So erhältst du wirklich einen blauen Haken bei Facebook:

Das ist der einzige Artikel den du zum Thema blauer Haken bei Facebook lesen musst. Hier erfährst du wie du die begehrte Verifizierung  bei Facebook wirklich bekommst. Ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema und habe selbst auch den blauen Haken bei Facebook.

Warum gibt es den blauen Haken bei Facebook?

Der blaue haken bezeugt die Echtheit eines Profils. So möchte Facebook Nutzer auf der eigenen Seite vor Fake-Accounts schützen.
Den Blauen Haken kannst du für deine offizielle Facebook Seite oder für dein privates Profil beantragen. Es kann jedoch nur ein verifiziertes Profil bei Facebook geben. Daher musst du dich entscheiden, welches von beiden du verifizieren möchtest.
Versuchst du beide Profile zu verifizieren, erhälst du folgende E-Mail:

Bei Facebook ist nur ein verifizierte Seite oder Profil erlaubt

Vorteile privater Account:

  • Deine Freundesliste Limit mit 5.000 Freunden
  • Es enthält Informationen über den Nutzer (Hobbys, Ausbildung, Wohnort, Familienverhältnisse etc.)
  • Nur der Profilinhaber kann das Profil bearbeiten und Beiträge posten.
  • Die Vernetzung erfolgt über Freundschaftsanfragen. Das Limit liegt bei 5.000 Freunden.
  • Über Privatsphäre-Einstellungen könnt ihr genau einstellen, wer welche Informationen eures Profils sehen kann und wer nicht.
  • Die Zuordnung von Freunden in Listen erleichtert es, Beiträge gezielt für bestimmte Personenkreise sichtbar zu machen oder diese auszuschließen.
  • Beiträge von Profilen werden vom Facebook-Algorithmus bevorzugt.
  • Facebook schreibt in seinen Nutzungsbedingungen einige Regeln vor, die für Profile gelten und an die man sich dringend halten sollte:
  • Es ist nur ein persönliches Profil pro Person erlaubt.
  • Profile sind nicht für die hauptsächliche kommerzielle Nutzung gedacht.
  • Ein Profil ist nicht ohne Zustimmung von Facebook übertragbar.

Vorteil Facebook Seite:

  • Ads, Follower, mehr Tools wie z.B. Shop hinzufügen, mehr Insights zur Audience / Zielgruppe
  • Man spricht hier von Fans bzw. Abonnenten.
  • Seitenbeiträge sind immer öffentlich, es können aber Zielgruppen eingestellt werden.
  • Seiten werden in Suchmaschinen gefunden und die Inhalte sind auch ausgeloggt einsehbar.
  • Seiten können Werbung schalten.
  • Es gibt keine Begrenzung der Anzahl an Fans.
  • Es stehen weitere Felder und Funktionen zur Verfügung: Kontakt, Links, Standort, Besuche, Bewertungen etc.
  • Seitenbeiträge sind planbar.
  • Umfangreiche Statistiken stehen zur Verfügung.
  • Es gilt eine Impressumspflicht.

Das sind die offiziellen Vorgaben von Facebook:

Die Seite bzw. das Profil muss nicht nur die Nutzungsbedingungen und Gemeinschaftsstandards von Facebook erfüllen,
sondern auch die folgenden Kriterien:

  • Authentisch sein: Die Seite oder das Profil muss eine reale Person, ein eingetragenes Unternehmen oder eine eingetragene Organisation repräsentieren.
  • Einzigartig sein: Die Person oder das Unternehmen hat nur diese eine Seite oder dieses eine Profil. Pro Person oder Unternehmen kann nur eine Seite oder ein Profil verifiziert werden. Ausnahmen gelten für Seiten oder Profile in anderen Sprachen. Wir verifizieren keine Seiten oder Profile für allgemeine Interessen (Beispiel: Welpen-Memes).
  • Vollständig sein: Die Seite oder das Profil benötigt einen „Info“-Bereich, ein Seiten- oder Profilbild, Angaben über neueste Aktivitäten und mindestens einen Beitrag.
  • Bekannt sein: Die Seite oder das Profil muss eine bekannte Person, Marke oder Organisation repräsentieren, nach der oft gesucht wird. Wir prüfen Seiten und Profile, die in mehreren Nachrichtenquellen erwähnt werden. Dabei betrachten wir bezahlte Inhalte oder Werbung nicht als Quellen.

🚫 Das wird dir jedoch nicht groß weiterhelfen.

In der Praxis ist es wichtig eine gewisse Relevanz zu haben. Was bedeutet das genau?

Das kann ein großer YouTube-Account, ein Wikipedia-Eintrag, ein erfolgreicher Podcast, Artikel und Beiträge in großen Publikationen, TV Auftritt oder die Teilnahme an einer Sendung, Autor eines Buches, Musiker, Unternehmer / Unternehmen, Politiker, Gamer, Influencer oder Profi-Sportler sein. Grundsätzlich ist der blaue Haken bei Facebook ins Leben gerufen worden, um Followern zu zeigen, bei welchem Account es sich um den “echten” handelt. Daher ist es sicherlich auch von Vorteil, wenn man aufzeigen kann, dass es mehrere Fake Accounts zu der eigenen Person gibt. Gleiches gilt für Unternehmen.

