine Commerce-Plattform wie Shopify, WooCommerce, Wix oder BigCommerce? Dann kannst du die Conversions API ohne viel Aufwand einrichten.
  • Conversions API Gateway: Das Conversions API Gateway ist eine Einrichtungsmethode über den Events-Manager, für die du keine Programmierkenntnisse benötigst
  • Weitere Partnerintegrationen: Wenn du deine Website auf einer von Metas Partner-Plattformen hostest, wie dem Google Tag Manager oder anderen, kannst du die Conversions API mithilfe einer Partnerintegration einrichten.
  • Direkte Integration: Wenn du mehr Kontrolle über die Integration haben möchtest, kannst du eine direkte Integration mit der Conversions API starten.

Je nachdem, welche Option du wählst, können sich Kosten, Einrichtungsdauer und die erforderlichen Ressourcen unterscheiden.

Die Einrichtung über eine Commerce-Plattform

1. Vorbereitung:

Bevor du mit der Einrichtung beginnst, stelle sicher, dass du Administratorzugriff auf den Events Manager und die Datenquelle hast.

2. Datenquellen im Events Manager aufrufen:

  • Öffne den Events Manager in deinem Account.
  • Hier findest du den Tab "Datenquellen". Klicke darauf.

3. Einstellungen auswählen:

  • Im Bereich "Datenquellen" wirst du eine Übersicht deiner Datenquellen sehen.
  • Wähle die Datenquelle aus, die du für die Conversions API verwenden möchtest, indem du darauf klickst.
  • Anschließend klicke auf den Button "Einstellungen" im Menü.

4. Partnerintegration auswählen:

  • Scrolle im Einstellungsbereich nach unten, bis du den Abschnitt "Partnerintegrationen" findest.
  • Klicke auf den Button "Partner auswählen".

5. Deinen Partner aus der Liste wählen:

  • Es öffnet sich eine Liste mit allen verfügbaren Conversions API-Partnern.
  • Wähle den Partner aus, den du nutzen möchtest, indem du auf dessen Namen klickst.

6. Anweisungen zur Einrichtung folgen:

  • Jeder Partner wird spezifische Anweisungen zur Einrichtung der Conversions API bereitstellen.
  • Befolge diese Schritte sorgfältig. Einige Anweisungen werden dich möglicherweise bitten, bestimmte Informationen von deinem Partneraccount einzugeben oder spezielle Einstellungen vorzunehmen.

7. Überprüfung der Einrichtung:

  • Nachdem du alle Schritte zur Einrichtung abgeschlossen hast, solltest du überprüfen, ob alles korrekt funktioniert.
  • Senden Test-Events von deinem Server und überprüfe, ob sie korrekt im Events Manager angezeigt werden.

Einrichtung über das Conversions API Gateway

Befolge diese schrittweise Anleitung, um das Conversions API Gateway reibungslos einzurichten:

Schritt 1: Mit der Bereitstellung beginnen

  • Öffne den Meta Events Manager und navigiere zum Tab „Einstellungen“.
  • Klicke auf „Mit Conversions API Gateway einrichten“ und dann auf „Los geht's“.
  • Prüfe die Voraussetzungen für das Conversions API Gateway und wähle anschließend „Weiter“.

Schritt 2: AWS konfigurieren und installieren

  • Melde dich bei AWS an (sofern nicht bereits geschehen).
  • Ein Quick Creation-Workflow für das Conversions API Gateway-Stack öffnet sich.
  • Einige Felder sind vorausgefüllt – ändere diese nicht, außer dem Stack-Namen.
  • Fülle die restlichen Felder aus, insbesondere „Administrator-E-Mail“ und „Administrator-Passwort“.
  • Klicke auf „Stack erstellen“.
  • Warte 30 bis 40 Minuten bis der Erstellungsvorgang abgeschlossen ist.
  • Gehe zum Tab „Ausgaben“ und notiere dir die CapigSetupURL.

Schritt 3: Datenerfassung verifizieren

  • Benutze die CapigSetupURL, um zur Administrator-UI des Conversions API Gateway zu gelangen.
  • Melde dich mit der „Administrator-E-Mail“ und dem „Administrator-Passwort“ an.
  • Überprüfe die Datenerfassung, indem du deine Webseite besuchst und neu lädst.

Schritt 4: Selbstdefinierte Domain hinzufügen (Empfohlen)

  • Melde dich bei der Administrator-UI des Conversions API Gateway an.
  • Navigiere zur Option „Domains verwalten“.
  • Füge eine selbstdefinierte Domain für dein Conversions API Gateway hinzu.
  • Erstelle zwei DNS-Einträge, wie auf der Seite „DNS konfigurieren“ angegeben.
  • Warte auf die DNS-Validierung.

Einrichtungsprobleme beheben

  • Verwende den bereitgestellten Leitfaden, um häufig auftretende Probleme zu identifizieren und zu beheben.

Zusätzliche Konfigurationsoptionen

  • Der Meta Events Manager ermöglicht diverse Anpassungen und Erweiterungen:
  • Neue Verbindungen hinzufügen.
  • Weitere Domains konfigurieren.
  • Neue Pixel zu deiner bestehenden Conversions API Gateway-Verbindung hinzufügen.

Verfolge diese Schritte sorgfältig, um sicherzustellen, dass dein Conversions API Gateway korrekt eingerichtet und optimiert ist.

Einrichtung über weitere Partnerintegrationen: Google Tag Manager

Befolge die untenstehenden Schritte, um die Conversions API in Verbindung mit serverseitigen Tags im Google Tag Manager (GTM) einzurichten:

1. Voraussetzungen

  • Ein aktiviertes Meta-Konto.
  • Ein eingerichtetes Google Tag Manager-Konto mit aktivem GA4 Web-Tag.
  • Zugriff auf die Google Cloud-Plattform für den Server-Container.

2. Erstellen eines Server-Containers in GTM

  • Melde dich in deinem GTM-Konto an.
  • Klicke auf „Container“ und dann auf „Neu“.
  • Wähle "Server" als Container-Typ aus und gib ihm einen Namen.
  • Folge den weiteren Anweisungen, um den Container zu erstellen.

3. GA4-Server-Client konfigurieren

  • Innerhalb des Server-Containers, klicke auf „Clients“ und dann auf „Neu“.
  • Wähle „GA4-Server-Client“ aus der Liste aus.
  • Konfiguriere die Einstellungen entsprechend deinen Anforderungen und speichere die Änderungen.

4. Event-Daten an die Conversions API senden

  • Innerhalb des Server-Containers, navigiere zum Tab „Tags“.
  • Klicke auf „Neues Tag erstellen“ und wähle das Tag-Typ „Conversions API Event“.
  • Fülle die notwendigen Felder aus, wie z.B. Event-Name, Parameter und andere relevante Einstellungen.
  • Speichere die Änderungen.

5. Deduplizierung

  • Wenn du ein Event sowohl vom Server als auch vom Browser sendest, stelle sicher, dass beide denselben event_id-Parameter-Wert haben.
  • GTM kann so konfiguriert werden, dass er automatisch denselben Wert für den event_id-Parameter sowohl für Browser-Tags als auch für Server-Tags generiert.

6. Testen und Veröffentlichen

  • Verwende den Vorschau-Modus in GTM, um sicherzustellen, dass deine Tags wie erwartet feuern und die Event-Daten korrekt an die Conversions API gesendet werden.
  • Sobald du mit den Tests zufrieden bist, klicke auf „Veröffentlichen“, um deine Änderungen live zu schalten.

Zusätzliche RessourcenFür weitere Informationen und fortgeschrittene Konfigurationen bezüglich der serverseitigen Tags im GTM und der Conversions API, besuche die offizielle Dokumentation oder relevante Foren, um spezifische Fragen zu klären.

Die Einrichtung der Conversions API mit serverseitigen Tags im GTM ermöglicht es dir, die Vorteile beider Plattformen optimal zu nutzen und gleichzeitig eine höhere Datenschutz-Compliance zu gewährleisten. Es lohnt sich, sich die Zeit zu nehmen, das Setup korrekt durchzuführen und sicherzustellen, dass alle Daten korrekt fließen.

Anleitung für die direkte Integration

Pixel-Identifikator
Für die Nutzung der Conversions API ist eine Pixel-ID unerlässlich. Wenn du schon einen Pixel auf deiner Website integriert hast, macht es Sinn, die gleiche ID sowohl für Browser- als auch für Server-Ereignisse zu verwenden.

Business Manager
Ein Business Manager ist ebenso erforderlich, um die API vollumfänglich zu nutzen. Dieses Tool erleichtert die Implementierung deiner Facebook-Werbekampagnen auf unternehmensweiter Ebene und fördert die Kooperation mit externen Dienstleistern. Falls du noch keinen Business Manager eingerichtet hast, bietet der Hilfebereich eine Anleitung zur Erstellung.

API-Zugangsschlüssel
Um die Conversions API nutzen zu können, brauchst du einen speziellen Schlüssel. Es gibt zwei Wege, an diesen Schlüssel zu gelangen:

  • Durch den Events Manager (empfohlen)
  • Über deine eigene App

So erhältst du den Schlüssel über den Events Manager

1. Pixel-Auswahl: Öffne den Events Manager und wähle das Pixel aus, das du verwenden möchtest.

2. Einstellungen Tab: Gehe zum Tab „Einstellungen“.

3. Conversions API Zugang: Suche im Abschnitt zur Conversions API den Link „Zugriffsschlüssel erstellen“ und klicke darauf. Folge den daraufhin angezeigten Schritten.

Hinweis: Nur User mit Entwicklerrechten für das Unternehmen sehen den Link „Zugriffsschlüssel erstellen“. Anderen wird dieser nicht angezeigt.

Nachdem du den Zugriffsschlüssel erhalten hast, navigiere im Events Manager zum Tab „Übersicht“ und klicke dort auf „Integrationen verwalten“. Im aufspringenden Fenster klickst du neben Conversions API auf „Verwalten“. Dadurch werden automatisch eine Conversions API-App und ein Systemnutzer für die Conversions API für dich erstellt. Ein App-Review ist nicht nötig, und du musst auch keine weiteren Berechtigungen einholen.

Vorteile der Conversions API

Die Nutzung der Conversions API bringt mehrere Vorteile mit sich:

  1. Sie ist darauf ausgelegt, eine Verbindung zwischen den Marketingdaten eines Werbetreibenden (wie Website-Ereignisse, App-Ereignisse und Offline-Konversionen) von einem Server, einer Website-Plattform, einer mobilen App oder einem CRM des Werbetreibenden zu den Meta-Systemen herzustellen, die die Anzeigenausrichtung optimieren, die Kosten pro Ergebnis senken und Ergebnisse messen.
  2. Anstatt separate Verbindungspunkte für jede Datenquelle zu pflegen, können Werbetreibende die Conversions API nutzen, um mehrere Ereignistypen zu senden und ihren Technologiestapel zu vereinfachen. Im Falle direkter Integrationen besteht dies darin, eine Verbindung zwischen dem Server eines Werbetreibenden und dem Conversions API-Endpunkt von Meta herzustellen.
  3. Serverereignisse sind mit einer Dataset-ID verknüpft und werden wie Ereignisse verarbeitet, die über das Meta Pixel, das Facebook SDK für iOS oder Android, das mobile Measurement Partner SDK, das Offline-Ereignis-Set oder einen .csv-Upload gesendet werden. Das bedeutet, dass Serverereignisse auf ähnliche Weise wie andere Verbindungskanäle in der Messung, Berichterstattung oder Optimierung verwendet werden können. Offline-Ereignisse können für die Messung zugeschriebener Offline-Ereignisse, die Erstellung oder Messung von Offline-Custom-Audiences verwendet werden​.

Im Folgenden findest du den einfachsten Weg der Integration als Screenshots:

From
Phillip
7
Min. reading time
Google Ads

Google Tag Manager einrichten

Google Tag Manager einrichten

Du möchtest den Google Tag Manager zum ersten Mal einrichten und Tags auf deiner Website verwalten? Kein Problem, folge einfach den Schritten in diesem Abschnitt, um mit der Einrichtung zu beginnen.

Was ist ein Google Tag? Was ist ein Konto? Was ist ein Container?

Ein Tag ist ein kurzes Stück Code, das auf deiner Website platziert wird und es dir ermöglicht, die Interaktionen der Nutzer zu messen, zu personalisieren und zu optimieren. Ein Konto in Google Tag Manager ist dein persönlicher Zugang zum Tool, ähnlich wie bei anderen Google-Produkten. Ein Container ist ein Satz von Tags, Triggern und Variablen, die du auf deiner Website oder mobilen App verwaltest.

1. Neues Konto und neuen Container erstellen

Der erste Schritt besteht darin, ein neues Konto und einen neuen Container zu erstellen. Gehe dazu in den Google Tag Manager und klicke auf den Tab "Konten" > "Konto erstellen". Gib einen Kontonamen ein und wähle das Land für das Konto aus. Gib einen aussagekräftigen Containernamen ein und wähle den Containertyp aus. Klicke auf "Erstellen" und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Jetzt hast du einen neuen Container, der auf  deiner Website oder mobilen App installiert werden kann.

2. Container installieren

  • Klicke in Google Tag Manager auf "Arbeitsbereich".
  • Kopiere die Container-ID, die im Format GTM-XXXXXX angezeigt wird, und klicke darauf, um das Dialogfeld "Google Tag Manager installieren" zu öffnen.
  • Füge das Code-Snippet <script> im Tag <head> des HTML-Codes der Webseite ein, am besten möglichst nah beim öffnenden Tag <head> aber unterhalb von dataLayer-Deklarationen (falls vorhanden).
  • Füge das Code-Snippet <noscript> direkt nach dem Tag <body> ein.
  • Entferne alle hartcodierten Tags aus dem Code, damit Tags nicht zweimal ausgelöst werden.

3. Tags hinzufügen

Nachdem du den Container auf deiner Website installiert hast, kannst Du neue Tags hinzufügen. Wähle einfach "Tags" in deinem Arbeitsbereich, klicke auf "Neu", benenne den Tag und konfiguriere es. Du kannst die Tag-Konfiguration und Trigger auswählen und optional eine Notiz zu deiner Konfiguration hinzufügen.

4. Prüfen, ob die Tags funktionieren

Überprüfe nach dem Hinzufügen von Tags, ob sie richtig funktionieren. Du kannst den Vorschaumodus nutzen, um zu sehen, ob die Tags richtig ausgelöst werden. Falls Fehler auftreten, beginne die Fehlerbehebung mit dem Tag Assistant.

5. Tags veröffentlichen

Wenn Deine Tags wie gewünscht funktionieren, kannst du sie veröffentlichen. Klicke dazu einfach auf "Senden", überprüfe die Konfiguration und gib einen Versionsnamen und eine Versionsbeschreibung ein. Klicke dann auf "Veröffentlichen", und voilà! Deine Tags sind live!

Trigger

Trigger in Google Tag Manager sind die Bedingungen, unter denen deine Tags ausgelöst werden. Sie können auf verschiedene Ereignisse auf deiner Website oder App reagieren, wie z.B. Klicks, Seitenaufrufe oder Formulareinsendungen.

Um einen Trigger zu erstellen, klicke im Container-Dashboard auf "Neuen Trigger erstellen". Wähle den Trigger-Typ aus, der zu dem Ereignis passt, das du verfolgen möchtest, und konfiguriere die entsprechenden Bedingungen. Sobald du fertig bist, klicke auf "Speichern".

Variablen

Variablen in Google Tag Manager sind Werte, die in Tags und Triggern verwendet werden können. Sie können verwendet werden, um bestimmte Informationen zu speichern und abzurufen, wie z.B. den Wert eines Formularfeldes oder die URL der aktuellen Seite.

Um eine Variable zu erstellen, klickeim Container-Dashboard auf "Neue Variable erstellen". Wähle den Variablentyp aus, der zu den Daten passt, die du speichern möchtest, und konfiguriere die erforderlichen Einstellungen. Sobald du fertig bist, klicke auf "Speichern".

Übersicht

Die Übersichtsseite von Google Tag Manager bietet dir eine zentrale Anlaufstelle, um den Status deiner Container, Tags, Trigger und Variablen zu überprüfen. Hier kannst du sehen, welche Tags aktiv sind, welche Trigger verwendet werden und welche Variablen konfiguriert sind. Du kannst auch Änderungen an deinem Container verfolgen und frühere Versionen wiederherstellen, wenn nötig.

Google Tag Manager mit Google Analytics verknüpfen

  • Erstelle in deinem Google Tag Manager Konto einen neuen Tag.
  • Wähle als Tag-Typ "Google Analytics: Universal Analytics" oder "Google Analytics: GA4 Configuration" (abhängig von der Version von Google Analytics, die du verwendest).
  • Gib deine Google Analytics Tracking-ID ein (die du in deinem Google Analytics Konto finden kannst).
  • Wähle einen Trigger aus, der bestimmt, wann dieser Tag ausgeführt wird (zum Beispiel "All Pages" für einen Pageview-Tag).
  • Klicke auf "Speichern" und dann auf "Senden" um die Änderungen zu veröffentlichen.

Fehlerbehebung und Problembehandlung

  • Wenn ein Tag nicht richtig funktioniert, kannst du den Vorschaumodus in Google Tag Manager verwenden, um zu sehen, welche Tags auf einer Seite ausgelöst werden und welche nicht.
  • Der Google Tag Assistant ist ein weiteres hilfreiches Tool zur Fehlerbehebung. Es ist ein Chrome-Plugin, das zeigt, welche Tags auf einer Seite ausgeführt werden und ob sie korrekt funktionieren.
  • Wenn du Probleme bei der Einrichtung eines Tags hast, prüfe, ob alle erforderlichen Felder korrekt ausgefüllt sind und ob der Trigger korrekt eingestellt ist.

Erweiterte Funktionen

  • Für Webseiten bereitstellen: Verwende den Tag Manager, um Tags (wie Mess- und Marketing-Optimierungs-JavaScript-Tags) auf deiner Website zu verwalten. Ohne Bearbeitung deines Site-Codes kannst du mit dem Tag Manager Google Ads, Google Analytics, Floodlight und Drittanbieter-Tags hinzufügen und aktualisieren​​.
  • Für mobile Apps bereitstellen: Verwende Google Tag Manager, um Analyse- und Werbetools in deinen Apps zu verwalten, ohne dass du die Binärdateien der Anwendungen neu erstellen und in App-Marktplätze erneut einreichen musst​.
  • Serverseitiges Tagging: Das serverseitige Tagging ermöglicht es dir, den Tag-Code von deiner Website oder App in die Cloud zu verschieben. Das serverseitige Tagging kann dazu beitragen, die Leistung und Sicherheit deiner Website oder mobilen App zu verbessern, während alle abhängigen Assets von deinem eigenen Domain bereitgestellt werden​​.
  • Benutzerdefinierte Vorlagen erstellen: Erstelle deine eigenen Tag- und Variablenvorlagen im Tag Manager. Reiche Vorlagen bei der Community Template Gallery ein und mache sie weltweit verfügbar​.
  • Konfiguration mit der REST-API automatisieren: Die Google Tag Manager API bietet einem autorisierten Benutzer Zugriff auf die Konfigurationsdaten des Tag Managers. Verwende die API, um Konten, Container und Container-Versionen, Tags, Regeln, Trigger, Variablen und Benutzerberechtigungen zu verwalten​.

Diese erweiterten Funktionen bieten dir eine größere Kontrolle und Flexibilität bei der Verwaltung von Tags auf deiner Website oder in deinen mobilen Apps. Sie ermöglichen es dir, Tags effizienter zu implementieren und gleichzeitig die Leistung und Sicherheit deiner digitalen Plattformen zu verbessern. Es wird empfohlen, diese Funktionen zu nutzen, wenn du dich mit den Grundlagen des Google Tag Managers vertraut gemacht hast und bereit bist, deine Tag-Management-Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu heben.

From
Phillip
5
Min. reading time
Facebook

Meta: Neue EU-Richtlinien für Werbung

Meta: Neue EU-Richtlinien - Wichtige Informationen für deine Facebook- und Instagram-Werbung

Ab dem 5. Juni 2023 tritt eine wichtige Änderung in Kraft, die deine Facebook- und Instagram-Werbung betrifft, wenn du Anzeigen für die EU, verbundene Gebiete oder weltweit schaltest. Hierbei geht es um die Angabe der Person oder Organisation, die von der Werbeanzeige profitiert („Begünstigter“) und wer die Kosten für die Anzeige trägt („Zahlender“).

Die neue Regelung und was sie für dich bedeutet

Ab dem 21. Juni 2023 wird die Angabe desder Begünstigten und desder Zahlenden für alle neuen, duplizierten oder bearbeiteten Anzeigen, die auf die EU oder verbundene Gebiete ausgerichtet sind, verpflichtend. Wenn du diese Angaben nicht machst, wird deine Anzeige nicht veröffentlicht. Diese Regel gilt auf allen Oberflächen, wo Anzeigen erstellt werden, einschließlich der Marketing API.

Im Laufe des Jahres werden diese Informationen dann in der Meta-Werbebibliothek zugänglich gemacht. Sie werden jedoch nicht in der Werbeanzeige selbst oder im Feed angezeigt. Die Informationen bleiben bis zu einem Jahr in der Meta-Werbebibliothek gespeichert, nachdem die jeweilige Werbeanzeige ihre letzte Impression erzielt hat.

Wie du vorgehen solltest

Wenn du Anzeigen für die EU oder ihre verbundenen Gebiete schaltest, musst du einenen „Begünstigten“ und einenen „Zahlenden“ für deine Werbeanzeige angeben. Hier sind ein paar Beispiele, wie das aussehen könnte:

  • Wenn du als Kleinunternehmen Werbung für dein Unternehmen schaltest, kannst du den Namen deines Unternehmens sowohl für „Begünstigter“ als auch für „Zahlender“ angeben.
  • Bei einem Tochterunternehmen einer Muttergesellschaft könnte der*die „Begünstigte“ das Tochterunternehmen bzw. die Marke sein, die zahlende Instanz wäre jedoch der Mutterkonzern.
  • Wenn du als Einzelperson ein bestimmtes Produkt, eine Dienstleistung, eine Kandidatur usw. bewirbst, muss für „Begünstigter“ der Name des Produkts, der Dienstleistung, desder Kandidatin usw. genannt werden. Du selbst fungierst in diesem Fall als derdie „Zahlende“.

Bei der Bestimmung des*der „Begünstigten“ stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Du kannst aus bis zu zehn „Kürzlich verwendet“-Optionen wählen, die bei der Anzeigenerstellung in deinem Werbekonto zum Einsatz kamen. Du kannst auch manuell eine andere Instanz angeben, die den Meta-Gemeinschaftsstandards und -Werbestandards sowie – falls zutreffend – den Gemeinschaftsrichtlinien von Instagram entspricht.

Sobald du einenen Begünstigten angegeben hast, kannst du auch angeben, ob eine andere Person oder Organisation dafür bezahlt. Wenn der*die „Begünstigte“ und „Zahlende“ dieselbe Person oder Instanz sind, musst du kein Häkchen bei dem Feld setzen.

Diese Änderungen sind aufgrund von regulatorischen Auflagen der EU in Kraft getreten. Sie zielen darauf ab, mehr Transparenz in der Online-Werbung zu schaffen. Während diese neuen Anforderungen einige zusätzliche Schritte erfordern, sollten sie keine Auswirkungen auf die Art der Anzeigenauslieferung, die Kosten oder die Gebote, den Zugriff auf Funktionen oder die Anzeigenprüfung haben.

Wie kannst du dich vorbereiten?

Vor dem 5. Juni solltest du dir überlegen, wer derdie Begünstigte und derdie Zahlende für deine Anzeigen sind. Ab dem 5. Juni empfehlen wir dir, deine Informationen zumzur Begünstigten und zumzur Zahlenden in den Ads Manager oder die Marketing API einzugeben, besonders wenn du neue, duplizierte oder bearbeitete Anzeigen schaltest, die sich an die EU oder verbundene Gebiete richten.

Ab dem 21. Juni ist es unerlässlich, dass du diese Informationen bereit und eingetragen hast, sonst können deine Facebook- und Instagram-Anzeigen nicht veröffentlicht werden. Alle Anzeigen, die vor dem 21. Juni laufen und nach diesem Datum nicht bearbeitet werden, sind von diesen Änderungen nicht betroffen und benötigen keine Aktion.

Es ist auch immer eine gute Idee, dich über alle geltenden Gesetze und Vorschriften im Land, in dem du Anzeigen schalten möchtest, zu informieren und ggf. einen Rechtsberater zu Rate zu ziehen.

From
Phillip
15
Min. reading time
Facebook

Facebook Business Manager einrichten

Facebook Business Manager einrichten

Konto erstellen

Der Facebook Business Manager ist ein effizientes Werkzeug zur Organisation und Verwaltung deiner Unternehmensaktivitäten.

Dinge, die du beachten solltest, bevor du beginnst

Es ist zwingend erforderlich, dass du ein persönliches Facebook-Profil besitzt, da dieses zur Verifizierung deiner Identität dient.

Zur Einrichtung eines Business Manager-Kontos ist eben dieses Facebook-Profil erforderlich. Du meldest dich im Business Manager mit deinem Facebook-Benutzernamen und Passwort an. Dieses Verfahren bietet mehr Sicherheit als die ausschließliche Verwendung von E-Mail-Adresse und Passwort.

Es ist wichtig zu beachten, dass du maximal zwei Business Manager-Konten erstellen kannst. Solltest du mehr als zwei benötigen, musst du dich mit einem anderen Mitglied deines Unternehmens koordinieren, um weitere Business Manager-Konten zu erstellen.

Die Einrichtung deines Business Manager-Kontos

Befolge diese Schritte zur Einrichtung deines Business Manager-Kontos:

  1. Besuche die Webseite business.facebook.com/overview.
  2. Klicke auf die Schaltfläche "Konto erstellen".
  3. Trage den Namen deines Unternehmens, deinen eigenen Namen und deine geschäftliche E-Mail-Adresse ein und klicke dann auf "Weiter".
  4. Gib nun weitere Details zu deinem Unternehmen ein und klicke auf "Senden".

Personen hinzufügen

Wenn du dein Business Manager-Konto erstellt hast, wirst du wahrscheinlich Kolleg*innen oder andere Beteiligte hinzufügen wollen, die Zugang zu verschiedenen Assets deines Unternehmens benötigen. Hier ist eine Anleitung, wie du Personen hinzufügen und ihnen Zugriff auf Business-Assets gewähren kannst:

  1. Öffne die Unternehmenseinstellungen.
  2. Unter der Kategorie "Nutzer" findest du den Unterpunkt "Personen". Klicke darauf.
  3. Nun siehst du die Option "Personen hinzufügen". Klicke darauf.
  4. Gib die E-Mail-Adresse der Person ein, die du hinzufügen möchtest und klicke auf "Weiter".
  5. Wähle den Zugriffstyp aus, den du gewähren möchtest und klicke auf "Weiter".
  6. Bestimme das Asset, das du zuweisen möchtest und lege den Zugriffstyp fest. Bei begrenztem Zugang kannst du die spezifischen Aufgaben festlegen, die die jeweilige Person zur Ausführung ihrer Arbeit benötigt. Klicke auf "Einladen".
  7. Überprüfe die Einladung und klicke auf "Anfrage senden". Die eingeladene Person erhält nun eine E-Mail mit der Einladung zum Unternehmenskonto.

Rollen der Personen

Im Business Manager gibt es verschiedene Rollen, die Personen einnehmen können und welche dann die Berechtigungen definieren. Es gibt folgende Rollen:

  1. Inhaber: Dies ist die höchste Ebene der Verwaltung. Geschäftsinhaber können auf alle Aspekte des Business Managers zugreifen, einschließlich der Bearbeitung von Geschäftseinstellungen und der Zuweisung von Rollen an andere.
  2. Administrator: Diese Rolle kann neue Assets erstellen, wie zum Beispiel Anzeigenkonten oder Seiten, und kann anderen Personen Rollen für diese Assets zuweisen.
  3. Editor: Diese Rolle kann Änderungen an den Assets vornehmen, aber keine neuen Assets erstellen oder Rollen zuweisen.
  4. Mitarbeiter: Diese Rolle hat einen eingeschränkten Zugang und kann bestimmte Aktionen ausführen, aber keine großen Änderungen vornehmen.
  5. Finanzanalyst: Diese Rolle hat die Möglichkeit, die finanziellen Details und Aktivitäten des Business Managers einzusehen.
  6. Finanzeditor: Diese Rolle kann Änderungen an den Zahlungseinstellungen und Finanzdetails vornehmen.

Jede dieser Rollen kann dann auch spezifischere Berechtigungen innerhalb einzelner Assets haben. Beispielsweise gibt es auf Seitenebene Rollen wie Seiten-Admins, Seiten-Editoren, Seiten-Moderatoren, Seiten-Werber und Seiten-Analysten, die jeweils unterschiedliche Berechtigungen haben. Ähnlich verhält es sich mit den Rollen auf Anzeigenkontenebene.

Hinzufügen von Werbekonten 

Das Hinzufügen von Werbekonten zu deinem Business Manager ermöglicht es dir, alle deine Marketingaktivitäten an einem Ort zu verwalten. Hier sind drei Wege, wie du Werbekonten zu deinem Business Manager hinzufügen kannst:

  1. Werbekonto hinzufügen: Wenn du ein Werbekonto zu deinem Business Manager hinzufügst, wird es permanent dorthin verschoben. Du musst Inhaberin des Werbekontos und Administratorin im Business Manager sein, um das Werbekonto hinzufügen zu können. Bitte beachte, dass du kein Werbekonto hinzufügen kannst, das einem anderen Business Manager gehört. Wenn du mit einem Werbekonto eines anderen Unternehmens arbeiten möchtest, musst du stattdessen den Zugriff darauf beantragen.
  2. Zugriff auf ein Werbekonto beantragen: Du kannst im Business Manager den Zugriff auf ein anderes Werbekonto beantragen. Der Administrator dieses Business Managers kann dir dann die Berechtigung zum Bearbeiten erteilen.
  3. Neues Werbekonto erstellen: Wenn du im Business Manager ein neues Werbekonto erstellst, gehört es permanent zu diesem Business Manager. Es kann nicht an jemanden übertragen werden, der keinen Business Manager besitzt.

Es ist wichtig zu beachten, dass du unter bestimmten Umständen kein Werbekonto zu einem Business Manager hinzufügen kannst. Diese Umstände beinhalten unter anderem, wenn das Werbekonto bereits von einem anderen Unternehmen hinzugefügt wurde, wenn du bereits ein persönliches Werbekonto hinzugefügt hast, wenn du das Limit von fünf Werbekonten erreicht hast, oder wenn das Werbekonto ein Prepaid-Konto ist.

So fügst du ein Werbekonto im Business Manager hinzu:

  1. Rufe die Unternehmenseinstellungen auf.
  2. Klicke auf der linken Seite des Menüs auf "Konten" und dann auf "Werbekonten".
  3. Klicke auf das blaue Dropdown-Menü "Hinzufügen".
  4. Wähle eine der drei Optionen: "Werbekonto hinzufügen", "Zugriff auf ein Werbekonto beantragen" oder "Neues Werbekonto erstellen".
  5. Wenn du Zugriff beantragst oder ein Werbekonto hinzufügst, musst du die Werbekonto-ID eingeben.
  6. Folge den Anweisungen, um Personen und Zugriffslevels auszuwählen.

Bitte beachte, dass deaktivierte Werbekonten nicht aus deinem Unternehmen gelöscht werden und weiterhin zur Gesamtzahl deiner Werbekonten zählen. Mit diesen Methoden kannst du effizient mehrere Werbekonten verwalten und sicherstellen, dass dein Team den benötigten Zugriff hat.

Hinzufügen eines Instagram-Kontos 

Ein weiterer wichtiger Schritt in der Organisation deines Business Managers ist das Hinzufügen von Instagram-Konten. Instagram ist eine leistungsstarke Plattform für visuelles Marketing und die Integration in deinen Business Manager ermöglicht dir eine effiziente und zentralisierte Kontoverwaltung.

So fügst du ein Instagram-Konto zu deinem Business Manager hinzu:

  1. Rufe die Unternehmenseinstellungen auf.
  2. Klicke auf "Konten".
  3. Klicke auf "Instagram-Konten".
  4. Klicke auf den blauen Button "Hinzufügen".
  5. Klicke auf "Verknüpfe dein Instagram-Konto".
  6. Gib deinen Instagram-Benutzernamen und dein Passwort ein. Bitte beachte, dass dir möglicherweise ein Sicherheitscode an die mit deinem Konto verknüpfte E-Mail-Adresse oder Telefonnummer gesendet wird, um deine Identität zu bestätigen.
  7. Im nächsten Schritt kannst du Werbekonten und Seiten auswählen, die du deinem Business Manager zuweisen möchtest. Klicke auf "Fertigstellen". Wenn du diesen Schritt überspringen möchtest, kannst du auf das X klicken.

Durch das Hinzufügen deines Instagram-Kontos zum Business Manager kannst du deine Social-Media-Aktivitäten effizienter steuern und das volle Potenzial deiner Marketingbemühungen ausschöpfen.

Hinzufügen einer Facebook-Seite

Die Integration deiner Facebook-Seite in den Business Manager ermöglicht dir eine umfassende und zentralisierte Verwaltung aller Seitenaktivitäten. Dadurch legst du fest, dass die Seite deinem Unternehmen gehört.

Bitte beachte: Das Hinzufügen einer Seite zum Unternehmenskonto bedeutet nicht automatisch die Übernahme der Verantwortung für die Seite. Weitere Informationen findest du unter "Seiten-Transparenz".

Befolge diese Schritte, um eine Seite zum Unternehmenskonto im Business Manager hinzuzufügen:

  1. Rufe deine Unternehmenseinstellungen auf, indem du auf das Zahnrad-Symbol in der Seitenleiste klickst.
  2. Klicke im Bereich „Business Assets“ auf "Konten" und anschließend auf "Seiten".
  3. Klicke im Dropdown-Menü auf "Hinzufügen".
  4. Wähle "Seite hinzufügen" aus.
  5. Gib den Namen oder die URL der Facebook-Seite ein.
  6. Klicke auf "Seite hinzufügen". Du solltest deine Seite nun in der nächsten Anzeige sehen. Hier kannst du Personen hinzufügen, die diese Seite verwalten sollen.

Wichtig: Alle Personen, die vor der Hinzufügung der Seite zum Unternehmenskonto Zugriff auf die Seite hatten, behalten diesen Zugriff und können sie weiterhin verwalten.

Unternehmensinfos

Die Unternehmensinformationen, auch bekannt als "Business Info", im Meta Business Manager stellen eine zentrale Stelle dar, um grundlegende und wichtige Details zu deinem Unternehmen zu verwalten und zu aktualisieren. Hier findest du wichtige Details, die für die Identifizierung deines Unternehmens auf Meta-Plattformen wie Facebook und Instagram entscheidend sind.

Um auf den Bereich Unternehmensinformationen zuzugreifen, musst du dich zunächst in deinem Meta Business Manager-Konto anmelden. Klicke anschließend auf "Business-Einstellungen" in der linken Seitenleiste und wähle dann "Unternehmensinformationen" aus dem Dropdown-Menü.

Es ist wichtig, dass du deine Unternehmensinformationen regelmäßig überprüfst und aktualisierst, um sicherzustellen, dass sie genau und auf dem neuesten Stand sind. Korrekte Unternehmensinformationen tragen dazu bei, das Vertrauen deiner Kunden zu gewinnen und eine starke Präsenz auf Meta-Plattformen aufzubauen.

Benachrichtigungen

Hier kannst du einstellen, für welche Ereignisse du welche Art von Benachrichtigungen erhältst. Du kannst für Events wie etwa Anfragen für Berechtigungen oder sonstige Business Updates Benachrichtigungen im Business Manager und/oder via E-Mail einstellen.

Der Events Manager

Der Event Manager ist eine Komponente des Meta Business Managers, die speziell für das Management von Facebook Pixel und benutzerdefinierten Ereignissen entwickelt wurde. Ein "Ereignis" in diesem Zusammenhang bezieht sich auf eine bestimmte Aktion, die ein Benutzer auf deiner Website ausführt und die von Facebook Pixel erfasst wird.

Das kann eine Vielzahl von Aktionen sein, wie das Ansehen einer bestimmten Seite auf deiner Website, das Hinzufügen eines Produkts zum Warenkorb, der Abschluss eines Kaufs oder sogar das Klicken auf einen Button. Mit dem Event Manager kannst du diese Ereignisse verwalten, sie anpassen und ihre Auswirkungen analysieren.

Die Einrichtung und Nutzung des Event Managers ist ein relativ einfacher Prozess.

  1. Einrichten des Facebook Pixels: Der erste Schritt besteht darin, dein Facebook Pixel einzurichten. Dieser Code wird auf deiner Website platziert und sammelt Daten über das Verhalten und die Interaktionen deiner Besucher. Hierzu später mehr.
  2. Einrichten von Ereignissen: Sobald dein Pixel eingerichtet ist, kannst du mit dem Erstellen von Ereignissen beginnen. Im Event Manager kannst du Standardereignisse auswählen, die Facebook bereits erstellt hat, oder du kannst deine eigenen benutzerdefinierten Ereignisse erstellen, die auf deine spezifischen Bedürfnisse zugeschnitten sind.
  3. Analyse und Optimierung: Nach der Einrichtung der Ereignisse kannst du den Event Manager verwenden, um zu verfolgen, wie Benutzer mit deiner Website interagieren. Du kannst diese Informationen dann nutzen, um deine Werbekampagnen zu optimieren und besser zu verstehen, welche Aktionen Nutzer auf deiner Website durchführen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Event Manager im Meta Business Manager ein leistungsstarkes Tool für das Tracking und die Analyse von Nutzeraktionen auf deiner Website ist. Mit seiner Hilfe kannst du wertvolle Einblicke in das Verhalten deiner Kunden gewinnen und deine Online-Werbekampagnen effektiver gestalten.

Pixel erstellen und integrieren

1. Facebook Pixel erstellen

Wenn du dich im Event Manager befindest, klicke auf den Button "Pixel verbinden" und wähle "Facebook-Pixel" aus dem Dropdown-Menü.

2. Pixel benennen und Website-URL eingeben

Jetzt wirst du aufgefordert, deinem Pixel einen Namen zu geben und die URL deiner Website einzugeben. Der Pixelname hilft dir, ihn später zu identifizieren, insbesondere wenn du mehrere Pixel verwaltest. Nachdem du diese Informationen eingegeben hast, klicke auf "Weiter".

3. Pixel-Installationsmethode auswählen

Jetzt musst du entscheiden, wie du das Pixel auf deiner Website installieren möchtest. Es gibt drei Hauptoptionen:

  • Code manuell einfügen: Du erhältst den Pixel-Code, den du in den Header deiner Website einfügst. Wenn du diese Option wählst, stelle sicher, dass du Zugriff auf den HTML-Code deiner Website hast.
  • Mit einem Partner einrichten: Hier kannst du ein Partner-Tool auswählen, das eine einfache Integration des Pixel-Codes ermöglicht.
  • E-Mail-Anleitung an einen Entwickler senden: Wenn du nicht selbst der Website-Administrator bist, kannst du Anweisungen an deinen Entwickler senden, um das Pixel zu installieren.

4. Pixel Code einfügen

Falls du die Methode des manuellen Einfügens gewählt hast, musst du den Code kopieren, den du vom Meta Business Manager erhalten hast, und ihn zwischen den <head></head> Tags auf jeder Seite deiner Website einfügen.

5. Pixel-Veranstaltungen konfigurieren

Jetzt, da dein Pixel installiert ist, kannst du Ereignisse hinzufügen, um bestimmte Aktionen auf deiner Website zu verfolgen. Du kannst Standardereignisse auswählen, die von Meta vorgegeben sind, oder benutzerdefinierte Ereignisse erstellen, die spezifischer auf deine Geschäftsanforderungen zugeschnitten sind.

6. Überprüfen, ob dein Pixel funktioniert

Du kannst den Facebook Pixel Helper, ein Google Chrome-Plugin, verwenden, um zu überprüfen, ob dein Pixel korrekt installiert ist und Ereignisse sendet.

Herzlichen Glückwunsch! Du hast nun dein Meta Pixel eingerichtet. Denke daran, dass es bis zu 24 Stunden dauern kann, bis die Pixel-Daten in deinem Meta Business Manager sichtbar werden. Mit diesem Tool kannst du nun das Verhalten deiner Website-Besucher analysieren und deine Werbekampagnen optimieren.

Unternehmen verifizieren & sonstige Funktionen im Security Center

Die Verifizierung deines Unternehmens im Meta Business Manager ist ein wesentlicher Schritt, um die Glaubwürdigkeit und Sicherheit deines digitalen Auftretens sicherzustellen.  Prüfe, ob du vollständige Kontrolle über dein Unternehmenskonto hast, bevor du mit der Verifizierung beginnst.

  1. Zugriff auf das Security Center: Gehe in den Unternehmenseinstellungen zu 'Security Center'.
  2. Unternehmensinformationen bereitstellen: Gib genaue Angaben zu deinem Unternehmen wie den rechtsgültigen Unternehmensnamen, deine Unternehmensadresse, Telefonnummer und Website ein.
  3. Unternehmensinformationen bestätigen: Du musst gegebenenfalls offizielle Dokumente hochladen, um die Angaben zu deinem Unternehmen zu bestätigen.
  4. Kontaktmethode auswählen: Verifiziere deine Verbindung zum Unternehmen über eine bestätigte Domain, E-Mail oder Telefonnummer. Du erhältst dann einen Bestätigungscode.
  5. Verifizierung abschließen: Klicke auf 'Fertig', um den Prozess abzuschließen.

Die Verifizierungsentscheidung kann zwischen 10 Minuten und 14 Werktagen dauern. Du wirst benachrichtigt, sobald die Überprüfung abgeschlossen ist. Beachte, dass du die Unternehmensverifizierung erneut durchführen musst, wenn du die Angaben zu deinem Unternehmen änderst.

Das Security Center bietet allerdings noch weitere Funktionen:

Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA): Das Security Center erlaubt es dir, die Zwei-Faktor-Authentifizierung für dein Konto einzurichten. Dies fügt eine zusätzliche Sicherheitsschicht zu deinem Konto hinzu, indem es eine zweite Form der Authentifizierung erfordert, wie z. B. einen Code von deinem Handy, um auf dein Konto zuzugreifen.

Backup-Admin: Dieses Sicherheitsfeature garantiert, dass immer mindestens zwei Personen vollen Administratorzugriff auf das Business Manager-Konto haben. Dies schafft eine zusätzliche Sicherheitsschicht, indem es verhindert, dass ein Konto unzugänglich wird, wenn der Hauptadministrator nicht verfügbar ist oder seine Zugangsdaten verliert.

Trusted email settings bzw. Vertrauenswürdige E-Mails: Die Einstellungen für "Vertrauenswürdige E-Mails" oder "Trusted Emails" sind eine Sicherheitsfunktion, die es dirermöglicht, eine Liste von E-Mail-Adressen zu erstellen, denen du vertraust und die berechtigt sind, Aktionen in deinem Business Manager-Konto durchzuführen.

Zugriff auf Seite beantragen

Bevor du Zugriff auf die Seite einer anderen Person oder eines Unternehmens beantragen kannst, musst du im Business Manager eine primäre Seite festlegen. Dies ist die Hauptseite, die dein Unternehmen repräsentiert und mit der du auf der Plattform agierst. 

Nachdem du deine primäre Seite festgelegt hast, kannst du nun Zugriff auf eine andere Seite anfordern. Folge einfach diesen Schritten:

  1. Öffne deine Unternehmenseinstellungen im Meta Business Manager.
  2. Klicke auf "Seiten" unter dem Abschnitt "Konten".
  3. Klicke auf den blauen Dropdown-Button "Hinzufügen".
  4. Wähle "Zugriff auf eine Seite beantragen" aus der Dropdown-Liste aus.
  5. Gib den Namen oder die URL der gewünschten Facebook-Seite ein.
  6. Wähle die Seitenberechtigungen aus, die du benötigst. Dies kann von einfachem Ansichtszugriff bis hin zu vollständigen Bearbeitungsrechten reichen.
  7. Klicke auf "Zugriff beantragen".

Du hast nun deine Anfrage an den Seitenadmin oder die Person mit uneingeschränkter Kontrolle über das Unternehmenskonto gesendet, dem die Seite gehört. Sobald deine Anfrage genehmigt wird, wird die Seite in deinem Unternehmenskonto angezeigt.

Domain verifizieren

Hier findest du unseren Blogartikel zur Verifizierung deiner Facebook-Domain.

Zahlungsmethode hinzufügen

Abschließend kannst du deine Zahlungsmethoden hinzufügen:

  1. Gehe in den Unternehmenseinstellungen auf den Punkt “Zahlungsmethoden”
  2. Wähle das richtige Werbekonto aus
  3. Füge oben rechts eine Zahlungsmethode für dieses Konto hinzu

Zielgruppen

Im Meta Business Manager gibt es verschiedene Arten von Zielgruppen, die du für deine Anzeigenkampagnen erstellen kannst: Custom Audiences, Lookalike Audiences und Saved Audiences (=Gespeicherte Zielgruppen). Jede Art von Zielgruppe hat ihre eigenen spezifischen Verwendungszwecke. Hier ist eine Anleitung, wie du diese verschiedenen Zielgruppen erstellen kannst.

Navigiere zu "Zielgruppen"

Klicke auf das Menü auf der linken Seitenleiste und wähle dann "Zielgruppen". Dies öffnet eine Seite, auf der du alle deine bestehenden Zielgruppen sehen und neue erstellen kannst.

Erstellen einer Custom Audience

Custom Audiences ermöglichen es dir, Personen zu erreichen, die bereits mit deinem Unternehmen interagiert haben, sei es auf deiner Website, in deiner App, auf Facebook oder anderswo.

  • Klicke auf "Create Audience" und wähle "Custom Audience".
  • Wähle die Quelle für deine Custom Audience. Zum Beispiel, "Website", wenn du Personen ansprechen möchtest, die deine Website besucht haben, oder "Customer List", wenn du eine Liste von Kontaktdaten hast, die du hochladen möchtest.
  • Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um deine Custom Audience zu erstellen. Die genauen Schritte hängen von der gewählten Quelle ab.