Der Fast-Way ist erfahrungsgemäß, wenn du eines dieser beiden Dinge vorweisen kannst:

  • Google Knowledge Graph (nicht zu verwechseln mit Google My Business)
  • Wikipedia-Eintrag

Ein blauen Haken bei Facebook zu haben, bedeutet jedoch nicht, dass man damit automatisch einen bei Instagram bekommt. Es ist jedoch wahrscheinlicher.

Wichtig: der Blaue Haken bei Facebook kann nicht gekauft werden und Anbieter, die einen blauen Facebook-Haken verkaufen sind unseriös. Selbst wenn ein Mitarbeiter bei Facebook dir dein Profil verifizieren würde, wäre das nicht von langer Dauer. Warum nicht? Weil Facebook dir diesen nach kürzester Zeit wieder entziehen würde, da für den blauen Haken gewisse Kriterien erfüllt werden müssen. Selbst wenn du alle Kriterien erfüllst, verifiziert wirst und danach gegen die Richtlinien von Facebook verstößt, kann dir der blaue Haken wieder entzogen werden.

Die gute Nachricht ist: der blaue Haken bei Facebook ist deutlich leichter zu bekommen, als der von Instagram oder Twitter.

Du bist ausreichend informiert? Let’s get it started:

  1. Klicke hier für das offizielle Facebook Verifizierungsformular: https://www.facebook.com/help/contact/295038365360854
  2. Wähle eine Seite oder ein Profil
  3. Lade ein Dokumententyp hoch. Bei Personen ist das in der Regel der Führerschein, Personalausweis oder Reisepass, bei Unternehmen kann das ein Handelsregisterauszug, eine Strom- oder Telefonrechnung oder Steuerdokumente sein.
  4. Wähle deine Kategorie. Deine Kategorie ist nicht dabei? Dann wähle “sonstiges”
  5. Wähle dein Land aus
  6. Benenne deine Zielgruppe. Haben deine Follower einen bestimmten Namen? Warum folgen sie dir? Was haben sie für Interessen?
  7. Du hast einen Künstlernamen oder der Name deines Unternehmens unterscheidet sich von dem offiziellen Namen, welcher im Handelsregister steht? Dann kannst du das unter “auch bekannt als” angeben.  
  8. Zudem möchte Facebook Nachweise dafür, dass du den Kriterien einer Facebook-Verifizierung entsprichst. Das ist womöglich der wichtigste Schritt beim ausfüllen des Formulars. Hier kannst du Links von PR-Artikeln, Beiträgen, TV-Sendungen, anderen Profilen wie Spotify, YouTube, Wikipedia, Amazon, IMDB, etc. hinzufügen. Oder du hast bereits andere verifizierte Social Media-Profile? Dann kannst du diese hier angeben.

Du hast dich im Facebook-Formular eingetragen? Hier die gute Nachricht: im Gegensatz zu Instagram, lässt das Feedback von Facebook keine 2-3 Wochen auf sich warten. Bei dem Verifizierungsprozess von Facebook bekommst du in der Regel wenige Minuten nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars eine Rückmeldung zu deinem Antrag. Solltest du den Kriterien nicht entsprechen, bekommst du folgende E-Mail:

Absage von Facebook für den "blauen Haken"

Davon darfst du dich jedoch nicht entmutigen lassen, ich habe diese E-Mail selbst ca. 20-30x bekommen, bevor ich verifiziert wurde. Nutze die Zeit, um deine Relevanz und Online-Präsenz weiter auszubauen.

Sobald du den Kriterien von Facebook entsprichst, erhältst du diese E-Mail:

Herzlichen Glückwunsch! 🥳

Zusage von Facebook für den "blauen Haken"

Es kann auch sein, dass Facebook von weitere Informationen zu deiner Person anfordert. Das ist ein gutes Zeichen! Damit bist du sozusagen “eine Runde weiter”. Hier würde ich empfehlen, alle wichtigen Infos in eine PDF einzutragen und alle Inhalte kurz erklären, im besten Fall auf Englisch. Um ein Beispiel zu nennen: Du bist mit deinem Start-Up bei “Die Höhle der Löwen” im TV aufgetreten. Es kann sein, dass der Bearbeiter bei Facebook die “Die Höhle der Löwen” nicht kennt. Erklärst du jedoch, dass es sich dabei um das deutsche Pendant zu “Shark Tank” und “Dragon’s Den” handelt, weiß er um die Relevanz der Show.

So sieht dann das verifizierte Facebook Profil mit einem "blauen Haken" aus: 

Verifiziertes Facebook Profil

Abschließender Tipp: Solltest du keinen Knowledge-Eintrag bei Google oder keinen Wikipedia Artikel haben und du bist weder Profi-Sportler, Autor, Musiker noch eine TV-Persönlichkeit, ist PR für dich die einfachste Methode, um einen blauen Haken bei Facebook zu erhalten. Wichtig ist dabei jedoch, dass es sich bei den Beiträgen und Artikeln nicht um Ads / bezahlte Beiträge handeln darf. Diese zählen nicht. Daher kann ich dir von Paid-Articles nur abraten.

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Beantragung des Blauen Hakens für dein Profil! 

Sollte es geklappt haben, schreibe mir gerne eine Nachricht :)

Markus Hetzenegger
Gründer und Geschäftsführer
Markus Hetzenegger
Gründer und Geschäftsführer

Markus Hetzenegger ist Gründer und Geschäftsführer der NYBA Media GmbH und teilt seine Erfahrung aus knapp 10 Jahren Performance Marketing und vielen Millionen an verwalteten Werbebudgets in Vorträgen und diesem Blog.