Erstellen einer Lookalike Audience

Lookalike Audiences sind Zielgruppen, die Personen ähneln, die bereits mit deinem Unternehmen interagiert haben. Sie werden auf der Grundlage einer Custom Audience erstellt.

  • Klicke auf "Create Audience" und wähle "Lookalike Audience".
  • Wähle die Custom Audience, die du als Grundlage für deine Lookalike Audience verwenden möchtest.
  • Wähle den Standort und den Ähnlichkeitsgrad (1% ähnelt deiner Custom Audience am meisten, während 10% ein breiteres Publikum einschließen).
  • Klicke auf "Create Audience".

Erstellen einer Saved Audience (Gespeicherte Zielgruppe)

Saved Audiences sind Zielgruppen, die du auf der Grundlage von Demographie, Interessen und Verhalten erstellst.

  • Klicke auf "Create Audience" und wähle "Saved Audience".
  • Gib deiner Zielgruppe einen Namen und füge optional eine Beschreibung hinzu.
  • Wähle die geografischen Standorte, Altersgruppen, Geschlechter und Sprachen deiner Zielgruppe aus.
  • Definiere die detaillierten Targeting-Optionen, einschließlich Interessen, Verhalten und Demographie.
  • Optional kannst du auch eine Verbindungstyp-Zielgruppe erstellen, um Menschen zu erreichen, die eine bestimmte Beziehung zu deiner Seite, App oder Veranstaltung haben.
  • Klicke auf "Create Audience".

Verwenden von Zielgruppen in Anzeigenkampagnen

Sobald du deine Zielgruppe erstellt hast, kannst du sie in deinen Anzeigenkampagnen verwenden. Hier sind die Schritte, um das zu tun:

  • Gehe zu "Anzeigenmanager" in deinem Meta Business Manager.
  • Erstelle eine neue Anzeigenkampagne oder bearbeite eine bestehende.
  • Im Abschnitt "Ad Set" wirst du aufgefordert, deine Zielgruppe auszuwählen. Hier kannst du die Zielgruppe auswählen, die du erstellt hast.
  • Setze den Rest deines Ad Sets fort und klicke auf "Continue", um mit der Erstellung deiner Anzeige fortzufahren.

Verwalten und Aktualisieren von Zielgruppen

Mit der Zeit kannst du feststellen, dass du deine Zielgruppen verwalten und aktualisieren musst, um sie auf deine sich ändernden Marketingziele abzustimmen.

Um eine bestehende Zielgruppe zu bearbeiten:

  • Gehe zurück zu "Zielgruppen" in deinem Meta Business Manager.
  • Klicke auf das Kästchen neben der Zielgruppe, die du bearbeiten möchtest.
  • Klicke auf "Bearbeiten", um Änderungen vorzunehmen, oder "Löschen", um die Zielgruppe zu entfernen.

Zielgruppe teilen (Shared Audiences)

Sobald du eine Custom Audience oder Lookalike Audience erstellt hast:

  • Klicke auf das Kästchen neben der Zielgruppe, die du teilen möchtest.
  • Klicke auf das Aktionen-Dropdown-Menü und wähle "Teilen".
  • Gib die Business ID oder den Namen des Business Managers ein, mit dem du die Zielgruppe teilen möchtest.
  • Wähle die gewünschte Berechtigung aus: "Nur Nutzung" erlaubt es dem anderen Business Manager, die Zielgruppe in Anzeigen zu verwenden, aber nicht zu bearbeiten oder zu sehen, wer darin enthalten ist. "Nutzung und Ansicht" erlaubt es dem anderen Business Manager, die Zielgruppe in Anzeigen zu verwenden und zu sehen, wer darin enthalten ist, aber nicht zu bearbeiten.
  • Klicke auf "Teilen".

Kontoqualität

Die Kontoqualität ist ein Feature im Meta Business Manager, das dir dabei hilft, den Gesundheitszustand deines Ad Accounts zu überwachen und zu verwalten. Es zeigt dir, ob irgendwelche Maßnahmen gegen dein Konto oder deine Anzeigen ergriffen wurden, und was du tun kannst, um mögliche Probleme zu beheben.

Auf der Kontoqualität-Seite siehst du eine Zusammenfassung des Zustands deines Ad Accounts. Hier sind einige Dinge, auf die du achten solltest:

  • Aktive Probleme: Hier werden alle aktuellen Probleme aufgeführt, die Auswirkungen auf dein Ad Account haben könnten, wie zum Beispiel abgelehnte Anzeigen oder Verstöße gegen die Werberichtlinien.
  • Vergangene Probleme: Hier findest du Informationen zu früheren Problemen, die bereits behoben wurden.
  • Zustand des Werbekontos: Dies zeigt den allgemeinen Gesundheitszustand deines Ad Accounts. Ein Konto kann in einem guten Zustand sein, kann aber auch eingeschränkt oder sogar gesperrt sein, wenn es wiederholt gegen die Werberichtlinien verstößt.

Wenn in deinem Konto aktive Probleme aufgeführt sind, solltest du diese so schnell wie möglich beheben. Jedes Problem wird zusammen mit einer Empfehlung für die Behebung aufgeführt. Du könntest beispielsweise aufgefordert werden, eine Anzeige zu bearbeiten und erneut zur Überprüfung einzureichen, oder du könntest aufgefordert werden, einen Einspruch gegen eine Entscheidung einzureichen, wenn du glaubst, dass ein Fehler vorliegt.

Es ist wichtig, dass du die Kontoqualität regelmäßig überprüfst, um sicherzustellen, dass dein Ad Account immer in einem guten Zustand ist und dass alle deine Anzeigen den Werberichtlinien entsprechen.

Creative Hub

Der Creative Hub von Meta ist eine Plattform, die Werbetreibenden und Designern dabei hilft, ansprechende und effektive Werbeinhalte zu erstellen. Mit dem Creative Hub können Nutzer Anzeigen-Mockups für verschiedene Meta-Plattformen (wie Facebook und Instagram) erstellen, diese mit ihren Teams teilen und Anzeigenformate und -ideen entdecken, die von anderen Unternehmen weltweit genutzt werden.

Hier sind einige der Hauptfunktionen des Creative Hub:

  1. Mockup-Tool: Mit diesem Tool kannst du Anzeigen-Mockups für verschiedene Anzeigenformate und -plattformen erstellen, einschließlich Instagram Stories, Facebook Feed-Anzeigen und mehr. Du kannst diese Mockups speichern und mit deinem Team teilen, um Feedback zu erhalten, bevor du die endgültige Anzeige erstellst.
  2. Inspiration Gallery: In der Inspiration Gallery kannst du dir Anzeigen von anderen Marken ansehen, um Ideen und Inspiration für deine eigenen Anzeigen zu sammeln. Du kannst nach bestimmten Branchen, Anzeigenformaten oder Kampagnenziele filtern.
  3. Testen und Lernen: Du kannst verschiedene Versionen deiner Anzeigen testen, um herauszufinden, welche am besten funktioniert. Du kannst verschiedene Elemente deiner Anzeige ändern, wie das Bild, den Text und den Call-to-Action, und dann sehen, welche Version die besten Ergebnisse erzielt.

Herzlichen Glückwunsch! Nach diesen Schritten hast du deinen Business Manager erfolgreich eingerichtet! 🥳

From
Phillip
5
Min. reading time
TikTok

TikTok Carousel Ads

Was sind TikTok Carousel-Ads, wie funktionieren sie und welche Vorteile bieten sie?

Was sind TikTok Carousel-Ads?

Das Carousel-Format ist ein neues Anzeigenformat bei TikTok, mit dem Werbetreibende mehrere Bilder in einer Sequenz hochladen können. Die Nutzer können zwischen den verschiedenen Bildern hin und her wischen, um mehr Details zu sehen und das Betrachtungstempo selbst zu steuern.

Am unteren Rand gibt es Navigationspunkte, die anzeigen, wie viele Bilder es gibt. Die Bilder werden automatisch nacheinander mit Hintergrundmusik angezeigt, Benutzer können aber auch nach rechts oder links wischen, um zwischen den Bildern zu wechseln. 

User können beim letzten Bild weiter nach links wischen, um zur Zielseite (Standard-Ads) oder zur Account-Seite (Spark-Ads) zu gelangen. Es gibt ebenfalls einen CTA-Button, der auch zur Landing-Page führt.

Quelle: TikTok

Anzeigenspezifikationen von Carousel-Ads

Bei einer Carousel-Ad können 2-35 Bilder verwendet werden. Unterstützt werden JPG/.JPEG oder .PNG-Formate und es gibt keine spezifischen Einschränkungen für die Dateigröße, ≤500 KB wird allerdings  empfohlen. Es ist nur ein Anzeigentext für alle Bilder erlaubt. Der CTA-Inhalt erscheint sofort, und die CTA-Hintergrundfarbe erscheint nach einer Sekunde.

Auf der Kampagnenebene kann ein Ziel aus Traffic, App-Promotionen und Website-Konversionen ausgewählt werden. SPC (Smart Performance Campaign), kreative Split-Tests und CBO (Campaign Budget Optimization) werden nicht unterstützt.

Die Vorteile von Carousel-Ads

Höhere Interaktion: Das Karussell-Format kann zu höheren Interaktionsraten führen, da es die User dazu einlädt, aktiv durch die Anzeige zu navigieren, anstatt sie nur passiv anzusehen.

Verbesserte Zielgruppenansprache: Mit der Möglichkeit, mehrere Bilder zu verwenden, kannst du verschiedene Aspekte deines Angebots hervorheben und so verschiedene Segmente deiner Zielgruppe ansprechen.

Einfache Implementierung: Das Karussell-Format ist einfach zu implementieren und erfordert keine komplexen Design- oder Programmierkenntnisse. Es ist eine leicht zugängliche Option für Unternehmen jeder Größe.

Mehr Platz für Informationen: Durch das Hinzufügen mehrerer Bilder hast du mehr Platz, um Informationen über dein Produkt oder deine Dienstleistung zu teilen. Jedes Bild kann eine neue Funktion, einen Vorteil oder ein Detail hervorheben.

Kreative Freiheit: Das Karussell-Format gibt dir mehr kreative Freiheit, um deine Markengeschichte zu erzählen. Du kannst verschiedene Bilder, Texte und Aufrufe zum Handeln verwenden, um eine wirkungsvolle und einprägsame Anzeige zu erstellen.

From
Phillip
10
Min. reading time
KI

ChatGPT von OpenAI: wie du die Text-KI nutzt, was sie kann und welche Alternativen es gibt.

ChatGPT - Alles über Text-KI im Überblick

Was ist ChatGPT und wie funktioniert die OpenAI Software?

ChatGPT steht für "Conversational Generative Pre-trained Transformer". Es ist ein KI-Modell, das auf der GPT-Architektur basiert und von OpenAI entwickelt wurde. Die Bezeichnung "Chat" bezieht sich auf die Fähigkeit des Modells, in natürlicher Sprache zu kommunizieren und dialogorientierte Anwendungen zu unterstützen.

Es handelt sich um einen textbasierten KI-Assistenten, der darauf abzielt, menschenähnliche Gespräche mit Benutzern zu führen und dabei hilfreiche, kohärente und relevante Antworten zu liefern. ChatGPT kann in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt werden, wie zum Beispiel beim Verfassen von Texten, beim Beantworten von Fragen oder bei der Unterstützung von Benutzern bei der Lösung komplexer Probleme.

ChatGPT basiert auf einem Modell namens "Transformers", das eine Art neuronales Netzwerk darstellt. Die Hauptkomponenten dieses Netzwerks sind die sogenannten "Attention-Mechanismen", die es ermöglichen, Informationen aus verschiedenen Teilen des Textes miteinander zu verknüpfen und so komplexe Zusammenhänge zu erfassen.

Ist ChatGPT kostenlos?

Ja, ChatGPT ist in der Standard-Version (GPT 3.5) kostenlos über den Browser nutzbar.

➤ Hier gelangst du zu ChatGPT.

Zu welcher Firma gehört ChatGPT? - Die Gründung von OpenAI

OpenAIwurde im Dezember 2015 gegründet und hat sich seitdem einen Namen als führende Einrichtung in der KI-Forschung gemacht. Die Gründung von OpenAI wurde von einigen der bekanntesten Persönlichkeiten in der Technologiebranche getragen, darunter Elon Musk, Sam Altman, Greg Brockman, Ilya Sutskever, John Schulman und Wojciech Zaremba. Ihre gemeinsame Vision war es, KI auf eine Weise zu fördern, die der gesamten Menschheit zugutekommt, anstatt von wenigen Privilegierten monopolisiert zu werden.

Elon Musk, der Visionär hinter Unternehmungen wie SpaceX und Tesla, hat seine Bedenken bezüglich der Künstlichen Intelligenz (KI) in zahlreichen öffentlichen Foren und Diskussionen ausgedrückt. Seine Auffassung, dass KI ohne angemessene Kontrolle und Regulierung zu einer existenziellen Bedrohung für die Menschheit werden könnte, hat er offen geäußert. Musk hat diese Ansichten in Gesprächen, Interviews und sogar in sozialen Medien ausführlich dargelegt.

Als Mitbegründer von OpenAI war Musk eine Schlüsselperson, die die Mission und Vision der Organisation prägte. Seine tiefe Besorgnis über die Risiken von KI führte zu OpenAIs Fokus auf die Schaffung von sicherer und zugänglicher Künstlicher Intelligenz. Musk hat OpenAI als ein Gegengewicht zu potenziell gefährlicher KI-Entwicklung gesehen. Sein Ziel war es, eine Organisation zu schaffen, die sich der sicheren und ethischen Anwendung von KI widmet, und dabei zu helfen, die breite Öffentlichkeit über die Risiken und Möglichkeiten dieser mächtigen Technologie aufzuklären.

Musk hat sich auch dafür ausgesprochen, dass KI-Entwicklungen einer strengen Regulierung und Kontrolle unterliegen sollten, um zu verhindern, dass sie außer Kontrolle geraten. Er hat sogar vorgeschlagen, dass eine Art internationaler Aufsichtsbehörde geschaffen werden sollte, um den Fortschritt und die Anwendung von KI weltweit zu überwachen.

Trotz seines Rücktritts aus dem Vorstand von OpenAI im Jahr 2018, um mögliche Interessenkonflikte mit seiner Rolle bei Tesla zu vermeiden, wo KI für das autonome Fahren verwendet wird, bleibt Musks Einfluss auf die KI-Forschung und -Politik spürbar. Seine Warnungen vor den Risiken der KI haben dazu beigetragen, eine globale Diskussion über ethische und sicherheitstechnische Aspekte der KI zu entfachen und die Notwendigkeit, die Entwicklung und Anwendung von KI zum Wohl der gesamten Menschheit zu leiten, zu betonen.

Woher stammt das Wissen von ChatGPT und wie aktuell ist es?


Das Wissen von ChatGPT stammt aus einer Vielzahl von Quellen, die während des Trainingsprozesses genutzt wurden. Als KI-Modell von OpenAI basiert ChatGPT auf der GPT-Architektur und wurde auf einem großen Textkorpus trainiert, das aus unterschiedlichen Quellen stammt. Diese Quellen umfassen Bücher, Artikel, Websites und andere Textdokumente aus verschiedenen Bereichen und Disziplinen.

Der Trainingsprozess von ChatGPT beinhaltet das Lernen von Mustern und Zusammenhängen in den Texten, was es dem Modell ermöglicht, menschenähnliche Texte zu generieren und auf Benutzeranfragen zu reagieren. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass ChatGPT ein statistisches Modell ist und kein tiefes Verständnis der Welt oder der in den Texten behandelten Themen besitzt. Stattdessen basieren seine Antworten auf den Mustern und Zusammenhängen, die es während des Trainingsprozesses gelernt hat.

Es ist auch erwähnenswert, dass das Wissen von ChatGPT auf dem Zeitpunkt des Trainings basiert, das in diesem Fall bis September 2021 reicht. Das bedeutet, dass ChatGPT möglicherweise nicht über aktuelle Ereignisse oder Entwicklungen informiert ist, die nach diesem Zeitpunkt stattgefunden haben.

ChatGPT: Anwendungsbereiche und Tipps

Informationsbeschaffung: ChatGPT kann auch bei der Informationsbeschaffung helfen, indem es dir ermöglicht, Fragen zu stellen und Antworten auf verschiedene Themen zu erhalten.

Tipp: Sei spezifisch: Stelle präzise Fragen und gib ausreichend Kontext, damit das System genau versteht, wonach du suchst. Unklare oder zu allgemeine Fragen können zu weniger hilfreichen Antworten führen. Überprüfe die Antworten sicherheitshalber auf grobe Falschaussagen. 

Bildung und Lernen: ChatGPT kann dir als Tutor helfen, bei Hausaufgaben oder beim Verständnis von Konzepten zu unterstützen.

Tipp: Sei spezifisch bei deinen Fragen und gib genügend Informationen, damit das System deine Anfrage besser verstehen kann.

Kreatives Schreiben: ChatGPT kann Geschichten, Drehbücher, Gedichte und viele weitere Textarten  generieren.

Tipp: Gib Richtlinien oder Stichpunkte, um die kreative Richtung des Outputs zu steuern.

Geschäftliche Kommunikation: ChatGPT kann dir bei der Formulierung von E-Mails, Berichten, Präsentationen und anderen geschäftlichen Dokumenten helfen.

Tipp: Überprüfe die generierten Inhalte auf Genauigkeit und Angemessenheit, bevor du sie teilst oder verwendest.

Kundenbetreuung: ChatGPT kann als virtueller Assistent zur Beantwortung von Kundenanfragen und zur Unterstützung bei Problemlösungen eingesetzt werden.

Tipp: Stelle sicher, dass das System über ausreichende Informationen verfügt, um präzise und hilfreiche Antworten zu geben, und überwache die Leistung, um Fehler zu minimieren.

Übersetzungen: ChatGPT kann beim Übersetzen von Texten zwischen verschiedenen Sprachen verwendet werden.

Tipp: Verwende präzise und klare Formulierungen und überprüfe die Übersetzung sorgfältig, um sicherzustellen, dass der ursprüngliche Sinn erhalten bleibt.

Technischer Support: ChatGPT kann dir bei der Beantwortung von technischen Fragen oder der Lösung von Problemen mit Software oder Hardware helfen.

Tipp: Stelle detaillierte und spezifische Informationen zu deinem Problem bereit, um eine effektive Lösung zu erhalten.

Pläne & Strukturen erstellen:  ChatGPT kann Pläne und Strukturen für Aufsätze, Präsentationen etc. erstellen. Es hilft dir, Zusammenhänge besser zu erklären und einen roten Faden einzubauen.

Tipp: Gib vorher die Länge und den Rahmen deines Vorhabens ein, um eine Struktur im gewünschten Umfang zu erhalten.

Die genannten Anwendungsfelder sind die gängigsten und werden am häufigsten verwendet. ChatGPT kann allerdings auch  in vielen weiteren Bereichen agieren und bei individuellen Vorhaben unterstützen. Hierbei gilt es, die Eigenschaften der KI kennenzulernen und auszuprobieren, um bestmögliche Ergebnisse zu erhalten.  

Die häufigsten Fehler und Lösungsansätze - Stimmt alles, was ChatGPT sagt?

Inhaltliche Fehler

Falsche Informationen: Obwohl ChatGPT auf einer umfangreichen Wissensbasis trainiert wurde, kann es vorkommen, dass das Modell falsche oder veraltete Informationen liefert. Dies gilt besonders bei komplexen und wissenschaftlichen Themen, die eine tiefe Literaturrecherche erfordern.

Lösung: Überprüfe und validiere die Informationen. Es ist wichtig, die Antworten von ChatGPT kritisch zu hinterfragen und bei Bedarf nach verlässlichen Quellen zu suchen, um die Richtigkeit der Informationen zu überprüfen.

Unpräzise Antworten: ChatGPT neigt manchmal dazu, unpräzise oder ungenaue Antworten auf gestellte Fragen zu geben. Das liegt häufig daran, dass die Fragestellung unklar oder mehrdeutig ist.

Lösung: Stelle klar formulierte und präzise Fragen. Je deutlicher und spezifischer Deine Frage ist, desto besser kann ChatGPT eine passende Antwort liefern.

Wiederholung von Informationen: Ein weiterer häufiger Fehler von ChatGPT ist die Wiederholung von Informationen in seinen Antworten. Das kann auf die Art und Weise zurückzuführen sein, wie das Modell trainiert wurde.

Lösung: Gib Feedback und setze Grenzen. Wenn Du bemerkst, dass ChatGPT Informationen wiederholt, kannst Du dies durch Feedback korrigieren oder die Antwortlänge begrenzen, um unnötige Wiederholungen zu vermeiden.

Unangemessene Inhalte: ChatGPT kann manchmal unangemessene oder unerwünschte Inhalte generieren, obwohl OpenAI kontinuierlich daran arbeitet, diese Art von Fehlern zu reduzieren.

Lösung: Implementiere Content-Filter. Du kannst Content-Filter verwenden, um unangemessene Inhalte zu blockieren oder zu moderieren, bevor sie dem Benutzer präsentiert werden.

Unpassende Tonlage: ChatGPT kann manchmal eine unangemessene oder unerwartete Tonlage verwenden, die nicht zum Kontext oder zur Zielgruppe passt.

Lösung: Gib Feedback zur gewünschten Tonlage. Wenn Du feststellst, dass die Tonlage von ChatGPT nicht angemessen ist, gib Feedback und spezifiziere den gewünschten Stil oder Ton für die Antwort.

Unzureichender Kontext: ChatGPT kann Schwierigkeiten haben, den Kontext einer Konversation zu verstehen oder Informationen aus früheren Teilen der Konversation zu nutzen, was zu inkonsistenten Antworten führen kann.

Lösung: Erhöhe den Kontext und präzisiere die Fragestellung. Wenn Du eine Frage stellst, versuche, genügend Kontext bereitzustellen, damit ChatGPT ein besseres Verständnis der Situation erhält. Du kannst auch Schlüsselinformationen aus vorherigen Gesprächsteilen wiederholen.

Technische Fehler

Netzwerkprobleme & Abgelaufene Sitzungen: Wenn deine Internetverbindung abbricht oder ChatGPT zu lange inaktiv war, wird dir eine rot unterlegte Fehlermeldung anstatt einer Antwort angezeigt. 

Lösung: Überprüfe deine Verbindung und aktualisiere den Browser. Gegebenenfalls musst du dich neu einloggen. Die bisherigen Chats sollten gespeichert sein, so dass du sofort weitermachen kannst.

Unterbrochene und unvollständige Antworten: Manchmal brechen Antworten von ChatGPT ab, obwohl kein Problem aus dem vorherigen Punkt besteht.  Das liegt entweder an der Token-Beschränkung des Modells (Maximale Länge von Ein- und Ausgaben) oder an einem Kontextverlust.

Lösung: Wenn die Antwort aufgrund der Token-Beschränkung abbricht, reicht es, einen Befehl wie “Weiter” oder “Fortsetzen” zu geben. ChatGPT setzt dann genau an der Stelle wieder an und bringt die Antwort sinnvoll zu Ende. Bei einem Kontextverlust musst du gegebenenfalls neuen Input liefern, um der KI wieder einen Ansatz zu geben.

ChatGPT auf Deutsch nutzen?

ChatGPT basiert auf der GPT-4 Architektur und ist darauf trainiert, mehrere Sprachen zu verstehen und darauf zu reagieren, darunter auch Deutsch. Diese Fähigkeit ermöglicht es ChatGPT, komplexe Fragen und Anfragen auf Deutsch zu verstehen und darauf zu antworten. Die deutsche Grammatik kann mit ihren verschiedenen Geschlechtern, Fällen und der Nutzung von Reflexivpronomen komplex sein. ChatGPT zeigt jedoch eine beeindruckende Kompetenz in diesen Bereichen und kann grammatikalisch korrekte Sätze in deutscher Sprache bilden. Zudem verfügt die KI über einen umfangreichen deutschen Wortschatz, der es ihr ermöglicht, auf eine Vielzahl von Themen einzugehen. ChatGPT kann in verschiedenen Situationen auf Deutsch interagieren, sei es bei formellen Gesprächen oder informellen Chats. Die KI ist in der Lage, den Kontext von Fragen und Aussagen zu erfassen und angemessene Antworten darauf zu geben. Darüber hinaus kann sie auch kreatives Schreiben in deutscher Sprache bewältigen, wie z.B. das Verfassen von Blogbeiträgen oder Geschichten.

ChatGPT 3.5 vs. ChatGPT 4

GPT-3.5 und GPT-4 sind beide KI-Modelle für maschinelles Lernen, die von OpenAI entwickelt wurden. GPT-4 ist jedoch eine Weiterentwicklung des GPT-3.5-Modells mit einigen wichtigen Unterschieden:

 Skalierung: GPT-4 ist ein größeres Modell mit mehr Neuronen und Parametern als GPT-3.5. Dies ermöglicht GPT-4, komplexere und abstraktere Konzepte besser zu verstehen und zu verarbeiten.

Trainingsdaten: GPT-4 verwendet einen erweiterten und aktualisierten Datensatz für das Training im Vergleich zu GPT-3.5. Dies bedeutet, dass das GPT-4-Modell über mehr Informationen und Wissen verfügt und somit möglicherweise besser auf Benutzeranfragen eingehen kann.

Verbesserte Fähigkeiten: Aufgrund der verbesserten Skalierung und des erweiterten Trainingsdatensatzes hat GPT-4 im Allgemeinen bessere Fähigkeiten bei der Textverarbeitung, dem Verständnis von Kontext und der Generierung von relevanten und kohärenten Antworten.

Effizienz: GPT-4 verwendet neue Optimierungen und Techniken, um die Rechenleistung zu verbessern. Dies ermöglicht eine effizientere Verarbeitung von Anfragen und die Generierung von Antworten in kürzerer Zeit.

Es ist wichtig zu beachten, dass diese Unterschiede möglicherweise nicht immer in jeder Anwendung oder bei jeder Benutzeranfrage offensichtlich sind. Insgesamt sind jedoch die Verbesserungen in GPT-4 bedeutend und bieten eine höhere Leistung und bessere Ergebnisse im Vergleich zu GPT-3.5. ChatGPT-4 ist aktuell nur mit dem ChatGPT-Plus-Abonnement verfügbar.

So lassen sich Texte von ChatGPT erkennen

Über dieses Thema findest du hier einen eigenen Blogartikel.

ChatGPT-Plus - Kosten und Vorteile

ChatGPT-Plus ist ein kostenpflichtiges Abonnement-Modell für den ChatGPT-Dienst vonOpenAI. Es bietet eine erweiterte Benutzererfahrung, indem es zusätzliche Funktionen und Vorteile gegenüber der kostenlosen Version von ChatGPT bietet. Aktuell kostet das Abo 20 USD im Monat.

Priorisierter Zugriff: ChatGPT Plus-Abonnenten erhalten bevorzugten Zugriff auf neue Funktionen, Verbesserungen und Updates.

Schnellere Antwortzeiten: Die Reaktionszeit der KI auf Anfragen ist für ChatGPT Plus-Abonnenten schneller, da sie auf leistungsfähigere Server zugreifen können.

Erweiterte Funktionen: Zusätzliche Funktionen wie Sprachsynthese, Integrationen mit Drittanbieteranwendungen oder erweiterte Analysewerkzeuge sind für Abonnenten verfügbar.

Höheres Nutzungslimit: ChatGPT Plus-Abonnenten haben ein höheres monatliches oder tägliches Nutzungslimit, um mehr Anfragen stellen zu können.

Premium-Support: Abonnenten können Zugang zu schnellerem und spezialisierterem Kundensupport erhalten, um ihre Anliegen zu klären.

Exklusive Trainingsressourcen: ChatGPT Plus-Abonnenten bekommen Zugang zu exklusiven Ressourcen und Anleitungen, um das Beste aus der KI herauszuholen und ihre Fähigkeiten in verschiedenen Anwendungsbereichen zu erweitern.

ChatGPT-Sperre per VPN umgehen

Falls in einer Institution oder in einem Land eine Sperre für ChatGPT herrscht, lässt sich diese einfach mit einem VPN umgehen. Dazu verbindest du dich einfach über einen VPN-Dienst mit einem Server, über den ChatGPT frei zugänglich ist. ChatGPT kann dann trotzdem in allen Sprachen arbeiten und ist nicht eingeschränkt.

Die OpenAI API für Entwickler

Die OpenAI API ist eine Schnittstelle, die es Entwicklern ermöglicht, auf KI-Modelle von OpenAI, wie beispielsweise ChatGPT, zuzugreifen und sie in ihre eigenen Anwendungen, Produkte oder Dienste zu integrieren. Die API ermöglicht es Benutzern, mit den Modellen von OpenAI auf einer Cloud-Plattform zu interagieren, ohne sie direkt auf ihren eigenen Systemen installieren und ausführen zu müssen.

Mit der OpenAI API können Entwickler verschiedene Anwendungsfälle umsetzen, wie zum Beispiel:

  1. Automatisierte Textgenerierung: Erstellen von Artikeln, Blogbeiträgen, Social-Media-Inhalten oder Marketingtexten.
  2. Frage-Antwort-Systeme: Beantwortung von Benutzeranfragen basierend auf einem Wissenskorpus.
  3. Textübersetzung: Übersetzen von Texten zwischen verschiedenen Sprachen.
  4. Chatbots und virtuelle Assistenten: Entwickeln von KI-gestützten Dialogsystemen für Kundensupport, persönliche Assistenten oder interaktive Anwendungen.
  5. Sentiment-Analyse: Bewertung von Benutzermeinungen, Stimmungen oder Emotionen in Texten.

Die OpenAI API ist für Entwickler und Unternehmen gedacht, die leistungsfähige KI-Funktionen in ihre Anwendungen integrieren möchten, ohne selbst komplexe Modelle entwickeln oder trainieren zu müssen. Durch die Nutzung der API können sie die Fortschritte und Ressourcen von OpenAI nutzen, um innovative und nützliche KI-gestützte Lösungen zu entwickeln.

Die besten ChatGPT-Alternativen

Jasper Chat

Jasper Chat ist momentan eins der leistungsstärksten AI-Text-Tools. Es ist GPT-4 basiert, kann coden und in vielen verschiedenen Sprachen arbeiten. Ein besonderer Vorteil gegenüber ChatGPT ist, dass Jasper Chat auf aktuelle Online-Ergebnisse zugreifen kann und die Links im Quellenverzeichnis angibt. Auf diese Weise sind die Inhalte der erstellten Texte besser nachvollziehbar. Allerdings kostet der Zugriff mindestens 39$ im Monat und ist selbst dann auf 50.000 Wörter im Monat limitiert.

Chatflash (Neuroflash)

Chatflash von Neuroflash ist eine Text-KI, die extra für die Textkommunikation auf Deutsch entwickelt wurde. Sie basiert ebenfalls auf GPT-4 und kann Code schreiben. Allerdings ist sie nicht fähig, Online-Ergebnisse mit einzubeziehen. Trotzdem bietet sie eine gute Alternative zu ChatGPT, da die Funktionen sehr ähnlich sind und die KI gerade auf Deutsch herausragende Ergebnisse zeigt. Neuroflash hat verschiedene Abo-Modelle, wobei die kostenlose Option noch stark eingeschränkt ist und bei jeder teureren Stufe (bis Premium = 199€) neue Funktionen und Kapazitäten dazu kommen.

Chatsonic (Writesonic)

Chatsonic von Writesonic bietet ebenfalls eine gute Alternative. Zwar kann die Text KI nicht coden, allerdings kann sie wie Jasper Chat auf aktuelle Online-Ergebnisse zugreifen und auf diese verweisen. Die Kommunikation ist in 24 Sprachen verfügbar, darunter auch Deutsch.

Dieses Bild wurde von NYBA mithilfe von künstlicher Intelligenz erstellt

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Meta Werbekonto gesperrt

Mein Werbekonto bei Facebook ist gesperrt oder deaktiviert - Was kann ich tun?

In der Welt des digitalen Marketings ist Facebook einer der wichtigsten Kanäle, um potenzielle Kunden zu erreichen. Millionen von Unternehmen verlassen sich auf Facebook-Werbekonten, um ihre Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Es kann jedoch vorkommen, dass dein Werbeaccount deaktiviert oder gesperrt wird, was zu einer schwierigen Situation führen kann. In diesem Blogbeitrag befassen wir uns mit den Gründen für eine Deaktivierung oder Sperrung und zeigen dir Schritte auf, die du unternehmen kannst, um deinen Account wiederherzustellen.

Woran erkenne ich die Sperrung meines Werbekontos?

Wenn dein Werbekonto gesperrt ist, sendet Facebook dir Benachrichtigungen im Werbeanzeigenmanager und per Mail, außerdem erkennst du es an Pop-Ups oder Einblendungen. Wenn Benachrichtigungen dieser Art untergehen, bemerkst du eine Deaktivierung oder Sperrung meistens dadurch, dass du nicht fähig bist, Anzeigen zu schalten oder deine laufenden Anzeigen keinerlei Impressionen und Ergebnisse erzielen.

Mögliche Gründe für die Deaktivierung oder Sperrung deines Meta-Werbeaccounts

Es gibt mehrere Gründe, warum Facebook deinen Werbeaccount deaktivieren oder sperren könnte:

  • Verstoß gegen die Facebook-Werberichtlinien
  • Unübliche Aktivitäten auf deinem Konto, die auf betrügerische Handlungen oder Missbrauch hindeuten
  • Verwendung einer Zahlungsmethode, die nicht autorisiert ist oder als verdächtig eingestuft wird
  • Unverhältnismäßige Erhöhung des Budgets
  • Ablehnung vieler Anzeigen durch das System
  • Verwendung unsicherer URLs
  • Bewerbung des selben Gegenstandes über viele Werbekonten

Schritte zur Wiederherstellung deines Facebook-Werbeaccounts

Wenn dein Werbeaccount deaktiviert oder gesperrt wurde, gibt es einige Schritte, die du unternehmen kannst, um das Problem zu beheben:

a) Überprüfe die Benachrichtigung, die du von Facebook erhalten hast, um den Grund für die Deaktivierung oder Sperrung zu verstehen. Dies hilft dir dabei, die entsprechenden Maßnahmen zu ergreifen.

b) Wenn du der Meinung bist, dass dein Konto fälschlicherweise gesperrt wurde, kannst du Berufung einlegen. Besuche dazu das Facebook Help Center und folge den Anweisungen, um eine Überprüfung deines Falls zu beantragen. Für Facebook Support klicke hier: https://www.facebook.com/business/resource oder hier https://www.facebook.com/business/help/support.

c) Überarbeite deine Werbekampagnen und stelle sicher, dass sie den Facebook-Werberichtlinien entsprechen. Entferne oder ändere alle Inhalte, die gegen die Richtlinien verstoßen.

d) Stelle sicher, dass deine Zahlungsinformationen korrekt und auf dem neuesten Stand sind. Wenn du eine verdächtige Zahlungsmethode verwendet hast, ersetze diese durch eine gültige und vertrauenswürdige Option.

Die Überprüfung kann einige Wochen dauern. Wenn du einen hohen Ad Spend hast, kannst du deinen persönlichen Ansprechpartner bei Facebook kontaktieren, der dich dabei unterstützen wird, das Problem zu lösen. Das geschieht wahrscheinlich schneller, als wenn du eine Überprüfung beantragst. Generell dauert eine Wiederherstellung des Kontos bei kleineren Unternehmen mit geringerem Ad Spend länger, da diese ganz normal über den Support behandelt werden und nicht über persönliche Berater. In allen Fällen solltest du Ruhe bewahren, offen und sachlich kommunizieren, mit Facebook kooperieren und (falls vorhanden) deine Fehler eingestehen. Auf diese Weise sollte das Problem am reibungslosesten gelöst werden.

Vorbeugende Maßnahmen, um zukünftige Probleme zu vermeiden

Um sicherzustellen, dass dein Facebook-Werbeaccount in Zukunft nicht erneut gesperrt oder deaktiviert wird, solltest du die folgenden vorbeugenden Maßnahmen ergreifen:

  • Mach dich mit den Facebook-Werberichtlinien vertraut und halte dich stets an diese Regeln. Natürlich können ab und zu Anzeigen fälschlicherweise durch das System abgelehnt werden, das führt in der Regel aber nicht dazu, dass dein Konto gesperrt wird. Bei einer Sperrung des Kontos haben sich zuvor meistens solche Ablehnungen gehäuft oder es lagen besonders schwerwiegende Verstöße vor. Sei dir immer über das bewusst, was du postest und sehe frühzeitig ein, wenn du einen Fehler begangen hast. Schaue im Zweifel in den Werberichtlinien nach oder kontaktiere einen Experten.
  • Mache keine falschen Angaben bei der Erstellung von Konten. Facebook erkennt dies meistens früher oder später und sperrt das Konto. Benutze zusätzlich die 2-Faktor-Authentifizierung, um für zusätzliche Sicherheit zu sorgen.
  • Verifiziere deinen Business Manager: Unter Unternehmensinfos kannst du deinen Business Manager verifizieren, um ihn vertrauenswürdiger zu machen. Eine genaue Anleitung findest du hier.
  • Verifiziere deine Domain: Auch dies macht dein Unternehmen sicherer und vertrauenswürdiger. Hier zur Anleitung.
  •  Verwende nur autorisierte Zahlungsmethoden und halte deine Zahlungsinformationen auf dem neuesten Stand.
  • Achte auf verdächtige Aktivitäten in deinem Konto und melde diese sofort an Facebook, um potenzielle Probleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben
From
Markus
5
Min. reading time
Online Marketing

Digital Marketing vs Performance Marketing

Digital Marketing vs Performance Marketing

In der heutigen digitalen Welt sind Marketingstrategien von entscheidender Bedeutung, um den Erfolg von Unternehmen sicherzustellen. Dabei gibt es verschiedene Ansätze, wie "Digital Marketing" und "Performance Marketing", die oft synonym verwendet werden, jedoch tatsächlich unterschiedliche Ansätze darstellen. In diesem Artikel werden wir uns den Unterschieden zwischen den beiden Ansätzen genauer ansehen.

Was ist Digital Marketing?

Digital Marketing bezieht sich auf die Verwendung digitaler Kanäle, um Produkte oder Dienstleistungen zu bewerben und zu verkaufen. Im Gegensatz zu traditionellem Marketing, das Printmedien, Fernsehwerbung und andere Offline-Medien verwendet, nutzt Digital Marketing digitale Kanäle wie E-Mail-Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Content-Marketing, Social-Media-Marketing, Pay-per-Click-Werbung (PPC) und vieles mehr. Das Ziel von Digital Marketing besteht darin, das Bewusstsein für ein Produkt oder eine Dienstleistung zu schärfen und das Engagement der Kunden zu fördern. Es geht dabei weniger um unmittelbare Verkäufe, sondern um den Aufbau von langfristigen Beziehungen mit Kunden.

Digitales Marketing ist ein breiter Begriff, der eine Vielzahl von Taktiken und Strategien umfasst, um Markenbekanntheit und Kundenbindung aufzubauen. E-Mail-Marketing, SEO und Social-Media-Marketing konzentrieren sich beispielsweise auf die Steigerung der Sichtbarkeit einer Marke und den Aufbau von Vertrauen bei potenziellen Kunden. Content-Marketing und Influencer-Marketing wiederum konzentrieren sich auf die Erstellung und Verbreitung von Inhalten, um Kunden auf eine subtilere Art und Weise zu erreichen.

Was ist Performance Marketing?

Performance Marketing hingegen bezieht sich auf Marketingstrategien, die auf eine messbare Reaktion des Kunden abzielen. Der Fokus liegt hier auf der Generierung von Conversions, die beispielsweise in Form von Klicks, Anmeldungen, Verkäufen oder Leads erfolgen können. Hierzu werden oft spezifische KPIs (Key Performance Indicators) verwendet, um den Erfolg der Kampagne zu messen. Performance Marketing kann verschiedene Taktiken umfassen, wie beispielsweise Affiliate-Marketing, Display-Werbung, Retargeting oder auch PPC-Werbung. Das Ziel von Performance Marketing ist es, eine direkte Antwort vom Kunden zu erhalten, um so den Return on Investment (ROI) zu maximieren.

Performance Marketing ist somit auf die unmittelbare Generierung von Conversions ausgerichtet. Hierfür werden spezifische KPIs verwendet, um den Erfolg der Kampagne zu messen. Affiliate-Marketing, Retargeting und PPC-Werbung sind Beispiele für Taktiken im Performance Marketing, die darauf abzielen, potenzielle Kunden zu einer direkten Reaktion zu bewegen.

Unterschiede zwischen Digital Marketing und Performance Marketing

Der Hauptunterschied zwischen Digital Marketing und Performance Marketing liegt darin, dass Digital Marketing darauf abzielt, das Bewusstsein für eine Marke zu schärfen und das Engagement der Kunden zu fördern, während Performance Marketing darauf abzielt, unmittelbare Aktionen des Kunden zu generieren. Digital Marketing legt den Schwerpunkt auf langfristigen Beziehungen mit Kunden und baut Vertrauen auf, während Performance Marketing eher auf den kurzfristigen Erfolg abzielt.

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht in der Messbarkeit.

Performance Marketing ist stark auf KPIs ausgerichtet und ermöglicht eine genaue Messung des ROI. Da das Ziel von Performance Marketing darin besteht, unmittelbare Aktionen des Kunden zu generieren, können die Ergebnisse schnell und einfach gemessen werden. Digital Marketing hingegen ist oft schwerer messbar und die Ergebnisse sind nicht immer so klar definiert. Es ist schwieriger, den Erfolg von digitalen Marketingkampagnen zu messen, da es keine direkte Verbindung zwischen einer Kampagne und einer bestimmten Aktion des Kunden geben muss.

Fazit

Sowohl Digital Marketing als auch Performance Marketing können dazu beitragen, den Erfolg eines Unternehmens zu steigern, aber sie haben unterschiedliche Ansätze. Digital Marketing konzentriert sich auf langfristige Beziehungen und das Engagement der Kunden, während Performance Marketing darauf abzielt, unmittelbare Aktionen des Kunden zu generieren und den ROI zu maximieren. Unternehmen sollten daher sorgfältig überlegen, welche Marketingstrategie am besten zu ihren Zielen und Bedürfnissen passt. Es kann auch sinnvoll sein, eine Kombination aus beiden Ansätzen zu verwenden, um eine umfassende Marketingstrategie zu entwickeln.

From
Markus
5
Min. reading time
Online Marketing

Social Media Nutzerzahlen 2023

Alle aktuellen Social Media Nutzerzahlen 2023

Soziale Medien haben in den letzten Jahren einen dramatischen Anstieg ihrer Nutzerzahlen erfahren und sind zu einem integralen Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Diese Plattformen bieten uns eine Möglichkeit, uns mit anderen Menschen zu verbinden, Informationen zu teilen und unser Leben online zu dokumentieren. In diesem Artikel werden wir einen Überblick über die aktuellen Nutzerzahlen der wichtigsten sozialen Medien geben und wie sich diese Zahlen im Laufe der Zeit entwickelt haben.

  1. Facebook

    Facebook ist das größte soziale Netzwerk der Welt und hat derzeit mehr als 2,9 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 7,3%. Während Facebook in einigen Ländern wie den USA und Großbritannien an Beliebtheit verloren hat, wächst es in anderen Ländern wie Indien und Brasilien weiterhin stark.
  2. YouTube

    YouTube ist die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und eine der beliebtesten Plattformen für Videos. Derzeit hat YouTube mehr als 2 Milliarden monatlich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 8,3% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Plattform ist bei Nutzern jeden Alters und in verschiedenen Ländern sehr beliebt.
  3. WhatsApp

    WhatsApp ist eine beliebte Messaging-App und hat derzeit mehr als 2 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 10,5%. Die App ist besonders in Ländern wie Indien, Brasilien, Mexiko und vielen afrikanischen Ländern sehr beliebt.
  4. Instagram

    Instagram ist eine der am schnellsten wachsenden Social-Media-Plattformen der Welt und hat derzeit mehr als 1,3 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 13,3%. Die Plattform ist besonders bei jüngeren Nutzern sehr beliebt und wird von vielen Influencern und Marken für Marketingzwecke genutzt.
  5. TikTok

    TikTok ist eine relativ neue Social-Media-Plattform, die schnell an Popularität gewinnt. Die App hat derzeit mehr als 1 Milliarde monatlich aktive Nutzer, was einem Anstieg von 22,2% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Plattform ist besonders bei jungen Nutzern beliebt und wird oft für die Erstellung von kurzen Videos verwendet.
  6. WeChat

    WeChat ist eine chinesische Messaging-App und hat derzeit mehr als 1,2 Milliarden monatlich aktive Nutzer. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 2,6%. WeChat ist besonders in China sehr beliebt und wird von vielen Menschen für Messaging, mobiles Bezahlen und andere Funktionen genutzt.
  7. LinkedIn

    LinkedIn ist eine professionelle Social-Media-Plattform und hat derzeit mehr als 740 Millionen registrierte Nutzer. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein Anstieg von 6,8%. Die Plattform wird von Fachleuten, Arbeitgebern und Arbeitssuchenden genutzt, um Verbindungen zu knüpfen und Karrieremöglichkeiten zu finden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Nutzerzahlen der wichtigsten Social-Media-Plattformen weiterhin stark ansteigen. Besonders Instagram und TikTok verzeichnen ein starkes Wachstum und sind bei jüngeren Nutzern sehr beliebt. Facebook und YouTube bleiben weiterhin die größten Social-Media-Plattformen der Welt, während WhatsApp und WeChat besonders in bestimmten Regionen sehr populär sind.

Es ist jedoch auch wichtig anzumerken, dass die Nutzerzahlen nicht das einzige Kriterium sind, um den Erfolg einer Social-Media-Plattform zu messen. Andere Faktoren wie die Art der Inhalte, die Qualität der Interaktionen und die Fähigkeit, Trends vorherzusagen und sich an neue Technologien anzupassen, sind ebenfalls von großer Bedeutung.

Als Nutzer sollten wir uns bewusst sein, dass wir unsere Social-Media-Nutzung im Einklang mit unseren persönlichen Werten und Zielen gestalten sollten. Wir sollten auch darauf achten, uns vor möglichen Gefahren wie Cyber-Mobbing, Datendiebstahl und Suchtgefahr zu schützen.

Insgesamt ist Social Media heute ein wichtiger Bestandteil unseres täglichen Lebens und wird voraussichtlich auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Es ist wichtig, dass wir uns über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten und uns bewusst machen, wie wir diese Plattformen sicher und verantwortungsvoll nutzen können.

From
Markus
5
Min. reading time
Online Marketing

Google Search Console

Google Search Console

Die Google Search Console ist ein kostenfreies Tool von Google, das es Webmastern und Website-Betreibern ermöglicht, ihre Website in den Suchergebnissen von Google besser zu positionieren und zu optimieren. In diesem Blog-Artikel möchten wir Ihnen einen Überblick über die Funktionen der Google Search Console geben und erklären, wie Sie dieses Tool am besten nutzen können.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass die Google Search Console eine Art Schnittstelle zwischen Ihrer Website und Google ist. Sie ermöglicht es Ihnen, wichtige Informationen über Ihre Website zu erhalten, wie zum Beispiel, welche Keywords zu Ihrem Traffic beitragen, welche Seiten auf Ihrer Website am meisten besucht werden oder ob es Probleme bei der Indexierung gibt.

Die Google Search Console bietet eine Vielzahl von Funktionen, die Ihnen helfen, Ihre Website zu optimieren und zu verbessern. Dazu gehören:

1. Indexierungsstatus

Hier können Sie sehen, wie viele Seiten Ihrer Website von Google indexiert wurden und ob es Probleme bei der Indexierung gibt. Wenn Google bestimmte Seiten nicht indexieren kann, erhalten Sie hier einen Hinweis darauf, was möglicherweise das Problem sein könnte.

2. Suchanalyse

Hier können Sie sehen, welche Suchanfragen Ihre Website in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden. Sie können auch sehen, wie oft Ihre Website angeklickt wird und wie hoch Ihre Click-Through-Rate (CTR) ist. Diese Informationen sind sehr nützlich, um zu verstehen, welche Keywords und Inhalte auf Ihrer Website gut funktionieren und welche nicht.

3. Sitemaps

Mit der Google Search Console können Sie auch eine Sitemap Ihrer Website einreichen, um Google dabei zu helfen, alle Seiten Ihrer Website zu indexieren. Eine Sitemap ist eine Liste aller Seiten auf Ihrer Website, die Sie Google zur Verfügung stellen, um es einfacher zu machen, Ihre Website zu durchsuchen.

4. Fehlerbehebung

Wenn es Probleme mit Ihrer Website gibt, wie zum Beispiel 404-Fehler oder Probleme mit der Robots.txt-Datei, können Sie diese in der Google Search Console leicht identifizieren und beheben.

5. Sicherheit

Die Google Search Console kann Ihnen auch helfen, Sicherheitsprobleme auf Ihrer Website zu erkennen. Wenn Ihre Website zum Beispiel gehackt wurde oder Malware enthält, kann die Search Console Sie darüber informieren und Ihnen dabei helfen, das Problem zu lösen.

Die Google Search Console ist ein mächtiges Tool, das Ihnen helfen kann, Ihre Website in den Suchergebnissen von Google zu optimieren. Wenn Sie noch nicht mit der Google Search Console arbeiten, sollten Sie dies unbedingt tun, um Ihre Website zu verbessern und mehr Traffic zu generieren.

➤ Hier geht es zur Google Search Consolehttps://search.google.com/search-console/welcome?hl=de

From
Markus
5
Min. reading time
Facebook

Facebook Advantage Plus Kampagnenerstellung

Facebook Advantage Plus Kampagnenerstellung

Facebook ist seit langem eine der am meisten genutzten Social-Media-Plattformen auf der ganzen Welt. Es ist eine effektive Möglichkeit, Zielgruppen zu erreichen und sie in verschiedenen Phasen des Verkaufsprozesses zu erreichen. Eine der wichtigsten Funktionen, die Facebook seinen Nutzern bietet, ist die Möglichkeit, Werbekampagnen zu erstellen und diese gezielt an die gewünschte Zielgruppe zu richten. Vor kurzem hat Facebook jedoch eine neue Funktion namens "Facebook Advantage Plus" eingeführt, die noch mehr Möglichkeiten für Kampagnenersteller bietet.

Facebook Advantage Plus ist eine Plattform, die sich an Unternehmen richtet, die ihre Facebook-Werbekampagnen auf ein höheres Niveau bringen möchten. Es ist eine Premium-Version des Facebook-Werbeanzeigen-Tools, die speziell für Unternehmen mit größeren Budgets und komplexeren Kampagnen gedacht ist. Es bietet eine Reihe von Vorteilen gegenüber der Standardversion, einschließlich einer verbesserten Zielgruppenauswahl, erweiterten Analysen und Berichterstattungsmöglichkeiten sowie mehr Optionen für automatisierte Anzeigenplatzierung.

Mit Facebook Advantage Plus können Sie gezieltere Zielgruppen erreichen. Diese Plattform bietet eine erweiterte Zielgruppenauswahl, die es Ihnen ermöglicht, Ihre Werbung an Personen mit spezifischen Interessen, Verhaltensweisen und demografischen Merkmalen auszurichten. Durch diese Funktion können Sie sicherstellen, dass Ihre Werbung genau den Personen gezeigt wird, die höchstwahrscheinlich an Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung interessiert sind.

Ein weiterer Vorteil von Facebook Advantage Plus ist, dass es Ihnen eine verbesserte Berichterstattung und Analyse bietet. Sie können umfangreiche Daten über Ihre Kampagnen abrufen, einschließlich Einblicke in die Performance der Anzeigen und die Reaktionen der Zielgruppe. Diese Berichte können Ihnen helfen, die Wirksamkeit Ihrer Kampagne zu bewerten und die Leistung Ihrer Anzeigen im Laufe der Zeit zu optimieren.

Schließlich bietet Facebook Advantage Plus auch mehr Optionen für automatisierte Anzeigenplatzierung. Mit dieser Funktion können Sie Ihre Anzeigen automatisch auf verschiedenen Plattformen wie Facebook, Instagram und Audience Network platzieren. Facebook Advantage Plus bietet auch erweiterte Platzierungsoptionen wie Instant Articles, In-Stream Video und Audience Network Native. Mit diesen Funktionen können Sie sicherstellen, dass Ihre Anzeigen an Orten platziert werden, an denen sie am besten sichtbar und wirksam sind.

Zusammenfassend bietet Facebook Advantage Plus eine Reihe von Vorteilen für Unternehmen, die ihre Facebook-Werbekampagnen auf ein höheres Niveau bringen möchten. Mit erweiterten Zielgruppenauswahlmöglichkeiten, verbesserten Berichterstattungs- und Analysefunktionen sowie mehr Optionen für automatisierte Anzeigenplatzierung können Unternehmen sicherstellen, dass ihre Werbung genau den Personen gezeigt wird, die am wahrscheinlichsten an ihrem Produkt oder ihrer Dienstleistung interessiert sind. Wenn Sie ein Unternehmen mit einem größeren Budget und komplexeren Kampagnen sind, sollten Sie Facebook Advantage Plus auf jeden Fall in Betracht ziehen.

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Facebook-Konto löschen

Facebook-Konto löschen

Um dein Facebook-Konto dauerhaft zu löschen, folge bitte diesen Schritten:

  1. Melde dich bei Facebook an, wenn du es noch nicht bist.
  2. Klicke auf dein Profilbild in der oberen rechten Ecke des Bildschirms.
  3. Wähle "Einstellungen und Privatsphäre" und dann "Einstellungen".
  4. Klicke im Menü auf der linken Seite erst auf "Privatsphäre" und dann auf"Deine Facebook-Informationen".
  5. Klicke auf "Deaktivieren und Löschen".
  6. Wähle "Konto dauerhaft löschen" und klicke auf "Weiter zur Konto-Löschung".
  7. Du wirst aufgefordert, dein Passwort einzugeben. Gib es ein und klicke auf "Weiter".
  8. Klicke auf "Konto dauerhaft löschen".

Dein Konto wird nun für 30 Tage deaktiviert. In dieser Zeit kannst du dich noch einmal anmelden und den Löschvorgang abbrechen, falls du es dir anders überlegst. Nach Ablauf der 30 Tage wird dein Konto dauerhaft gelöscht, und es kann nicht wiederhergestellt werden.

Beachte, dass das Löschen deines Facebook-Kontos auch deine Zugänge zu Facebook Messenger, Facebook-Seiten, die du verwaltest, und alle anderen Facebook-Dienste beendet. Wenn du nur den Messenger löschen möchtest, musst du dies separat tun.

Im Folgenden findest du die Anleitung noch einmal mit Screenshots:

From
Markus
2
Min. reading time
Facebook

Facebook Namen ändern

Facebook Namen ändern

Facebook ist eine der größten sozialen Plattformen der Welt. Mit mehr als 2,7 Milliarden aktiven Nutzern weltweit ist es für viele Menschen ein wichtiger Bestandteil ihres täglichen Lebens. Eines der Dinge, die Facebook von anderen sozialen Medien unterscheidet, ist, dass es seinen Nutzern ermöglicht, ihren Namen auf der Plattform zu ändern. In diesem Artikel werden wir besprechen, wie man seinen Namen auf Facebook ändern kann und was man dabei beachten sollte.

Schritt 1: Gehe auf dein Facebook-Konto. Um deinen Namen auf Facebook zu ändern, musst du zunächst auf dein Facebook-Konto gehen. Klicke dazu einfach auf dein Profilbild in der oberen rechten Ecke

Schritt 2: Wähle "Einstellungen und Privatsphäre"

Schritt 3: Wähle "Einstellungen"

Schritt 4: Unter den "Allgemeinen Seiteneinstellungen" findest du deinen Namen. Klicke "Bearbeiten"

Schritt 5: Wähle einen Namen aus. Gib deinen neuen Namen in das Feld ein und klicke auf "Änderung überprüfen", um zu sehen, ob dein neuer Name verfügbar ist. Wenn dein neuer Name verfügbar ist, klicke auf "Änderungen speichern", um deinen neuen Namen zu übernehmen.

Wichtige Dinge, die du beachten solltest: Wenn du deinen Namen auf Facebook änderst, gibt es einige wichtige Dinge, die du beachten solltest:

  1. Facebook erlaubt es dir, deinen Namen nur alle 7 Tage zu ändern. Wenn du deinen Namen änderst, solltest du also sicher sein, dass du den neuen Namen behalten möchtest.
  2. Facebook hat strenge Regeln für die Namen seiner Nutzer. Dein Name muss deinem tatsächlichen Namen entsprechen. Spitznamen, Künstlernamen oder Fantasienamen sind nicht erlaubt. Wenn Facebook den Verdacht hat, dass dein Name nicht echt ist, kann es dein Profil sperren.
  3. Wenn du einen Namen änderst, werden auch alle Verbindungen zu deinem alten Namen gelöscht. Das bedeutet, dass alle Beiträge, die du zuvor veröffentlicht hast, nicht mehr mit deinem neuen Namen verknüpft sind. Es ist wichtig, dies zu berücksichtigen, wenn du deinen Namen auf Facebook änderst.
From
Phillip
5
Min. reading time
Facebook

Meta Verified - Verifikation im Abo-Modell

Meta Verified: Authentizität und Sichtbarkeit auf Instagram und Facebook erhöhen

In der heutigen digitalen Welt ist es wichtiger denn je, sich von der Masse abzuheben und die eigene Präsenz in den sozialen Medien zu festigen. Meta Verified ist ein neues Abonnement-Bundle, das dabei hilft, die Authentizität auf Instagram und Facebook zu erhöhen. In diesem Blogartikel wird Meta Verified vorgestellt und gezeigt, wie es genutzt werden kann, um die Präsenz in den sozialen Medien zu stärken.

Was ist Meta Verified?

Meta Verified ist ein Abonnement-Bundle, das hilft, die Präsenz auf Instagram und Facebook zu etablieren. Mit Meta Verified wird eine Verifizierung mit einem amtlichen Ausweis ermöglicht, proaktiven Kontoschutz geboten, Zugang zu direktem Kontosupport gewährt und mehr. Die Funktionen können je nach Region variieren.

Quelle: Meta

Die Vorteile von Meta Verified

Mit Meta Verified ergeben sich folgende Vorteile:

- Verifizierung: Mit einem Verifizierungsabzeichen, das auf einem Verifizierungsprozess mit einem amtlichen Ausweis und einem Selfie-Video basiert, kann die     Community sicher sein, dass es sich um das "echte" Profil handelt.

-  Proaktiver Kontoschutz: Schutz vor Identitätsdiebstahl durch proaktive Kontoüberwachung und Sicherung des Kontos mit der erforderlichen Zwei-Faktor-     Authentifizierung.

-  Exklusive Funktionen: Exklusive Sticker für Facebook- und Instagram-Stories und Facebook Reels sowie 100 Stars pro Monat auf Facebook, um Unterstützung für     andere Kreative zu zeigen.

-  Direkter Kontosupport: Hilfe von einer realen Person bei häufigen Kontoproblemen, die relevant sind.

Meta Verified Abonnement aktivieren

Um das Meta Verified zu abonnieren, sind folgende Schritte zu befolgen:

  1. Profil wählen: In den "Einstellungen" auf Instagram oder Facebook gehen. Auf "Konten-Zentrale" und dann auf "Meta Verified" klicken. Wenn es für das Konto verfügbar ist, erscheint "Meta Verified verfügbar" unter dem Namen und Profilbild.
  2. Zahlung einrichten: Die bevorzugte Zahlungsmethode für die monatliche Zahlung auswählen.
  3. ID und Selfie-Video bereitstellen: Den Verifizierungsprozess abschließen und einen amtlichen Lichtbildausweis sowie ein Selfie-Video zur Verfügung stellen, um die Identität zu bestätigen, bevor das Meta Verified-Abonnement zugelassen wird.

Verfügbarkeit und Kosten

Meta Verified ist derzeit in den Vereinigten Staaten, Australien und Neuseeland für Personen ab 18 Jahren verfügbar und kostet 14,99 USD/Monat (iOS/Android) oder 11,99 USD/Monat auf der Facebook-Webseite. Es ist noch nicht überall oder für Unternehmen verfügbar.

Fazit: Mit Meta Verified kann die eigene Präsenz auf Instagram und Facebook gefestigt und sich von der Masse abgehoben werden. Durch die Verwendung eines verifizierten Abzeichens und zusätzlicher Funktionen erhöht sich die Authentizität des Profils und fördert das Vertrauen innerhalb der Community. Proaktiver Kontoschutz und direkter Kontosupport sorgen dafür, dass die Sicherheit und Zufriedenheit der Nutzer gewährleistet sind. Insgesamt ist Meta Verified eine ausgezeichnete Möglichkeit, um die eigene Präsenz in den sozialen Medien zu stärken und ein zuverlässiges und authentisches Online-Image aufzubauen.

Zukünftige Entwicklungen und Erweiterungen

Es ist zu erwarten, dass Meta Verified in Zukunft auf weitere Länder und möglicherweise auch auf Unternehmen ausgeweitet wird. Dies würde es einer noch größeren Anzahl von Nutzern ermöglichen, von den Vorteilen einer verifizierten Präsenz in den sozialen Medien zu profitieren. Darüber hinaus könnten weitere Funktionen und Verbesserungen eingeführt werden, um den Nutzern noch mehr Kontrolle und Sicherheit bei der Verwaltung ihrer Online-Identität zu bieten.

Fazit und Handlungsempfehlungen

Die Nutzung von Meta Verified ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, die eigene Präsenz auf Instagram und Facebook zu erhöhen und sich von der Masse abzuheben. Es wird empfohlen, auf die Verfügbarkeit von Meta Verified in der jeweiligen Region zu achten und das Abonnement bei Bedarf zu aktivieren. Nutzer sollten auch darauf achten, ihre Konten durch Zwei-Faktor-Authentifizierung zusätzlich abzusichern und die Vorteile von exklusiven Funktionen und direktem Kontosupport zu nutzen. Mit diesen Schritten kann jeder seine Online-Präsenz stärken und in der digitalen Welt erfolgreich sein.

From
Phillip
20
Min. reading time
Online Marketing

Copywriting - Der ultimative Leitfaden

Copywriting: Der ultimative Guide

Einleitung: Was ist Copywriting?

Copywriting bezeichnet die Kunst und Technik, überzeugende und einnehmende Texte für diverse Kommunikationskanäle wie Webseiten, E-Mail-Kampagnen, soziale Medien, Broschüren, Werbeanzeigen und weitere Marketingmaterialien zu verfassen. Das primäre Ziel des Copywritings besteht darin, die Leser oder Betrachter dazu zu inspirieren, eine bestimmte Handlung vorzunehmen – beispielsweise den Kauf eines Produkts, die Anmeldung zu einem Newsletter oder die Vertiefung ihres Wissens über ein Unternehmen oder eine Marke.

Erfahrene Texter verstehen es, fesselnde Inhalte zu kreieren, die auf die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Interessen der jeweiligen Zielgruppe zugeschnitten sind. Zu diesem Zweck bedienen sie sich einer Vielzahl von Techniken, wie etwa dem Storytelling, einer präzisen und prägnanten Ausdrucksweise, dem Einsatz emotionaler Auslöser und einer gezielten Ansprache, um die beabsichtigte Wirkung zu erzielen. Copywriting stellt eine essenzielle Komponente in den Bereichen Marketing, Werbung und Public Relations dar und erfordert sowohl kreative als auch analytische Fähigkeiten, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. 

Dieser Blog soll die Bedeutung des Copywriting und seine vielfältigen Auswirkungen auf die Markenkommunikation, die Zielgruppenbindung und den Wettbewerbsvorteil untersuchen. Wir werden die Grundlagen des Copywriting erläutern und einige der wichtigsten Techniken vorstellen, wie KISS, AIDA, Storytelling, Headlines, CTAs und die Anwendung psychologischer Prinzipien. Zudem werden wir uns der Zielgruppen-Analyse widmen und deren Bedeutung sowie Methoden für eine effektive Zielgruppenidentifikation und -ansprache beleuchten. Abschließend sollen auch die rechtlichen und ethischen Aspekte des Copywriting betrachtet werden, einschließlich Themen wie Urheberrecht, Plagiate, Datenschutz und die Rolle der Ethik im Copywriting. Unser Ziel ist es, einen umfassenden Überblick über das spannende und vielseitige Feld des Copywriting zu bieten und dabei zu helfen, eigene Fähigkeiten und Kenntnisse in diesem Bereich zu erweitern und zu vertiefen.

Die Bedeutung des Copywriting

Copywriting hat eine besondere Bedeutung, da es eine entscheidende Rolle bei der erfolgreichen Kommunikation von Markenbotschaften, der Förderung von Produkten oder Dienstleistungen und der Beeinflussung von Zielgruppen spielt. In einer von Werbung und Marketing geprägten Welt ist es von höchster Wichtigkeit, sich von der Konkurrenz abzuheben und die Aufmerksamkeit der Konsumenten zu gewinnen. Hier setzt das Copywriting an und trägt maßgeblich zum Erfolg von Unternehmen und Marken bei.

Einige wesentliche Aspekte der besonderen Bedeutung von Copywriting sind:

  • Markenkommunikation: Hochwertiges Copywriting trägt dazu bei, die Identität und die Werte einer Marke zu kommunizieren, indem es eine einheitliche und kohärente Botschaft über alle Marketingkanäle hinweg gewährleistet.
  • Zielgruppenbindung: Durch gezielte und ansprechende Texte gelingt es Copywritern, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen, sie zu informieren und letztendlich dazu zu bewegen, eine gewünschte Aktion auszuführen.
  • Wettbewerbsvorteil: In einem stark umkämpften Marktumfeld ermöglicht herausragendes Copywriting einem Unternehmen, sich von der Konkurrenz abzuheben und potenziellen Kunden die Vorteile der eigenen Produkte oder Dienstleistungen überzeugend zu präsentieren.
  • Vertrauensbildung: Professionelles Copywriting schafft Vertrauen und Glaubwürdigkeit bei den Lesern, indem es authentische, informative und wertvolle Inhalte bereitstellt. Dies fördert langfristige Kundenbeziehungen und trägt zur Kundenbindung bei.

Copywriting-Techniken

KISS

Die KISS-Regel beim Copywriting steht für "Keep It Simple, Stupid" oder alternativ "Keep It Short and Simple". Diese Regel bedeutet, dass Texter ihre Botschaften einfach, klar und prägnant vermitteln sollten, um die Verständlichkeit und den Informationsgehalt für die Leser zu maximieren. Die KISS-Regel ist ein Leitprinzip, das dazu beiträgt, unnötige Komplexität, Fachjargon und übermäßige Länge in Texten zu vermeiden.

Im Copywriting ist es entscheidend, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen und ihre Interaktion mit dem Inhalt zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, ist es wichtig, eine leicht verständliche und einprägsame Botschaft zu vermitteln, die den Leser dazu motiviert, die gewünschte Aktion auszuführen. Die KISS-Regel hilft dabei, diese Anforderungen zu erfüllen, indem sie Texter dazu anhält, auf einfache, klare und zielgerichtete Ausdrucksweise zu setzen.

AIDA

Die AIDA-Formel beim Copywriting ist ein Akronym, das für "Attention, Interest, Desire und Action" steht. Diese Formel beschreibt einen Prozess, der häufig in der Werbung und im Marketing verwendet wird, um die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen, deren Interesse zu wecken, das Verlangen nach dem beworbenen Produkt oder der Dienstleistung zu steigern und schließlich den Leser oder Betrachter dazu zu bewegen, eine bestimmte Handlung auszuführen, wie zum Beispiel einen Kauf oder eine Anmeldung. Die AIDA-Formel besteht aus vier Phasen:

  1. Attention (Aufmerksamkeit): In dieser Phase geht es darum, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen, indem man ansprechende Überschriften, ansprechende Bilder oder auffällige Designs verwendet. Ziel ist es, die Leser oder Betrachter neugierig auf den Inhalt zu machen und sie dazu zu bringen, mehr erfahren zu wollen.
  2. Interest (Interesse): Sobald die Aufmerksamkeit der Zielgruppe gewonnen wurde, ist es wichtig, deren Interesse aufrechtzuerhalten und zu vertiefen. Dies kann durch die Bereitstellung von relevanten, informativen und wertvollen Inhalten erreicht werden, die auf die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe eingehen.
  3. Desire (Verlangen): In dieser Phase geht es darum, das Verlangen der Zielgruppe nach dem Produkt oder der Dienstleistung zu steigern, indem man die Vorteile und Alleinstellungsmerkmale hervorhebt. Emotionale Trigger, Storytelling und die Betonung von Problemlösungen können dazu beitragen, das Verlangen zu wecken und die Zielgruppe von der Notwendigkeit des Angebots zu überzeugen.
  4. Action (Handlung): Die letzte Phase der AIDA-Formel zielt darauf ab, die Zielgruppe dazu zu bewegen, eine bestimmte Handlung auszuführen. Dazu gehört das Hinzufügen von klaren und auffälligen Call-to-Action-Elementen (CTAs), die den Leser oder Betrachter dazu auffordern, den nächsten Schritt zu unternehmen, wie z. B. einen Kauf zu tätigen, sich für einen Newsletter anzumelden oder Kontakt aufzunehmen.

Storytelling

Storytelling im Kontext des Copywriting bezieht sich auf die Kunst und Technik, Geschichten oder narrative Elemente in Texten zu verwenden, um eine Verbindung zur Zielgruppe herzustellen, Emotionen hervorzurufen und die Botschaften effektiver und einprägsamer zu vermitteln. Anstatt lediglich Fakten und Informationen zu präsentieren, nutzt das Storytelling menschliche Erfahrungen, Emotionen und Situationen, um das Interesse der Leser zu wecken und sie stärker in den Inhalt einzubeziehen.

Im Copywriting kann das Storytelling auf verschiedene Weise eingesetzt werden, zum Beispiel:

  • Kunden- oder Anwendergeschichten: Die Darstellung von Erfahrungen, Erfolgen oder Herausforderungen von Kunden oder Anwendern kann eine emotionale Verbindung schaffen und die Glaubwürdigkeit des Produkts oder der Dienstleistung erhöhen.
  • Unternehmensgeschichten: Die Erzählung der Entstehungsgeschichte eines Unternehmens oder die Darstellung von Werten und Visionen kann dazu beitragen, Vertrauen und Loyalität bei der Zielgruppe aufzubauen und die Marke zu stärken.
  • Problem-Solution-Stories: Die Präsentation eines Problems und der Lösung, die das Produkt oder die Dienstleistung bietet, kann das Verständnis der Zielgruppe für die Relevanz und den Nutzen des Angebots verbessern.
  • Metaphern und Analogien: Die Verwendung von Metaphern und Analogien kann dazu beitragen, komplexe Konzepte zu vereinfachen und den Lesern ein besseres Verständnis der Botschaft zu vermitteln.

Storytelling im Copywriting kann dazu beitragen, die Aufmerksamkeit und das Interesse der Zielgruppe zu erhöhen, eine emotionale Verbindung herzustellen und letztendlich die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, dass die gewünschte Handlung ausgeführt wird. Es ist ein wirkungsvolles Instrument, um Botschaften effektiv und überzeugend zu vermitteln und sich von der Konkurrenz abzuheben.

Headlines

Im Kontext des Copywriting haben Headlines (Überschriften) eine besondere Bedeutung, da sie oft der erste Berührungspunkt zwischen dem Inhalt und der Zielgruppe sind. Sie dienen als "Torhüter" für den Rest des Textes und sind entscheidend für den Erfolg von Marketing- und Werbematerialien. Eine gut formulierte und ansprechende Überschrift kann den Unterschied ausmachen, ob ein Leser oder Betrachter sich für den Inhalt interessiert und weiterliest oder nicht.

Die besondere Bedeutung von Headlines im Copywriting liegt in folgenden Aspekten:

  • Aufmerksamkeitsgewinnung: In einer Welt voller Informationen und Ablenkungen ist es wichtig, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe schnell und effektiv zu gewinnen. Eine ansprechende und aussagekräftige Überschrift kann dazu beitragen, dass sich potenzielle Leser für den Inhalt interessieren und weiterlesen.
  • Kommunikation der Hauptbotschaft: Eine gute Überschrift vermittelt die Kernbotschaft des Textes und gibt dem Leser einen Hinweis darauf, was ihn erwartet. Eine prägnante und klar formulierte Headline ermöglicht es der Zielgruppe, schnell zu entscheiden, ob der Inhalt für sie relevant und interessant ist.
  • Neugierde wecken: Effektive Headlines wecken die Neugier der Zielgruppe, indem sie Fragen aufwerfen, Überraschungselemente nutzen oder auf ein Problem hinweisen. Dadurch werden die Leser motiviert, den Text weiterzuverfolgen, um Antworten oder Lösungen zu finden.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Im Online-Bereich sind Headlines auch für die Suchmaschinenoptimierung (SEO) wichtig. Eine gut gewählte Überschrift, die relevante Keywords enthält, kann dazu beitragen, das Ranking in Suchmaschinenergebnissen zu verbessern und somit die Sichtbarkeit und Reichweite des Inhalts zu erhöhen.

Call to Actions (CTAs)

Call to Actions (CTAs) haben eine besondere Bedeutung im Copywriting, da sie eine entscheidende Rolle bei der Erreichung der Ziele einer Werbekampagne oder Marketingbotschaft spielen. Ein Call to Action ist eine Aufforderung an den Leser, eine bestimmte Aktion auszuführen, wie zum Beispiel einen Kauf zu tätigen, sich für einen Newsletter anzumelden oder eine Webseite zu besuchen. Im Copywriting dienen CTAs dazu, das Engagement der Zielgruppe zu fördern und die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Die besondere Bedeutung von Call to Actions im Copywriting liegt in mehreren Aspekten:

  • Führung des Lesers: CTAs bieten dem Leser klare Anweisungen, was er als nächstes tun soll, und helfen, den gewünschten Weg durch den Verkaufstrichter zu lenken.
  • Konversionsoptimierung: Effektive CTAs erhöhen die Conversion-Rate, indem sie den Leser dazu motivieren, die gewünschte Aktion auszuführen, was letztendlich zum Erfolg einer Kampagne beiträgt.
  • Messbarkeit von Ergebnissen: CTAs ermöglichen die Messung der Effektivität von Marketing- und Werbekampagnen, indem sie Klicks, Conversions und andere wichtige Metriken verfolgen.
  • Steigerung der Dringlichkeit: CTAs können dazu verwendet werden, den Leser zur sofortigen Aktion zu bewegen, indem sie ein Gefühl von Dringlichkeit oder Knappheit vermitteln, wie z.B. "Jetzt kaufen" oder "Nur noch wenige Plätze verfügbar".
  • Personalisierung: CTAs können auf die individuellen Bedürfnisse und Interessen der Zielgruppe zugeschnitten werden, um eine stärkere Verbindung herzustellen und die Wahrscheinlichkeit einer Aktion zu erhöhen.
  • Zielgruppenansprache: Effektive CTAs sprechen die Emotionen, Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppe an und motivieren sie dadurch, die gewünschte Aktion auszuführen.

Um maximale Wirkung zu erzielen, sollten Call to Actions im Copywriting ansprechend, klar und handlungsorientiert gestaltet sein. Sie sollten auch an prominenter Stelle im Text platziert werden, um die Aufmerksamkeit der Leser auf sich zu ziehen und das Engagement zu fördern.

Psychologische Prinzipien

Im Copywriting kommen verschiedene psychologische Prinzipien zum Einsatz, um das Verhalten und die Entscheidungen der Zielgruppe zu beeinflussen. Einige wichtige psychologische Prinzipien, die im Copywriting angewendet werden, sind:

  1. Reziprozität: Menschen sind eher bereit, etwas zurückzugeben oder zu tun, wenn sie zuvor einen Gefallen, eine Hilfe oder einen Wert erhalten haben. Durch das Anbieten von kostenlosen Informationen, Ressourcen oder Dienstleistungen kann ein Copywriter das Prinzip der Reziprozität nutzen, um die Bereitschaft der Zielgruppe zu erhöhen, eine bestimmte Aktion auszuführen.
  2. Verpflichtung und Konsistenz: Menschen möchten als konsistent in ihren Handlungen und Entscheidungen wahrgenommen werden. Durch das Erstellen von kleinen Verpflichtungen und das Ermutigen der Zielgruppe, Schritte in Richtung eines Ziels zu unternehmen, kann ein Copywriter diese Tendenz nutzen, um die Wahrscheinlichkeit einer Conversion zu erhöhen.
  3. Soziale Bewährtheit: Menschen verlassen sich oft auf die Meinung anderer, um ihre eigenen Entscheidungen zu treffen. Durch den Einsatz von Testimonials, Bewertungen und Fallstudien kann ein Copywriter das Prinzip der sozialen Bewährtheit nutzen, um Vertrauen aufzubauen und die Attraktivität des Angebots zu erhöhen.
  4. Autorität: Menschen neigen dazu, Experten und Autoritäten zu folgen und ihren Empfehlungen zu vertrauen. Durch das Demonstrieren von Fachwissen, Erfahrung und Glaubwürdigkeit kann ein Copywriter das Autoritätsprinzip nutzen, um die Überzeugungskraft der Botschaft zu erhöhen.
  5. Sympathie: Menschen sind eher geneigt, von Personen zu kaufen oder ihnen zu folgen, die sie mögen oder mit denen sie sich identifizieren können. Ein Copywriter kann das Sympathie-Prinzip nutzen, indem er persönliche Geschichten, Humor und eine ansprechende Schreibweise verwendet, um eine Verbindung mit der Zielgruppe herzustellen.
  6. Knappheit: Menschen empfinden Dinge als wertvoller, wenn sie selten oder begrenzt verfügbar sind. Ein Copywriter kann das Knappheitsprinzip nutzen, indem er zeitlich oder mengenmäßig begrenzte Angebote, Sonderaktionen oder exklusive Produkte bewirbt, um die Dringlichkeit und das Verlangen nach dem Angebot zu erhöhen.
  7. Verlustaversion: Menschen möchten Verluste vermeiden und neigen dazu, stärker auf potenzielle Verluste als auf Gewinne zu reagieren. Durch das Hervorheben von Risiken, die vermieden werden können, oder von Vorteilen, die verpasst werden könnten, kann ein Copywriter das Prinzip der Verlustaversion nutzen, um die Zielgruppe zum Handeln zu bewegen.

Ein erfolgreiches Copywriting berücksichtigt diese psychologischen Prinzipien, um die Zielgruppe effektiv zu erreichen, das Interesse zu wecken und die gewünschten Handlungen zu fördern.

Zielgruppenanalyse

Die Zielgruppenanalyse im Kontext des Copywriting bezieht sich auf den Prozess der Identifizierung, Erforschung und Verstehen der spezifischen Gruppe von Menschen, an die sich eine Marketing- oder Werbebotschaft richtet. Eine gründliche Analyse der Zielgruppe hilft Copywritern, effektivere und relevantere Inhalte zu erstellen, die auf die Bedürfnisse, Interessen, Vorlieben und Schmerzpunkte dieser Gruppe zugeschnitten sind. Eine erfolgreiche Zielgruppen-Analyse beinhaltet mehrere Schritte:

  1. Identifizierung: Bestimmen Sie die demografischen Merkmale der Zielgruppe, wie z.B. Alter, Geschlecht, Bildung, Beruf und geografische Lage.
  2. Segmentierung: Teilen Sie die Gesamtzielgruppe in kleinere, homogenere Untergruppen auf, die auf gemeinsamen Merkmalen oder Bedürfnissen basieren, um die Botschaften besser auf die jeweiligen Bedürfnisse zuzuschneiden.
  3. Bedürfnisse und Schmerzpunkte: Untersuchen Sie die Bedürfnisse, Wünsche und Probleme der Zielgruppe und wie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung diese adressieren kann.
  4. Interessen und Vorlieben: Erforschen Sie die Hobbys, Interessen, Werte und Vorlieben der Zielgruppe, um herauszufinden, welche Themen und Schreibstile am besten zu ihnen passen.
  5. Kommunikationskanäle: Identifizieren Sie die bevorzugten Kommunikationskanäle der Zielgruppe, wie z.B. soziale Medien, E-Mail oder traditionelle Medien, um die Botschaften effektiv zu verbreiten.
  6. Wettbewerbsanalyse: Untersuchen Sie die Angebote und Marketingstrategien von Wettbewerbern, um herauszufinden, welche Botschaften und Taktiken erfolgreich sind und wie Sie sich abheben können.
  7. Kundenfeedback: Sammeln Sie Feedback von bestehenden Kunden oder Testgruppen, um Erkenntnisse über ihre Erfahrungen, Meinungen und Bedenken zu gewinnen, die Ihnen helfen können, Ihre Botschaften und Angebote zu optimieren.

Indem eine gründliche Zielgruppenanalyse durchgeführt wird, kann die Copywriting-Strategie auf die Bedürfnisse und Erwartungen ihrer Zielgruppe ausgerichtet werden, wodurch die Wahrscheinlichkeit einer erfolgreichen Kampagne erhöht wird. 

Rechtliche und ethische Aspekte im Copywriting

Urheberrecht und Plagiate

Urheberrecht ist das Recht des Schöpfers eines Werkes, die Verwendung, Vervielfältigung und Verbreitung seines Werkes zu kontrollieren. Im Copywriting ist es wichtig, das Urheberrecht zu beachten, um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden und die kreativen Bemühungen anderer zu respektieren.

Plagiate treten auf, wenn jemand anderes Werk ohne Zustimmung oder angemessene Anerkennung verwendet. Im Copywriting ist es unerlässlich, Plagiate zu vermeiden, indem man eigene, originelle Inhalte erstellt und sich von bereits vorhandenen Werken inspirieren lässt, ohne sie direkt zu kopieren. Bei der Verwendung von Zitaten oder anderen Materialien ist eine korrekte Quellenangabe erforderlich.

Datenschutz

Datenschutz bezieht sich auf den Schutz personenbezogener Daten, die im Rahmen von Marketing- und Werbekampagnen gesammelt werden. Copywriter müssen sicherstellen, dass sie die Datenschutzgesetze, wie zum Beispiel die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Europäischen Union, einhalten. Dies bedeutet, dass personenbezogene Daten nur mit Zustimmung der betroffenen Person und für den angegebenen Zweck verwendet werden dürfen.

Im Copywriting ist es wichtig, dass die Verwendung von personenbezogenen Daten transparent gemacht wird und die Zielgruppe über ihre Rechte im Zusammenhang mit dem Datenschutz informiert wird. Dies kann beispielsweise durch eine Datenschutzerklärung oder klare Angaben zur Verwendung der Daten in Werbematerialien erreicht werden.

Ethik im Copywriting

Ethik im Copywriting bezieht sich auf die moralischen Grundsätze und Werte, die bei der Erstellung von Werbe- und Marketinginhalten berücksichtigt werden sollten. Hier sind einige ethische Aspekte, die im Copywriting wichtig sind:

  • Ehrlichkeit und Transparenz: Es sollte sichergestellt sein, dass die beworbenen Produkte oder Dienstleistungen ehrlich und genau beschrieben werden, ohne irreführende Informationen oder falsche Versprechungen.
  • Respekt für die Zielgruppe: Vermeidung von herablassenden, diskriminierenden oder beleidigenden Inhalte und Respekt für die Meinungen, Vorlieben und kulturellen Unterschiede der Zielgruppe.
  • Soziale Verantwortung: Berücksichtigung der möglichen Auswirkungen der Botschaften auf die Gesellschaft und die Umwelt und Vermeidung der Förderung von schädlichen oder umstrittenen Praktiken.
  • Privatsphäre und Vertraulichkeit: Beachtung der Privatsphäre der Kunden und Geheimhaltung vertraulicher Informationen
  • Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften: Das Copywriting sollte alle relevanten Gesetze, Vorschriften und Branchenrichtlinien einhalten, um rechtliche Probleme und den Verlust der Glaubwürdigkeit zu vermeiden.

Rechtliche und ethische Aspekte im Copywriting sind entscheidend, um professionelle und verantwortungsbewusste Inhalte zu erstellen, die sowohl die Kunden als auch die Zielgruppe respektieren. Indem man sich der Bedeutung von Urheberrecht, Datenschutz und Ethik bewusst ist und entsprechende Maßnahmen ergreift, kann man erfolgreiche und vertrauenswürdige Werbe- und Marketingkampagnen gestalten. Letztendlich trägt dies dazu bei, das Image und den Ruf des Copywriters und des Unternehmens zu stärken und langfristig loyale Kundenbeziehungen aufzubauen.

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Instagram ID herausfinden

ID bei Instagram finden

Im folgenden Blog zeigen wir dir die einfachste Methode, wie du eine Profil-ID bei Instagram herausfinden kannst.

  1. Finde hierzu den Namen des Instagram-Profils raus, von dem du die ID herausfinden möchtest. 
  2. Füge ihn in folgenden Link ein (bei PROFILNAME): 

        -> https://www.instagram.com/web/search/topsearch/?query=PROFILNAME

  1. Kopiere den Link, füge ihn in die Adressleiste deines Browsers ein und drücke Enter
  2. Es öffnet sich folgende Seite:
  1. Direkt in der ersten Zeile bzw. in der Zeile, in der auch “User” steht, findest du die ID des Profils gleich drei Mal

From
Phillip
8
Min. reading time
Facebook

Alle aktuellen Social-Media-Bildgrößen 2023 im Überblick

Aktuelle Formate und Bildgrößen von Facebook, Instagram, LinkedIn, TikTok, Twitter und Pinterest.

Auf den beliebtesten Social Media Plattformen Instagram, Facebook, TikTok, LinkedIn, Twitter und Pinterest gelten unterschiedliche Normen für Bild- und Videoformate. In diesem Blog erfährst du, wo welche Größen verwendet werden, um deine Inhalte anhand dieser Richtwerte zu optimieren.

Instagram

Instagram ist eine visuell ansprechende Plattform, die auf Fotos und Videos aufbaut. Die optimalen Bildformate sind:

  • Beitragsbilder: 1080 x 1080 Pixel 
  • Hochformat: 1080 x 1350 Pixel 
  • Querformat: 1080 x 566 Pixel 
  • Stories & Reels: 1080 x 1920 Pixel 
  • Profilbild 110 x 110 Pixel (quadratisches Bild, das im Profil allerdings rund erscheint)
Instagram: @cantonloudspeakers
Instagram: @cantonloudspeakers

Facebook

Facebook bietet eine Vielzahl von Bildformaten, um alle Arten von Inhalten zu unterstützen:

  • Profilbild: 180 x 180 Pixel 
  • Titelbild: 820 x 312 Pixel 
  • Beitragsbilder: 1200 x 630 Pixel
  • Link-Vorschau: 1200 x 628 Pixel
  • Veranstaltungsbild: 1920 x 1080 Pixel
Facebook: @livenationgsa

Facebook: @livenationgsa

TikTok

TikTok ist eine Videoplattform, die kurze, unterhaltsame Clips fördert. Die empfohlenen Bildformate sind:

  • Profilbild: 200 x 200 Pixel
  • Video: 1080 x 1920 Pixel (9:16 Verhältnis)
TikTok: @hshq
TikTok: @hshq

LinkedIn

LinkedIn ist eine professionelle Plattform, auf der sowohl persönliche als auch Unternehmensprofile existieren:

  • Profilbild: 400 x 400 Pixel
  • Hintergrundbild: 1584 x 396 Pixel
  • Unternehmenslogo: 300 x 300 Pixel
  • Unternehmens-Coverbild: 1536 x 768 Pixel
  • Beitrag oder Link-Vorschau: 1200 x 627 Pixel

Twitter

Twitter ist eine textbasierte Plattform, aber Bilder spielen immer noch eine wichtige Rolle:

  • Profilbild: 400 x 400 Pixel
  • Headerbild: 1500 x 500 Pixel
  • Beitragsbilder: 1024 x 512 Pixel
  • Kartenbilder: 1200 x 628 Pixel
Twitter: @chilipeppers
Twitter: @chilipeppers

Pinterest

Pinterest ist eine visuelle Suchmaschine, bei der Benutzer Bilder, auch Pins genannt, auf virtuellen Pinnwänden sammeln:

  • Profilbild: 165 x 165 Pixel
  • Pin-Bildgröße: 1000 x 1500 Pixel (2:3 Verhältnis)
  • Board-Coverbild: 222 x 150 Pixel

Die Kenntnis der richtigen Bildformate für jede Social-Media-Plattform ist entscheidend für den Erfolg deiner Inhalte. Die hier aufgeführten Größen stellen sicher, dass deine Bilder und Videos auf allen Plattformen optimal aussehen. Experimentiere mit verschiedenen Formaten und passen Sie Ihre Strategie an die jeweiligen Anforderungen an, um das Beste aus Ihren sozialen Medien herauszuholen.

From
Phillip
10
Min. reading time
TikTok

7 Strategien Geld mit TikTok zu verdienen

Das sind die besten Wege, um mit TikTok Geld zu verdienen

TikTok ist eine der schnellsten wachsenden sozialen Plattformen der Welt und bietet Influencern viele Möglichkeiten, Geld zu verdienen. In diesem Blog werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie du als TikTok-Influencer Geld verdienen kannst.

Brand Deals

Eine der effektivsten Möglichkeiten, um Geld zu verdienen, ist durch Kooperationen mit Marken. Das bedeutet, dass du Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens auf deiner TikTok-Seite bewirbst. Wenn du eine große Fangemeinde hast, werden viele Marken dich kontaktieren und dich nach einer Zusammenarbeit fragen. Vergewissere dich jedoch, dass die Marke zu deiner Zielgruppe passt und dass du hinter dem Produkt oder der Dienstleistung stehst. Hier sind einige Tipps, wie du Marken-Deals bekommst:

  • Stelle sicher, dass deine TikTok-Inhalte einen klaren Fokus haben und dass deine Zielgruppe klar definiert ist. Dies erleichtert es Marken, dich als potenziellen Influencer zu identifizieren.
  • Verwende relevante Hashtags in deinen Videos, um dein Publikum zu erweitern und deine Chancen auf eine Zusammenarbeit mit einer Marke zu erhöhen.
  • Wende dich aktiv an Marken, die zu deinem Inhalt passen. Du kannst eine E-Mail an die Marke senden oder auf Instagram DMs nutzen, um eine Zusammenarbeit zu initiieren.

Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist eine weitere Möglichkeit, um Geld auf TikTok zu verdienen. Hierbei bewirbst du ein Produkt und erhältst eine Provision für jeden Verkauf, der über deinen Link getätigt wird. Hier sind einige Tipps, wie du Affiliate-Marketing auf TikTok nutzen kannst:

  • Wähle Produkte aus, die zu deinem Inhalt passen und von denen du denkst, dass sie für deine Follower interessant sein könnten.
  • Erwähne das Produkt in deinen Videos und füge den Affiliate-Link in die Beschreibung ein.
  • Biete deinen Followern einen Rabattcode an, um sie zu ermutigen, das Produkt zu kaufen.

TikTok Live

TikTok bietet auch eine Live-Streaming-Funktion, die es Influencern ermöglicht, direkt mit ihrem Publikum zu interagieren. Du kannst während deiner Live-Streams Spenden von deinen Followern erhalten oder virtuelle Geschenke erhalten, die in echtes Geld umgewandelt werden können. Hier sind einige Tipps, wie du Geld durch TikTok Live verdienen kannst:

  • Kündige deine Live-Streams im Voraus an, um sicherzustellen, dass genügend Zuschauer anwesend sind.
  • Biete während deiner Live-Streams exklusive Inhalte an, wie zum Beispiel Einblicke hinter die Kulissen oder Q&A-Sessions mit deinen Followern.
  • Verwende während deiner Live-Streams virtuelle Geschenke, um Spenden von deinen Followern zu erhalten.

TikTok Series

TikTok Series sind Videokollektionen, die hinter einer Paywall liegen. Dort bietet sich Platz für ausführlichere Inhalte, wie etwa Tutorials, Geschichten, Reiseberichte und vieles mehr. Du kannst den Preis für den Zugriff auf deine Series selbst bestimmen und so direkt Geld verdienen.

Unseren ausführlichen Blogartikel über TikTok Series findest du hier.

Verkauf von Merchandise

Wenn du eine engagierte Fangemeinde hast, kannst du dein eigenes Merchandise erstellen und auf deiner TikTok-Seite verkaufen. Hier sind einige Tipps, wie du mit dem Verkauf von Merchandise auf TikTok Geld verdienen kannst:

  • Erstelle einzigartiges und ansprechendes Merchandise, das zu deinem Branding und deinem Inhalt passt. Überlege dir, welche Art von Produkten deine Follower gerne kaufen würden und erstelle Designs, die sich von anderen Merchandise-Produkten unterscheiden.
  • Verwende Social-Media-Plattformen wie TikTok, um dein Merchandise zu bewerben. Zeige deine Produkte in Videos oder veröffentliche Fotos von ihnen auf deinem Profil.
  • Biete Rabatte oder Sonderangebote für deine TikTok-Follower an, um den Verkauf anzukurbeln.
  • Verwende Print-on-Demand-Services wie Printful oder Teespring, um dein Merchandise zu produzieren und zu verkaufen. Dadurch musst du kein Lager halten oder Produkte im Voraus produzieren.

TikTok Creator Fund

Der TikTok Creator Fund ist ein Programm, das TikTok ins Leben gerufen hat, um erfolgreiche Creator auf der Plattform zu unterstützen und ihnen die Möglichkeit zu geben, Geld zu verdienen. Das Programm wurde im Juli 2020 in den USA gestartet und ist mittlerweile in vielen anderen Ländern verfügbar.

Das Programm ist darauf ausgelegt, TikTok Creators finanzielle Unterstützung zu bieten und die Monetarisierung von Inhalten auf der Plattform zu fördern. TikTok Creator, die bestimmte Kriterien erfüllen, können sich für den Creator Fund bewerben.

Die Vergütung wird auf monatlicher Basis ausgezahlt und ist von verschiedenen Faktoren abhängig, wie der Anzahl der Videoaufrufe, dem Engagement der Follower und der Gesamtqualität der Inhalte.

Um für den Creator Fund in Frage zu kommen, müssen TikTok Creator bestimmte Kriterien erfüllen:

  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Mindestens 10.000 Follower
  • Mindestens 100.000 Videoaufrufe in den letzten 30 Tagen
  • Account und Inhalte folgen den TikTok-Richtlinien

TikTok hat angekündigt, dass das Programm in Zukunft erweitert wird und mehr Creator auf der Plattform unterstützt werden sollen.

Coaching / Consulting

Wenn du als Influencer erfolgreich auf TikTok bist, kannst du dein Wissen und deine Fähigkeiten auch an andere weitergeben. Biete Coaching oder Beratungsdienste für andere an, die ebenfalls auf TikTok erfolgreich sein wollen. Hier sind einige Tipps, wie du mit Coaching/Consulting auf TikTok Geld verdienen kannst:

  • Zeige dein Fachwissen in deinen Videos und erstelle Inhalte, die anderen helfen, erfolgreich auf TikTok zu sein.
  • Biete bezahlte Coachingsitzungen oder Beratungsdienste an. Du kannst dies über deine TikTok-Seite bewerben oder auf deiner Website eine Coaching-Seite erstellen.
  • Stelle sicher, dass du qualitativ hochwertigen Service bietest und dass du deine Erfolge als Influencer als Nachweis deiner Fähigkeiten präsentierst.

TikTok bietet Influencern eine Vielzahl von Möglichkeiten, Geld zu verdienen und ihre Kreativität zu monetarisieren. Indem du die genannten Möglichkeiten Brand Deals, Affiliate-Marketing, TikTok Live, TikTok Series, Merchandise-Verkäufe, den TikTok Creator Fund oder Coaching/Consulting-Dienstleistungen nutzt, kannst du ein solides Einkommen auf der Plattform aufbauen. Wichtig ist, dass du authentisch bleibst, mit Marken und Produkten arbeitest, die zu deiner Zielgruppe passen, und stets hochwertige Inhalte erstellst, um das Engagement und das Interesse deiner Follower zu erhalten. Mit Engagement, Kreativität und Durchhaltevermögen kannst du erfolgreich auf TikTok Geld verdienen und deine Leidenschaft in ein profitables Geschäft verwandeln.

From
Phillip
3
Min. reading time
TikTok

TikTok Benutzernamen und Profilnamen ändern

Kurzanleitung: so änderst du deinen Benutzernamen und Profilnamen bei TikTok

Der Benutzername (Auch: Anmeldename genannt) steht bei TikTok immer nach einem @. Er erscheint unter deinem Profilbild und du wirst über ihn verlinkt und gefunden. Dein Profilname (Auch: Name oder Spitzname genannt) steht ganz oben in deinem Profil.

Um deinen Benutzernamen und/oder Profilnamen zu ändern, befolge diese Schritte:

  1. Öffne die TikTok-App und gehe auf dein Profil (Symbol ganz unten Rechts)
  2. Klicke auf Profil bearbeiten
  3. Nun kannst du deinen Anmeldenamen (= Benutzername) und/oder deinen Namen (= Profilname) ändern

Der Anmeldename kann höchstens alle 30 Tage geändert werden, der Profilname alle 7 Tage.

Im Folgenden findest du die beschriebenen Schritte noch einmal als Screenshots:

From
Phillip
5
Min. reading time
TikTok

TikTok Series

TikTok Series - Premium Inhalte bei TikTok

TikTok hat die Welt mit unterhaltsamen Inhalten und seiner großen Reichweite im Sturm erobert. Eine neue Funktion und gleichzeitig einer der beliebtesten Trends auf TikTok sind sogenannte “TikTok Series" - eine Sammlung von kurzen Videos, die Inhalte zu einem bestimmten Thema in einem fortlaufenden Format zusammenbringen.

Was sind TikTok Series?

Eine TikTok-Serie besteht normalerweise aus mehreren Videos, die Teil einer größeren Geschichte sind. Es können bis zu 80 Videos pro Serie benutzt werden, die jeweils bis zu 20 Minuten lang sein können. Oft von einer einzelnen Person verfasst, aber auch die Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Autoren ist üblich. Eine Serie hat normalerweise einen Anfang, einen Mittelteil und ein Ende, ähnlich wie eine Fernsehserie oder ein Film. Dabei sind TikTok Series Premium-Inhalte, da sie hinter einer Paywall liegen. Der Preis wird dabei von den Creators selbst bestimmt.

Welche Vorteile haben TikTok Series?

Die Popularität der TikTok-Serie ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Zum einen bietet es eine neue Art der Content-Kreation, die visuell ansprechend und leicht verdaulich ist. Die Zuschauer können den Inhalten folgen und sich in die Charaktere und ihre Erfahrungen einfühlen. Dieses Format von TikTok-Videos bedeutet auch, dass Ersteller mit verschiedenen Techniken und Formaten experimentieren können, um vielfältigere und innovativere Inhalte zu erstellen. Es bietet sich mehr Raum, bestimmte Themen ausführlicher und intensiver zu behandeln. So sind Series vielseitig einsetzbar, etwa für Tutorials, Geschichten, Reiseberichte und vieles mehr.

Ein weiterer Grund für die Popularität von TikTok-Serien ist das Gemeinschaftsgefühl, das sie fördern. Ersteller und Zuschauer können sich durch Kommentare, Likes und Shares verbinden, um ein Zugehörigkeitsgefühl und ein gemeinsames Erlebnis zu schaffen. YouTuber nutzen Serien häufig, um mit ihrem Publikum in Kontakt zu treten und eine treue Fangemeinde aufzubauen.

Die TikTok-Serie bietet außerdem neue Möglichkeiten für Ersteller, ihre Inhalte zu monetarisieren. Wenn Sie mehr Follower und Aufrufe erhalten, können Sie Sponsoring und Markenverträge gewinnen. Sie können Ihre Serie auch verwenden, um andere Inhalte zu bewerben. B. für Fanposts oder YouTube-Kanäle.

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Instagram Profil-URL teilen

Hier findest du Anleitungen, wie du die URL eines fremden und deines eigenen Instagram-Profils finden und teilen kannst.

Kurzanleitung: Wie finde ich die URL eines fremden Instagram-Profils?

  1. Öffne das Profil, welches du teilen möchtest in der Instagram App
  2. Klicke oben rechts auf die drei Punkte
  3. Ganz unten findest du die Funktion “Profil-URL kopieren”

Die URL befindet sich nun in deiner Zwischenablage und kann anschließend geteilt werden.

Im Folgenden findest du die beschriebenen Schritte noch einmal als Screenshots:

Kurzanleitung: Wie finde ich die URL meines eigenen Instagram-Profils?

  1. Öffne dein Profil in der Instagram-App
  2. Klicke auf das Menü oben rechts (Drei Striche)
  3. Wähle den Punkt “QR-Code” aus

Anschließend kannst du den Profil-Link in die Zwischenablage kopieren oder dein Profil über den QR-Code oder andere Apps teilen.

Im Folgenden findest du die beschriebenen Schritte noch einmal als Screenshots:

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Instagram Beiträge, die mir gefallen

Kurzanleitung: So siehst du bei Instagram, welche Beiträge dir gefallen

  1. Öffne dein Profil in der Instagram-App
  2. Klicke oben rechts auf das Menü (Drei Striche)
  3. Wähle “Deine Aktivität” aus
  4. Tippe auf “Interaktionen

Tippe anschließend auf “Gefällt mir-Angaben

Jetzt siehst du deine vergebenen Likes und kannst die Beiträge nach Kriterien wie Verfasser und Datum sortieren und filtern.

Im Folgenden findest du die beschriebenen Schritte noch einmal als Screenshots:

From
Phillip
3
Min. reading time
Facebook

Instagram Anzahl der Likes verbergen

Kurzanleitung: So verbirgst du die Anzahl der Likes bei deinen Instagram-Beiträgen

  1. Öffne dein Profil
  2. Klicke oben rechts auf das Menü (Drei Striche)
  3. Gehe auf “Einstellungen”
  4. Wähle den Unterpunkt “Privatsphäre”
  5. Klicke auf “Beiträge
  6. Nun kannst du ganz oben die Funktion “Gefällt mir-Angaben verbergen” aktivieren bzw. deaktivieren

Im Folgenden findest du die beschriebenen Schritte noch einmal als Screenshots:

From
Phillip
5
Min. reading time
Google Ads

Google Knowledge Graph

Was ist der Google Knowledge Graph?

Der Knowledge Graph ist eine Funktion von Google, die darauf abzielt, die relevantesten und nützlichsten Informationen zu präsentieren, ohne dass der Nutzer dafür weitere Suchanfragen durchführen muss. Es enthält verschiedene Arten von Informationen, darunter eine kurze Zusammenfassung des Objekts Ihrer Suche, die offizielle Website oder andere relevante Websites, Fotos, Öffnungszeiten (falls zutreffend), Bewertungen, Links zu sozialen Medien und vieles mehr. Das Ziel des Knowledge Graphs ist es, die Informationen, die der Nutzer sucht, schnell und einfach zugänglich zu machen.

Der Google Knowledge Graph ist für Unternehmen und Personen von entscheidender Bedeutung, da es eine Möglichkeit ist, sich online zu präsentieren und Informationen über sich selbst oder das Unternehmen bereitzustellen. Bei einem Unternehmen, das im Knowledge Graph angezeigt wird, können potenzielle Kunden schnell Informationen wie Öffnungszeiten, Adresse und Bewertungen finden. Durch die Bereitstellung dieser Informationen auf eine schnelle und effiziente Weise kann so das Vertrauen und das Interesse der Nutzer gewonnen werden.

Welche Quellen nutzt der Google Knowledge Graph?

Der Google Knowledge Graph bezieht seine Informationen aus einer Vielzahl von Quellen, darunter:

  1. Offizielle Websites: Google nutzt die offiziellen Websites von Unternehmen und Organisationen, um Informationen wie Adressen, Öffnungszeiten und Kontaktinformationen bereitzustellen.
  2. Wikipedia: Wikipedia ist eine wichtige Quelle für den Knowledge Graph und wird oft verwendet, um eine Zusammenfassung von Personen, Orten und Dingen zu liefern.
  3. Google Maps: Google Maps liefert Informationen wie Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten für lokale Unternehmen.
  4. Google My Business: Unternehmen können ihr Google My Business-Profil aktualisieren, um Informationen wie Öffnungszeiten, Adresse und Fotos bereitzustellen.
  5. Social Media: Google kann auch Informationen aus Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter und LinkedIn sammeln.
  6. Andere Websites: Google kann auch Informationen von anderen Websites sammeln, die mit der gesuchten Person, dem Ort oder dem Thema zusammenhängen.
  7. Google Books: Google Books kann für Informationen zu Autoren, Büchern und anderen Publikationen verwendet werden.
  8. Google Scholar: Google Scholar ist eine Quelle für Informationen zu akademischen Autoren und Veröffentlichungen.

Es ist wichtig anzumerken, dass nicht alle Informationen im Knowledge Graph genau oder vollständig sind, und dass Google kontinuierlich daran arbeitet, seine Algorithmen zu verbessern, um relevantere und akkuratere Informationen bereitzustellen.

Wie erhalte ich einen Google Knowledge Graph?

Das Erscheinen im Google Knowledge Graph ist keine Garantie, aber es gibt Schritte, die unternommen werden können, um die Chancen zu erhöhen. Zuerst sollte ein Profil bei Google My Business bestehen, welches alle relevanten Informationen wie Adresse, Telefonnummer, Bewertungen, Öffnungszeiten oder Fotos enthält. Auf diese Weise kann das Unternehmen in der Google-Suche und bei Google Maps gefunden werden. Nun sollte sichergestellt sein, dass die zugehörige Website gut strukturiert ist und weitere relevante Informationen enthält. Zudem kann eine starke Online-Präsenz, etwa auf Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn oder Instagram oder eine Vielzahl an Rezensionen positiv zur Sichtbarkeit im Knowledge Graph. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Verwendung von strukturierten Daten auf der Website. Strukturierte Daten sind spezielle Tags, die auf der Website platziert werden können, um Google zu helfen, die Inhalte besser zu verstehen. Wenn Ihre Website strukturierte Daten enthält, kann dies die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass sie im Knowledge Graph angezeigt wird.

From
Phillip
5
Min. reading time
KI

ChatGPT: Woran lassen sich KI-Texte erkennen?

Wie erkenne ich, ob ein Text von einer KI wie ChatGPT geschrieben wurde?

Der AI Text Classifier von Open AI

Im Zuge des Erfolgs und des inflationären Gebrauchs der Text-KI ChatGPT, die in der Lage ist eine Vielzahl von Aufgaben in den Bereichen Texterstellung, Informationsbeschaffung und Übersetzung zu übernehmen, hat Open AI eine weitere KI entwickelt, die solche Textbausteine identifizieren soll.

Der AI Text Classifier arbeitet auf der Basis von Supervised Learning. Das bedeutet, dass er mit Beispieldaten trainiert wird, die bereits in bestimmte Kategorien eingeteilt wurden. Diese Daten dienen dem Algorithmus als Referenz, anhand derer er lernt, Texte selbständig einzuordnen. Je mehr Beispieldaten verfügbar sind, desto präziser und zuverlässiger funktioniert der AI Text Classifier.

Wenn diese Daten allerdings unvollständig oder verzerrt sind, sind die Entscheidungen des AI Classifiers ebenfalls falsch oder ungenau.

🤖 Hier geht es zum AI Text Classifier von Open AI:
https://platform.openai.com/ai-text-classifier.

Aktuelle Einschränkungen

Der AI Text Classifier von Open AI benötigt ein Minimum von 1000 Zeichen (ca. 150-250 Wörter) und erkennt dabei von KIs geschriebene Texte mit einer Genauigkeit von 26%. Häufige Fehlerquellen sind etwa die Auswertung von Texten in allen Sprachen außer Englisch, da der AI Text Classifier hauptsächlich in dieser Sprache trainiert wurde. Außerdem liefert die KI in 9 % der Fälle falsch positive Ergebnisse, also von Menschen geschriebene Texte, die dann als KI-geschrieben identifiziert wurden. Das geschieht häufig bei Texten, die von Kindern erstellt wurden, da diese oft eine einfachere Satzstruktur verwenden und so bei der KI, die auf die Arbeit von Erwachsenen trainiert wurde, falschen Alarm auslösen können.

Obwohl der AI Text Classifier von OpenAI bereits beachtliche Fortschritte gemacht hat, arbeitet das Unternehmen weiterhin daran, seine Fähigkeiten zu verbessern und die genannten Einschränkungen zu überwinden. Hier sind einige der laufenden Verbesserungen:

  1. Erweiterung der Trainingsdaten: OpenAI arbeitet daran, den Umfang der Daten, auf denen der AI Text Classifier trainiert wird, zu erweitern. Insbesondere wird das Unternehmen sich bemühen, mehr Texte in verschiedenen Sprachen zu sammeln, um die Genauigkeit und die Fähigkeit des Modells zu erhöhen, Texte in einer Vielzahl von Sprachen zu klassifizieren.
  1. Integration neuer Technologien: Das Unternehmen prüft verschiedene Technologien, um die Genauigkeit des AI Text Classifiers weiter zu verbessern. Zum Beispiel könnten Technologien wie Transfer Learning oder Active Learning eingesetzt werden, um die Effektivität des AI Text Classifier bei der Identifizierung von KI-Texten zu erhöhen.
  1.  Menschliche Überprüfung: Ein weiterer Ansatz, den OpenAI verfolgt, ist die Integration von menschlicher Überprüfung in den Klassifikationsprozess. Das Unternehmen plant, menschliche Prüfer einzusetzen, um Texte zu identifizieren, die vom AI Text Classifier falsch identifiziert wurden. Dadurch soll die Genauigkeit des Modells verbessert werden.

Insgesamt ist OpenAI bemüht, die Genauigkeit und Effektivität seines AI Text Classifiers weiter zu verbessern. Die beschriebenen laufenden Verbesserungen sind nur einige Beispiele dafür, wie das Unternehmen diese Ziele erreichen möchte. Es bleibt abzuwarten, welche Fortschritte in der Zukunft erzielt werden.

From
Phillip
15
Min. reading time
TikTok

TikTok Ads Manager: so schaltest du Werbung auf TikTok

TikTok Ads Manager Anleitung und Tipps.

Durch die stetig steigenden Nutzerzahlen ist TikTok Ads attraktiv für nahezu alle Werbetreibende. TikTok verzeichnet derzeit mehr als 2 Milliarden Downloads weltweit. Laut dem TikTok Anzeigenmanager liegt die Anzahl der TikTok Nutzer allein in Deutschland bei knapp 20 Millionen. Dabei verweilen die Nutzer durchschnittlich 50 Minuten pro Tag auf der Plattform.

Du willst auch die Chance nutzen, dein Unternehmen auf der am schnellsten wachsenden Social Media Plattform TikTok zu positionieren und von der Kreativität, Schnelllebigkeit, geringen CPM und der exklusiven Zielgruppe profitieren?  Dann bist du hier genau richtig. Im Nachfolgenden erklärt dir NYBA, welche Schritte du gehen musst, um erfolgreich auf TikTok werben zu können. 

Analog zu Meta wird für TikTok Ads ein Ads Manager Account benötigt.

Wie erstelle ich einen Account im TikTok Ads Manager?

Um dieses sogenannte TikTok Werbekonto einzurichten, müssen folgende Schritte durchgeführt werden: 

1. Besuche  https://ads.tiktok.com/i18n/signup/ und gib die geforderten Informationen an.

2. Im nächsten Schritt machst du Angaben zu deinem Unternehmen wie Industrie und Unternehmensname. 

3. Nachfolgend gibst du weitere Informationen wie deine Website  und Zahlungsinformationen an.

4. Die Registrierung bei TikTok schließt du mit “Submit” ab.

Anschließend prüft TikTok Ihre Angaben. Dies kann bis zu 24 Stunden dauern. Wenn die Registrierung abgeschlossen ist, kannst du dich im TikTok Business Center mit deinen Benutzerdaten einloggen.

Aufbau und Funktionen des TikTok Ads Manager

Herzlichen Glückwunsch! Du hast jetzt Zugriff auf dein TikTok Business Center. Über das Menü (9 Punkte) an der Seite gelangst du in deinen eigenen Ads Manager. Über Assets > Advertiser accounts kannst du auf den Ads Manager von dir zugewiesenen Werbekonten zugreifen.

Das Dashboard

Nach Öffnen des TikTok Ads Manager gelangst du auf das Dashboard. Dort findest du mehrere Übersichten zu deinen laufenden Kampagnen:

  • Die Ausgaben heute und das aktuelle Kontoguthaben, zudem ein Button zum Aufladen des Kontos.
  • Eine grafische Darstellung des eingestellten Zeitraumes (Einstellung auf der rechten Seite)
  • Auswahl der dargestellten Werte für diese Periode (Hier: Kosten, Impressionen, Klicks, Konversionen).
  • Fenster mit Tipps und Updates.

Wenn du nun weiter nach unten scrollst, finden sich dort weitere Informationen über deine Kampagnen:

  • Eine Übersicht in Tabellenform mit definierbaren Spalten.
  • Einstellbare Diagramme zu den Kategorien Platzierungen, Geschlecht und Betriebssystem.

Mit diesen Funktionen und Diagrammen bietet dir das Dashboard des TikTok Ads Manager einen guten Überblick über laufende und vergangene Kampagnen und du kannst dein Budget, die Ergebnisse und die Zielgruppe auf einfache Weise überprüfen.

Kampagnen

Unter dem Reiter “Kampagne” findest du das Kontrollzentrum für deine Kampagnen. Hier kannst du neue Kampagnen erstellen, Laufende bearbeiten und dir die Werte genauer ansehen. Folgende sind die Funktionen der Kampagnen-Seite:

  • Übersicht der Ebenen “Kampagne”, “Anzeigengruppe” und “Anzeige” für den ausgewählten Zeitraum.
  • Die Spalten sind einstellbar und enthalten u.a. Kosten, Budget, Laufzeit und KPI’s.
  • Erstellen für neue Kampagnen (Mehr Details zum Kampagnen-Setup findest du im Abschnitt “So erstellst du eine erste Kampagne”).
  • Bearbeiten unter dem Namen der jeweiligen Kampagne, Anzeigengruppe oder Anzeige öffnet die vollständige Bearbeitung.
  • Daten anzeigen unter dem Namen liefert eine detaillierte Ansicht der Ergebnisse
  • Protokoll unter dem Namen zum Exportieren eines Datenprotokolls
  • Massenerstellung/-bearbeitung: Damit kannst du große Mengen von Kampagnen, Anzeigengruppen oder Anzeigen gleichzeitig erstellen oder bearbeiten, indem du die Einstellungen als Excel-Datei importierst oder exportierst, bearbeitest und dann wieder importierst.
  • Automatisierte Regeln: Hier kannst du Regeln nach dem “Wenn-Dann-Prinzip” erstellen. Wenn eine gewisse Situation gegeben ist, dann wird folgende Aktion ausgeführt. So kann etwa bei Erreichen einer festgelegten Klickzahl die Kampagne automatisch deaktiviert werden.

Element

Unter dem Reiter Element findest du die Unterpunkte Ereignisse, Werbemittel, Zielgruppen, Kommentare und Sofortseiten. Diese wollen wir nun genauer erläutern:

Ereignisse

  • Im Bereich Ereignisse können Webseiten- und App-Ereignisse neu eingerichtet und verwaltet werden
  • Überprüfung der Pixel-Aktivität auf einer Website
  • Attributionseinstellungen verwalten: Hier kannst du das Zeitfenster einstellen, in dem Conversions gemessen werden

Werbemittel

  • Übersicht der eingesetzten Bilder und Videos mit Empfehlungen für die Performance
  • Die Abschnitte Trendentdeckung und Top-Anzeigen liefern dir Informationen über die aktuell beliebtesten Hashtags und stärksten Anzeigen
  • Unter den Punkten Bilder, Videos, Playable-Anzeigen, Spark Ads-Post, Sofortformulare und Interaktives Add On kannst du die betreffenden Medien hochladen bzw. erstellen und bearbeiten
  • Playable Anzeigen sind derzeit nicht in Deutschland verfügbar
  • Mehr Infos zu Spark Ads findest du hier
  • Die Kategorie Sofortformulare wurden an eine andere Stelle verschoben. Mehr Infos folgen in diesem Blog.
  • Interaktive Add Ons sind Elemente, die zusätzlich in das Video eingebaut werden, um den Zugang zu Informationen zu erleichtern und die Aufmerksamkeit zu erhöhen

Zielgruppen

  • Hier kannst du Benutzerdefinierte Zielgruppen und Lookalike-Zielgruppen erstellen und bearbeiten
  • Bei benutzerdefinierten Zielgruppen bieten sich dir verschiedene Targeting-Optionen an, etwa die Interaktion mit bestimmten Inhalten auf TikTok, Apps oder Webseiten
  • Bei Lookalike-Zielgruppen werden Interessen und demografische Angaben bestehender Kunden auf die neue Zielgruppe übertragen (Mehr Details zu Zielgruppen findest du im Abschnitt “So erstellst du eine erste Kampagne”)

Kataloge

  • Hier kannst du deine TikTok-Kataloge verwalten
  • Kataloge sind eine Übersicht der Produkte mit Bildern, Preisen und weiteren Informationen

Kommentare

  • In diesem Abschnitt kannst du die Kommentare unter deinen Inhalten sehen und nach Status, Stimmung, Typ oder “Antwort gegeben” filtern
  • Außerdem kannst du Einfluss auf die Kommentare nehmen: Es besteht die Möglichkeit, Wörter oder Benutzer zu sperren
  • Unter Antworten vorgefertigte Antworten hinzugefügt werden, um schnell auf Kommentare zu reagieren

Sofortseiten

  • Sofortseiten im TikTok Ads Manager sind schnelle Landingpages, die innerhalb der TikTok-App geöffnet werden können, um Nutzer direkt auf eine bestimmte Seite zu führen. Sofortseiten können für eine Vielzahl von Zwecken verwendet werden, wie zum Beispiel für das Anzeigen von Produktinformationen, das Sammeln von Lead-Informationen oder das Anzeigen von Rabatten und Angeboten.
  • Unter diesem Punkt kannst du neue Sofortseiten erstellen und deine Bestehenden verwalten

Berichte

  • Der Abschnitt Berichte im TikTok Ads Manager dient dazu, dir detaillierte Informationen über deine Werbekampagnen bereitzustellen. Diese Informationen können verwendet werden, um die Effektivität der Werbekampagnen zu überwachen und zu optimieren.
  • Unter Individuelle Berichte kannst du Berichte selbst definieren und exportieren
  • Der Punkt Video Insights  bietet dir detaillierte Analysen deiner Videos, etwa eine Trendanalyse und eine Vergleichs-Analyse sowie eine genaue Zielgruppenaufschlüsselung.
  • Inspirationen für Werbemittel beinhaltet erneut eine Sammlung der erfolgreichsten Anzeigen und eine Übersicht aktuell beliebter Hashtags
  • Unter Zielgruppenerkenntnisse findest du ebenfalls detaillierte Informationen zu deinen Zielgruppen
  • Kategorien: Interessen, Verhalten, Demografie, Region, Betriebssystem und Geräteneupreis

TikTok-Pixel

TikTok Pixel ist ein Analysetool, das dir hilft, das Engagement deiner Website zu messen und deine Werbekampagnen zu optimieren. Es ermöglicht dir, zu verfolgen, wie die Nutzer mit deiner Website interagieren, nachdem sie deine TikTok-Anzeige gesehen haben. Hier ist eine Anleitung zur Einrichtung und Verwendung von TikTok Pixel:

Erstellen eines TikTok Pixel

  1. Melde dich bei deinem TikTok Ads Manager-Konto an.
  2. Gehe zum Menü "Assets" und wähle "Pixels".
  3. Klicke auf "Pixel erstellen" und gib deinem Pixel einen Namen. Du kannst auch eine optionale Beschreibung hinzufügen.
  4. Klicke auf "Erstellen".

Einrichten des Pixel-Code

  1. Gehe zum Menü "Assets" und wähle "Pixels".
  2. Wähle das Pixel aus, das du gerade erstellt hast.
  3. Klicke auf "Details" und du wirst eine Seite sehen, auf der der Pixelcode angezeigt wird.
  4. Du hast zwei Optionen, um den Pixel-Code zu installieren: Manuell oder mithilfe eines Tag Managers. Wenn du dich für die manuelle Installation entscheidest, kopiere den Code und füge ihn in den Header-Bereich deiner Website ein. Wenn du einen Tag Manager verwendest, folge den Anweisungen, die von deinem spezifischen Tag Manager bereitgestellt werden.

Einrichten von Pixel-Events

  1. Gehe zu "Assets" > "Pixels" und wähle dein Pixel aus.
  2. Klicke auf die Registerkarte "Event".
  3. Hier kannst du benutzerdefinierte Ereignisse erstellen oder aus einer Liste von voreingestellten Ereignissen auswählen. Diese Ereignisse können Aktionen wie "Seitenaufruf", "In den Warenkorb legen", "Kauf" usw. sein.
  4. Klicke auf "Event hinzufügen", um ein neues Event zu erstellen. Du kannst das Event entweder durch Einfügen eines Codesnippets auf deiner Website oder durch Auswahl von URL-Regeln erstellen.
  5. Wenn du das Event erstellt hast, klicke auf "Speichern".

Überprüfen des Pixel-Status

  1. Gehe zu "Assets" > "Pixels" und wähle dein Pixel aus.
  2. Auf der Detailseite kannst du den Status deines Pixels überprüfen. Wenn der Status "Aktiv" ist, funktioniert dein Pixel ordnungsgemäß. Wenn der Status "Inaktiv" ist, bedeutet dies, dass der Pixel-Code nicht richtig auf deiner Website installiert ist oder dass es keine Ereignisse gibt, die getrackt werden können.

Verwendung des Pixels in Werbekampagnen:

  1. Wenn du eine neue Werbekampagne erstellst, kannst du das erstellte Pixel verwenden, um die Wirkung deiner Anzeigen zu messen.
  2. Im Schritt "Anzeigengruppe" wirst du die Option "Conversion-Tracking" sehen. Wähle hier das Pixel aus, das du verwenden möchtest.
  3. Du kannst dann auswählen, welche spezifischen Ereignisse du verfolgen möchtest, basierend auf deinen Kampagnenzielen.

Analyse der Pixel-Daten

Der TikTok Pixel sammelt über Standard-Webbrowser, wie Chrome, verfügbare Informationen. Dazu gehören:

- Anzeigen-/Ereignisinformationen: Informationen über die Anzeige, auf die ein TikTok-Benutzer geklickt hat, oder ein ausgelöstes Ereignis.

- Zeitstempel: Die Zeit, zu der das Pixel-Ereignis ausgelöst wurde. Dies wird verwendet, um festzustellen, wann Website-Aktionen stattgefunden haben, wie z.B. wann eine Seite angesehen wurde, wann ein Produkt gekauft wurde, usw.

- IP-Adresse: Wird verwendet, um den geografischen Standort eines Ereignisses zu bestimmen.

- User Agent: Wird verwendet, um Informationen über die Geräteherstellung, das Modell, das Betriebssystem und die Browserinformationen zu bestimmen.

- Cookies: First-Party-Cookies sind optional, aber Third-Party-Cookies sind standardmäßig bei dem TikTok Pixel aktiviert. Cookies unterstützen die Messung, Optimierung und Ausrichtung deiner Kampagnen. Die Leistung wird gesteigert, wenn First- und Third-Party-Cookies mit Advanced Matching gepaart werden​​.

Der TikTok Events Manager ist ein Arbeitsbereich zur Verwaltung von Website-Pixeln und -Ereignissen und bietet schnellen Zugriff auf Ereignisdaten. Technische Erfahrung ist nicht erforderlich, daher kannst du deine Website einfach einrichten, um Besucheraktionen mit Self-Services zu verfolgen:

- Füge Ereignisse hinzu/bearbeite Ereignisse: Mache Änderungen an deinem Pixel, wenn deine Website wächst und sich verändert, indem du bestehende Ereignisse bearbeitest oder neue hinzufügst.

- Überwache und diagnostiziere: Überprüfe die Pixel-Setup, überwache und teste Ereignisse in Echtzeit oder behebe gängige Probleme mit Fehlermeldungen und Vorschlägen zur Behebung derselben​.

Kampagnen erstellen und Werbeanzeigen schalten

1. Erstellen einer Kampagne: Zuerst musst du dich in dein Konto einloggen. Suchen Sie dann nach der Option "Anzeige erstellen" und klicken Sie darauf. Du wirst aufgefordert, ein Kampagnenziel zu wählen. Dieses Ziel sollte am besten zu deinen Geschäftszielen passen. TikTok bietet eine Vielzahl von Zielen, darunter "Traffic", "App-Installationen", "Videoaufrufe" und mehr. Es ist wichtig, dass du ein Ziel auswählst, das deinen spezifischen Zielen entspricht, um die Effektivität deiner Kampagne zu maximieren.

2. Festlegen des Budgets: Im nächsten Schritt wirst du aufgefordert, das Budget für deine Kampagne festzulegen. Du hast die Möglichkeit, entweder ein Tagesbudget oder ein Gesamtbudget für die gesamte Kampagne festzulegen. Das Mindestbudget für eine Kampagne beträgt 500 $. Es ist wichtig, ein Budget festzulegen, das sowohl deinen finanziellen Möglichkeiten als auch den Anforderungen deiner Kampagne entspricht.

3. Erstellen einer Anzeigengruppe: Sobald du dein Budget festgelegt hast, kannst du eine oder mehrere Anzeigengruppen erstellen. Innerhalb jeder Anzeigengruppe kannst du verschiedene Aspekte wie die Zielgruppe, die Anzeigenplanung, die Platzierung und das Optimierungsziel festlegen. Die Erstellung mehrerer Anzeigengruppen kann dir helfen, deine Kampagne besser zu organisieren und verschiedene Zielgruppen oder Strategien zu testen.

4. Erstelle deine Anzeige: Jetzt ist es an der Zeit, deine Anzeige zu erstellen. Du hast die Möglichkeit, entweder ein vorhandenes Video hochzuladen oder ein neues Video mit dem TikTok Video Creator zu erstellen. Es ist wichtig, dass dein Video die Richtlinien von TikTok einhält. Dazu gehört, dass es keine unangemessenen oder beleidigenden Inhalte enthält und dass es nicht gegen Urheberrechte verstößt.

5. Überprüfung und Start: Nachdem du deine Anzeige erstellt hast, kannst du sie zur Überprüfung einreichen. TikTok wird deine Anzeige überprüfen und sie genehmigen, wenn sie den Richtlinien entspricht. Sobald sie genehmigt ist, kannst du sie starten. Es ist wichtig, dass du geduldig bist während dieses Prozesses, da es einige Zeit dauern kann, bis TikTok deine Anzeige überprüft hat.

6. Überwache und optimiere deine Kampagne: Nach dem Start deiner Kampagne ist es wichtig, dass du ihre Leistung überwachst und gegebenenfalls Anpassungen vornimmst. Du kannst verschiedene Metriken wie Klicks, Impressions, Kosten pro Klick usw. in deinem Ads Manager-Dashboard verfolgen. Es ist wichtig, dass du auf Veränderungen in diesen Metriken achtest und deine Kampagne entsprechend anpasst, um ihre Effektivität zu maximieren.

From
Phillip
5
Min. reading time
Facebook

Werbung auf Instagram kennzeichnen

In den letzten Jahren hat sich Instagram zu einem der beliebtesten sozialen Netzwerke weltweit entwickelt. Viele Menschen nutzen die Plattform nicht nur, um ihre Bilder und Geschichten zu teilen, sondern auch, um Einkäufe zu tätigen und sich über Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Mit der zunehmenden Popularität von Instagram ist auch die Bedeutung von Werbung auf der Plattform gestiegen. Doch in welcher Form muss Werbung durch wen gekennzeichnet werden?

Grundsätzlich gilt: Jeder, der auf Instagram werben möchte, muss sicherstellen, dass seine Werbung als solche gekennzeichnet wird. Dies ist nicht nur aus ethischen Gründen wichtig, sondern auch gesetzlich vorgeschrieben. Die Werbekennzeichnung ist eine gesetzliche Pflicht, die in vielen Ländern, darunter auch Deutschland, existiert. In Deutschland ist die Kennzeichnung von Werbung in § 5a des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) geregelt. Demnach müssen Werbeinhalte als solche gekennzeichnet werden, um den Verbraucher nicht zu täuschen. Die Kennzeichnung muss so klar und deutlich sein, dass der Verbraucher sofort erkennen kann, dass es sich um Werbung handelt.

Auf Instagram ist die Werbekennzeichnung besonders relevant, da viele Influencer und Marken mit sogenannten "gesponserten Inhalten" arbeiten. Hierbei handelt es sich um Beiträge, für die der Ersteller von der Marke oder dem Unternehmen bezahlt wird. Diese Inhalte müssen als Werbung gekennzeichnet werden, da der Ersteller einen finanziellen Vorteil daraus zieht. Die Kennzeichnung von Werbung auf Instagram kann auf verschiedene Arten erfolgen. Eine Möglichkeit ist es, den Hashtag #Werbung oder #Anzeige in den Beitragstext aufzunehmen. Alternativ kann auch die Funktion "Bezahlte Partnerschaft mit..." genutzt werden, die Instagram zur Verfügung stellt. Hierbei wird der Partner direkt im Beitrag markiert und eine Kennzeichnung als "Bezahlte Partnerschaft" erscheint oberhalb des Bildes.

In jedem Fall ist es wichtig, dass die Kennzeichnung als Werbung deutlich erkennbar und nicht versteckt ist. Versteckte Werbung kann nicht nur rechtliche Konsequenzen haben, sondern auch das Vertrauen der Follower in den Ersteller des Beitrags beeinträchtigen.

From
Phillip
3
Min. reading time
Online Marketing

Link für Google-Rezensionen erstellen

Rezensionen sind ein essentieller Bestandteil der Außendarstellung deines Unternehmens. Sie sind ein Indikator für Glaubwürdigkeit und Qualität. Potenzielle Kunden können anhand von Rezensionen besser einschätzen, ob die Produkte und Dienstleistungen sowie die Rahmenbedingungen zu ihren Bedürfnissen passen. Dabei gilt: Je mehr, desto besser. Denn je mehr Rezensionen vorhanden sind, desto höher ist die Aussagekraft. 

Um mehr Personen bewegen zu können, eine Rezension abzugeben, kannst du einen Link erstellen, der anschließend geteilt werden kann. Auf diese Weise vereinfachst du den Weg zu deinen Rezensionen.

  1. Rufe dein Google Unternehmensprofil über die Google-Suche auf
  2. Wähle Kunden > Rezensionen > Mehr Rezensionen erhalten.
  3. Dort kannst du deinen Link kopieren und freigeben

Alternativ kannst du einen Link direkt über das Google My Business Dashboard erstellen. Wähle dazu unter Mehr Rezensionen erhalten die Aktion Formular teilen. Anschließend kannst du den Link kopieren und freigeben.

From
Phillip
5
Min. reading time
TikTok

TikTok Creator Marketplace

Was ist der Creator Marketplace bei TikTok?

Der Creator Marketplace ist eine zentrale Plattform zur Verbindung von Werbetreibenden und über 500.000 Content Creators auf TikTok. Er enthält aktuelle Auskünfte und Statistiken über die Creators und ihre Inhalte, außerdem erlaubt eine Filterfunktion die genaue Suche nach bestimmten Kriterien, etwa Alter und Geschlecht der Zielgruppe oder Themen der Videos. So können Werbetreibende gezielt nach Content Creators suchen, die optimal zu ihrer Kampagne passen, sie zur Zusammenarbeit einladen und schließlich mit ihnen in Kontakt treten. Während der laufenden Kampagne steht ein Reporting-Tool zur Verfügung, mit dem die Ergebnisse der Kooperation eingesehen werden können und so die weitere Planung vereinfacht wird. Alle Creators bringen mindestens 100.000 Follower (insgesamt) und 100.000 Likes (in den letzten 28 Tagen) mit sich, wodurch eine hohe Qualität garantiert wird.

Die Übersicht der Creator im Marketplace

Welche Vorteile bringt eine Zusammenarbeit mit Content Creators?

Nicht umsonst werden Kooperationen mit Content Creators auf Tiktok immer beliebter - Sie bringen einige Vorteile bei der Vermarktung von Produkten und Dienstleistungen und sind daher für viele Werbetreibende mit unterschiedlichen Hintergründen und Zielen interessant.

Glaubwürdigkeit

Gerade bei neuen, unbekannten Produkten und Dienstleistungen stellt das Erlangen von Glaubwürdigkeit eine Hürde dar und kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Content Creators können diesen Prozess durch persönliche Bewerbung beschleunigen. Ihre Reichweite und Bekanntheit sprechen für sich und stellen sofort Vertrauen her, welches letztendlich schneller zu Conversions führt. Zudem bieten etwa Unboxing- oder Testing-Videos einen unverfälschten Einblick in die Anwendung und können die Glaubwürdigkeit weiter erhöhen.

Neue Zielgruppen

Content Creators sind eine hervorragende Möglichkeit, um neue Zielgruppen zu erschließen. Häufig bringen die Creators bereits eine große Community mit sich, welche die bisherige Zielgruppe deutlich erweitern kann. Auf diese Weise können Personen auf das Produkt bzw. die Dienstleistung aufmerksam gemacht werden, die sonst kaum in Kontakt damit geraten wären.

Expertise

Content Creators auf TikTok sind Experten auf ihrem Gebiet. Sie kennen sich bestens mit der Produktion von Videos, Features und Trends auf der Plattform aus und bieten die volle Unterstützung bei der optimalen Umsetzung der Kampange.

Statistiken

Engagement Rate von durchschnittlich 9,38% bei Videos mit Content Creators
Ad Recall von durchschnittlich 62% bei Videos mit Content Creators
Click Through Rate durchschnittlich 14% höher als bei Videos ohne Content Creators
View Rate durchschnittlich 70% höher als bei Videos ohne Content Creators

Quelle: TikTok

Wie viel kostet eine Kooperation mit Content Creators?

Die Kosten unterscheiden sich je nach Creator und richten sich nach der Reichweite und Engagement Rates, daher lassen sich keine konkreten Aussagen treffen. Erfahrungsgemäß kostet ein Post bei einem Creator mit 100K bis 500K Followern einen dreistelligen Betrag, ab 500K wird es dann vierstellig. Ab einer Million Follower werden dann häufig 2.000€ fällig.

From
Phillip
5
Min. reading time
TikTok

TikTok Branded Effects

TikTok Branded Effects

Was sind TikTok Branded Effects?

Beim Erstellen von Videos bei TikTok stehen eine Vielzahl an Effekten zur Auswahl, welche in die Aufnahme eingebaut werden. Das kann beispielsweise ein veränderter Hintergrund, ein Filter für das Gesicht oder ein interaktives Spiel sein. Effekte bieten den Nutzern einen extrem hohen Unterhaltungswert und sind ein wesentlicher Bestandteil der Gestaltung von Videos.

Ein Branded Effect ist demnach ein Effekt, der von einem Unternehmen gesponsert wird und daher Attribute enthält, die klar den Markennamen, Produkte oder spezielle Aktivitäten im Zusammenhang mit der Marke darstellen.  Der Effekt erscheint in der Effekt-Auswahl und kann sofort verwendet werden. Zudem kann bei der Verwendung ein Call-To-Action angezeigt werden und so direkt auf eine externe Seite verwiesen werden.

Arten von Branded Effects

TikTok unterteilt seine Effekte in vier Kategorien, die jeweils unterschiedliche Gestaltungsweisen und Funktionen aufweisen: 2D, 2D Pro, 3D und Gamified

2D

Diese Kategorie beinhaltet zweidimensionale Hintergründe und Vordergründe sowie Masken, die dem Gesicht in der Bewegung folgen. Außerdem können manche 2D-Effekte auf Gesten mit der Hand und dem Gesicht reagieren.

2D Pro

Effekte der Kategorie 2D Pro ermöglichen fortgeschrittene Veränderungen des Gesichts bei Make Up, Frisur und Augenfarbe.

3D

3D-Effekte sind besonders anspruchsvoll und beinhalten dreidimensionale Objekte, die am Körper oder in der Umgebung erscheinen. Das können etwa Hüte, Masken, Accessoires, Gegenstände, Tiere usw. sein, die detailliert und realistisch dargestellt werden. 

Gamified

Wie der Name schon sagt, bestehen Effekte dieser Kategorie aus einem Spiel, an dem der User interaktiv teilnehmen kann. Dabei werden Bewegungen des Körpers und des Gesichts  dazu verwendet, Elemente des Spiels zu steuern und einen Score zu erreichen.

Vorteile und Möglichkeiten von Branded Effects

Branded Effects bieten Vorteile entlang des gesamten Marketing-Trichters (Funnel). Im oberen und mittleren Bereich kann durch die Verwendung des Effekts eine Vielzahl von Personen angesprochen werden und so die Markenbekanntheit stark gesteigert werden. Die Zielgruppe erinnert sich um einiges besser an Branded Effects, mit denen sie aktiv interagiert und persönliche Kreativität einfließen lässt, als an Werbeanzeigen, die sie nur passiv im Feed wahrgenommen hat. Aus diesem Grund steigt ebenfalls die Verbindung der potenziellen Kunden zur Marke und letztendlich erhöht sich im unteren Bereich des Marketing-Trichters auch die Zahl der Kaufentscheidungen. Eine Besonderheit von TikTok ist die überwiegend junge Community, die sich gerade über interaktives Markenerlebnis in Form von Effekten sehr gut erreichen lässt.

Bei Branded Effects besteht ebenfalls die Möglichkeit, dass ein Effekt, gegebenenfalls in Verbindung zu einer Aktivität, besonders gut bei der Community ankommt und sich zu einem viralen Trend entwickelt. In diesem Fall verbreiten sich Beiträge mit diesem Effekt besonders schnell und werden vielen Usern auf der For-You-Page angezeigt - dort wird die meiste Zeit verbracht, um neue Inhalte zu erkunden. Ein Branded Effect, der auf diese Weise viral wird, hat einen immensen Einfluss auf die Reichweite, auf das Markenbild und letztendlich auch auf die Verkaufszahlen.

Gamified Branded Effect: Bomb Pop von Wells Enterprises   TikTok: @cocoquinnb
No results found
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.

We got trust all over the place

What would 3x more
turnover
means for you?
Figure it out: